Womit schmiert man am besten die Fesergabel am Mountainbike?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In einem solchen Fall hilft die Werkstatt auf der BIKE Homepage gerne weiter. Hier findest Du z.B. alle Infos zu Fahrwerk-Wartung und -Setup: http://www.bike-magazin.de/?p=3509

Für Gabel- bzw. Dämpferstandrohre sind speziell dafür vorgesehene Schmiermittel zu verwenden, auch Gabelöl, wie ja bereits richtig geschrieben wurde. Ab und zu kann man auch mal die Gabel ein paar Minuten auf den Kopf stellen, damit das Öl wieder zu den oben liegenden Gleitlager bzw. Abstreifringe fließen kann.

ACHTUNG: Finger weg von niedrigviskosen Kriechölen wie "Brunox Turbo Spay" oder "WD 40". Sie vermischen sich mit dem Gabelöl und können so dessen Funktion beeinträchtigen. Klebrige Öle oder Fette hingegen ziehen Schmutz an. Lieber nicht schmieren als falsch schmieren.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghost40
03.07.2011, 15:03

Ich glaube da liegst du jetzt gedanklich falsch. Sowohl die Federung als auch die Dämpfung (MC Einheit oder was auch immer) sind ja IM Standrohr verbaut. Wenn ich das Standrohr also außen einsprühe, kann sich dieses Öl nie mit dem Öl im Dämpfer vermischen.

0

Ganz einfach, die Standrohre z.b. mit Brunox leicht einsprühen.

Was für eine Gabel ist es denn? Vielleicht ist auch nur die Luft aus der Negativ Kammer entwichen.

Meinst du jetzt sie spricht schlecht an oder dass sie überhaupt nicht mehr so weit einfedert? Dann könnte nämlich das Dämpferöl durch eine defekte Dichtung ins Tauchrohr gewandert sein und blockiert somit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?