Womit kann man Pfeffer ersetzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, mein Mann ist allergisch gegen Pfeffer, deshalb verwende ich Piri Piri (getrocknete Chilischoten geraspelt) und dann mit der Pfeffermühle gemahlen. Man muss allerdings sehr vorsichtig sein und darf nur ganz wenig verwenden. Cayennepfeffer verträgt er dagegen auch besser. Inzwischen finde ich auch, das Pfeffer nicht unbedingt sein muss, Kräuter oder Gemüsebrühe würzen sehr gut.

Hallöchen, nun das kommt darauf an, was man an Pfeffer schätzt, zumal es verschiedene Pfeffersorten gibt. Ich weiß auch nicht, warum Menschen mit Blutgruppe 0 Pfeffer vermeiden sollen, weil es scharf ist oder weil sie es aus anderen Gründen nicht vertragen. Auf Anhieb fällt mir natürlich Chilli ein. Ist auch scharf aber andere Pflanzenart. Außerdem scharf sind Senf oder Meeretich. Darf aber das Essen nicht scharf sein, dann kann man den Effekt nicht ersetzen. Klar. Kräuter, die sehr stark würzig sind, sind zum Beispiel Rosmarin und Thymian. Schmecken beide gut zu deftigen Speisen wie Rouladen, Braten, Hackfleischsauce, Kartoffeln. Zu Kartoffeln passt auch Muskatnuss super, z.B. bei Kartoffelpüree ein Muss. Bei Fischgerichten wird gerne Dill eingesetzt. Oder Meeresfrüchte kann man gut in Olivenöl, Zitrone, Knoblauch und Salz marinieren. Salbei ist auch ein sehr geschmacksintensives Kraut, bekannt vom Italienier auf Kalbsschnitzeln in Kombination mit Parmaschinken. Nüsse kann man auch z.B. bei Salaten hervorragend als Geschmacksverstärker einsetzen. Wie du siehst, gibt es wahnsinnig viele Möglichkeiten Essen toll zu würzen und auf Schärfe zu verzichten.

Was möchtest Du wissen?