Wonach richtet sich der (Auto-)Versicherungsbeitrag bei Fahranfängern? (Golf GTI)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Versicherer richten sich nach den Unfallstatisken! Dabei spielen Sachen wie, Geschlecht und Alter auch eine große Rolle! Habe mich jetzt auch vor kurzem schlau gemacht weil ich so ein änliches problem habe!

Da kann man jetzt viel drüber schnattern!

Aber so die Hauptaussage war für mich, umso neuer dein Auto ist.. Sprich Baujahr 2006+ umso weniger zahlst du!

Ist halt logisch weil nicht jeder mit 18 ein "neues" Auto bekommt.. Sondern eher den 60PS Polo.. Der wird dann schön zu schrott gefahren und die Versicherungen dürfen blechen.

Ich zahle jetzt z.B für mein Audi A3 mit 140PS 30€ weniger im Quartal als für mein Peugeot 206 mit 50PS :D

Achja mit Hilfe der Schlüsselnummer kannst du auch direkt bei Versicherungen anrufen, die können dir dann genau sagen wieviel du zahlen müsstest!

Grüße

es geht danahc, wieviel autos des typs im landkreis herumfahren und wieviel unfälle damit verursacht wurden.

das ein 60 ps polo teuerer ist, liegt einfach daran, das damit etliche fahranfänger dmait fahren, wenn es das auto de rmutter ist oder zweitwagen de reltern.

die versicherung richtet sich nach den typklassen. zwar spielt die leistung auch eine rolle, aber eine reihe anderer kriterien, wie unfallhäufigkeit mit genau diesem typ sind ausschlaggebend.

die typklasse eines modells ist sicherlich im internet abrufbar. je höher die typklasse, je teurer ist die versicherung. wichtig ist die typklasse der haftpflicht, im kasko-bereich gibt es eigene typklassen.

für einen anfänger ist es immer ratsam, wenn er sein erstes auto auf die eltern als zweitwagen zulassen kann und nach ca. 5 jahren auf eigene versicherung umsteigt. wenn in dieser zeit kein unfall passierte, wird die schadensfreie zeit mit nur einem jahr abzug angerechnet. das ist per saldo besser, als mit der maximalen versicherungsstufe zu starten.

cooleres

wen ich das schon höre, finde ich das echt zum ko***n, weil es nicht aufs coolsein ankommst, sondern darauf, das man von Punkt A nach Punkt B kommt.

Also haben wir mit dem Gedanken gespielt, das Auto drosseln zu lassen (ca. 100ps), habe mich dann im Internet umgeschaut, da hieß es allerdings dann:

Wird ja noch schwachsinniger, man bekommt einen Golf schon mit 90PS

Versicherung wird bei Autos NICHT nach PS berechnet

Stimmt wird nach Hubraum berechnet, und für einen fahranfänger nicht gerade billig.

200ps

Braucht kein mensch, denn je mehr Ps man hat, desto schneller kommt man auf den gedanken zu rasen, verliert entweder den Führerschein durch zuschnell fahren oder man wickelt sich um den Baum. Fang ja nicht an zu sagen ich fahre nicht schnell, dafür ist deine einstellung einfach zu cool.

alliwantisyou 09.09.2012, 15:55
  1. Natürlich kommt es darauf nicht an. Doch wenn sich mir die Möglichkeit bietet, den GTI meines Vaters zu bekommen, nehme ich das durchaus schöne Auto dankend an.

  2. Das bekommt man mit Sicherheit. Hättest du allerdings meine Frage richtig gelesen bzw. richtig verstanden, wüsstest du, dass sich dieses Auto im Besitz meiner Familie befindet, und auch bald ausgetauscht wird, weshalt ich es bekommen kann, und ein "anderer Golf" somit überflüssig ist.

  3. Danke dafür, dass du wenigstens ein bisschen meiner Frage beantworten konntest :)

  4. Weißt du, es gibt auch Menschen, die es nicht auf Geschwindigkeit abgesehen haben. Ich bin ein Mädchen, das einfach das Glück hat, ein Auto zu bekommen. Mehr nicht. Es soll auch Leute geben die mit 400PS zurechtkommen. Stell dir sowas nur vor!


  1. Du willst mir also sagen, dass du lieber einen z.B.: Fiat Panda fahren würdest, obwohl sich dir die Möglichkeit bietet sozusagen gratis an einen Golf GTI zu kommen?
0

Also,so weit mir bekannt ist,richten sich die Versicherungsbeiträge natürlich in erster Linie nach der unfallfreien langjährigen Fahrpraxis des Fahrers-. Fahranfänger zahlen daher hohe Beiträge von 150% oder mehr. Langjährige unfallfreie Fahrer bezahlen 30% oder weniger. Die Versicherung besitzt Listen in denen Fahrzeuge mit hoher Unfallhäufigkeit eingestuft sind. Ein Golf GTI besitzt eine höhere Unfallbeteiligung als zum Beispiel ein Polo-deswegen die unterschiedlchen Beiträge.

Was möchtest Du wissen?