Wonach sollte ich beim Gebrauchtwagenkauf fragen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Fragen kannst du alles aber ob du nun angelogen wirst oder man dir die Wahrheit sagt  ist eine andere Sache.. Jeder wird dir so ziemlich alles versprechen wenn der herausgefunden hat  das Du keinen Pan hast und  keinen davßbeihast der sich auskennt..

Was anderes ist es wenn er seine Zustandsbeschreibung  schriftllich bestätigen soll und im Kaufvertrag  schriftlich fixiert werden soll.-  Ein Fahrzeug zu kaufen wenn man sich nicht auskennt ist sogut wie das Geld aus dem Fenster zu werfen..

In diesem Fall wenn du keinen hast der sich auskennt oder Berufliche Erfahrung hat ( also  wirkliche Erfahrung und keine Stammtischweisheiten  irgendwelcher kumpels die sich hervortun wollen)  ist den Verkäufer zu fragen ob er mit einer Gebrauchtfahrzeugbeurteilung  einverstanden ist.

Das macht  fast jede Tüv oder andere autorisierte Prüfstelle und muß natürlich auch bezahlt werden..( 100 - 150 Euros werden da fällig  aber  das solltest du aber machen und so einen vernünftigen Wagen zu bekommen..)   bei dem Preis und zustand auch einer sicheren Wertigkeit besitzt.,.   Um auf deine Frage  zurückzukommen ...

Fragen kann man alles aber die antworten müßen auch für Dich so verständlich sein das du wirklich verstehst was da gesprochen wird..  Bei der vorauswahl solltest du auf Wartungsnachweise  Alter und km Leistungen ebenso schauen wie das der Wagen ev unfallfrei ist  oder wenn dann die unfallschäden fachgerecht instandgesetzt wurden was trozdem den wert erheblich mindert.

In wenigen zeilen ist das also nicht zu beantworten sondern nochmals die Dirgende Empfehlung einen unabhängigen Fachmann mitzunehmen oder den Wagen einem Sachverständigen vorzuführen.  Dieser ermittelt dann den Aktuellen Handelswert und was du  bezahlen kannst .

Eine bestandene HU ist keine Zustandsbeschreibung die viel bringt oder viel aussagt ausser das der wagen zum Prüfzeitopunkt in technisch Ordnung war.  Es gibt aktuell auch Ermittlungsverfahren gegen Menschen die gefälligkeits  TÜV Prüfungen   gemacht haben was aussagt das Fahrzeuge unterwegs sind die nichtmal die Sicherheitsanforderungen  erfüllen..

Sehr vorsichtig  sein  keinem glauben  und nur mit fachleuten zusammen entscheiden was man kauft.. Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich nicht auskennst, solltest du in jedem Fall jemanden mitnehmen, der Ahnung hat. 

Grundlegende Dinge wie Modell, Ausstattung, Alter und Zubehör kann jeder erfragen. Wichtig sind aber gerade die Dinge, die dir ein Verkäufer auch auf Nachfrage nicht unbedingt auf die Nase bindet.

Jeder Händler lobt seine Ware und wird dir ganz bestimmt nichts über Schwachstellen oder Probleme berichten. Um diese herauszubekommen, brauchst du jemanden mit Sachverstand. 

Anhand deiner Frage kann man feststellen, dass du selbst diesen Sachverstand nicht hast. Deswegen sollte in jedem Fall jemand mitgehen, der das Auto eingehend unter die Lupe nehmen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
14.12.2015, 21:55

Hast du recht, Problem ist nur das das Auto CA 4 Stunden fahrt entfernt ist...

0

Kommt ganz drauf an: wenn du jetz einen Teuren Oldtimer kaufst unbedingt Serviceheft und und Rechnung für Reperaturen fragen. Auch nach Keilriehmanwechsel, Reifenwechsel und (bei amerikanischen, Australischen Fahrzeugen) nach den Originalen Fahrzeugpapieren fragen. Wenn möglich auch die Kilometer nachweißen.

Bei neueren Autos ist das kein Muss aber nicht schlecht. Wenn du den Preis drücken willst, sie dir unbedingt Türunterkanten und Schweller an (Rost) Check wann der letzte Ölwechsel war (Pickerl am Motor) Und nach Tüv (HU)fragen.

Kontrollier auch ob Spiel in der Lenkung ist, und ob der Keilriehmen quitscht.

Wenn du den Wagen bei einem Händler kaufst frag ob es Garantie gibt (oft mit Aufpreis möglich)

Frag auch ob du eine Probefahrt machen darfst (wenn nicht lass die Finger davon)

Frag auch ob der Wagen schonmal einen Unfall hatte (wird oft schleissig Repariert) Wenn ja lass dir die Rechnung zeigen und frag ob der Wagen in einer Werkstatt hergerichtet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Erstmal würde ich schauen was die Kisten für typische Krankheiten haben(Google hilft da schon). Und alles mal aufschreiben und so hast du schon eine Checkliste die du abarbeiten kannst. Sachen wie vorbesitzer, Unfälle und allgemeine Nacken sowieso. Aber wenn möglich würde ich sowieso nachschauen ob irgendwlelche nieten schon angepackt wurden. Auch streben usw. Würde ich nachschauen, mit hem Magneten alles einmal abgrasen(klar geht bei nem Plastikbomber nicht).
Im Grunde kannst du mehr raus finden als die dir sagen werden. Denn meist verkaufen die ihre Kisten als super Wagen, aber mit bisschen wissen sieht man da schnell was stimmt und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bordcomputer ist beim BMW sehr Hilfreich, er zeigt an wann der nächste Öl wechsel fällig wird, wie gut die Bremsen noch sind, wann der nächste Service fällig ist und und und.....

Das Profil der Reifen kontrollieren.

Muss der Dieselpartikelfilter irgendwann mal gereinigt oder ausgetraut werden?

Anzahl der Vorbesitzer?Beim Scheckheft den Wartungsintervall nachvollziehen!

Die Steuerkette ist beim 1er BMW ein druckabhängiges Problem, alle Diesel sind davon betroffen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir das Wartungsheft vorlegen und schau, ob der Wagen regelmässig zur Inspektion in einer Werkstatt war.

Zudem bietet der TÜV einen Gebrauchtwagencheck an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einen mit der sich auskennt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?