Womit kann man eine kalte, zu dünne Suppe andicken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit Johannisbrotkernmehl, braucht nur ganz wenig und die Suppe muss im Gegensatz zu Maizena, Mehl etc. nicht wieder aufgekocht werden.

Maizena (Maisstärke) oder Mehl (vorher mit etwas Wasser verrühren, damit keine Bröckchen entstehen)

Ein- bis zwei Esslöffel Crème fraiche (Sauerrahm) würden da helfen.

Entweder mit Kartoffelpüree oder mit mehl

Ich weiß Milch ist nicht das beste.

Was möchtest Du wissen?