Womit ist ein Feuerlöscher gefüllt?

11 Antworten

Entweder mit:
1. Wasser + Zusatz, damit es nicht gammelt und die Oberflächenspannung
genommen wird, nur Brandklasse A, wenig Löschleistung.
2. Schaum, der ist mit Salzen, Phosphaten und weiteren Tensiden versetzt ist um die
Löschleistung zu erhöhen, z.B. AFFF Schäume usw.. Brandklasse A,B und
manchmal auch F (Fettbrand). Hohe Löschleistung bei Brandklasse B und
wenn er sie kann, auch bei F.
3. Pulver, meistens ABC Pulver für Brandklassen ABC, manchmal auch nur für BC für
Spezialanwendungen, z.B. wenn das Pulver schaumverträglich sein muss.
Es gibt aber auch spezielles Pulfer für Brandklasse D (Metallbrand).
ABC Pulver ist das einzigste Löschmittel für Gasbrände.
4. Co2 - Ist in flüssiger Form im Behälter, wird zu Co2 Schnee oder Gas beim
Austreten. Nur für Brandklasse B
5 GEL-Löscher für Brandklasse A, wird gerne für Brände von Lithium-Akkus
empfohlen.

Seit wann ist ABC Pulver das einzige Löschmittel für Gasbrände?

Gasflammen kann man auch mit Wasser,CO2 und ggf auch mit Schaum löschen...klar ist Pulver das Mittel der Wahl aber möglich ist es trotzdem.

Das Problem ist das man einen Gasbrand jedoch eher nicht löschen sollte ohne das man an den Schieber danch kommt da eine explosionsfähige Atmosphäre entstehen kann.

Denn beim Löschen eines Gasbrandes wird eigentlich nur die Zündquelle entzogen,dies kann auch mit anderen Löschmitteln geschehen jedoch muss ggf. mehr davon eingesetzt werden.

0
@Engine911

Einzig und allein Pulver ist für Gasbrände, Brandklasse C zugelassen !
Alles andere ist Spielerei und nicht zulässig!
Und mit Wasser oder Schaum löscht Du keinesfalls zuverlässig einen Gasbrand !
ich habe es schon oft genug vorgeführt....

Die Sache mit dem Absperrschieber ist klar....

Vieles ist möglich, aber nicht sinnvoll, wie z.B. ein Co2 Löscher, den man heute noch allzuoft neben der Fritteuse findet !

0

Entweder mit Wasser oder Pulver. Wenn man Lager mit elektronischen Geräten löschen muss, dann eignet sich beides nicht, Wasser zerstört die Elektronik sofort und Pulver dringt durch jede noch so kleinen Ritze, und lässt nach einiger Zeit sämtliche Kontakte so korrodieren, dass man die Geräte ausnahmslos wegschmeißen muss.

Beides ist als Löschmittel geeignet. Der Schaden welcher entsteht, tritt hierbei in den Hintergrund. Vorrangig muss das Feuer gelöscht werden, um weiteren Schaden zu verhindern und Menschenleben zu retten.

Ansonsten hast Du ja Recht, aber wie gesagt, das ist zweitrangig.

0
@grisu2101

Logisch!!! Ich wollte natürlich nicht für menschenverachtende Löschaktionen eintreten, sondern nur Infos weitergegeben, die ich erhalten habe, als ich vor einigen Jahren eine Werbekampagne für den Löschgerätehersteller MiniMax entwickelt habe. Bis dahin wusste ich nicht, dass Löschpulver so aggressiv ist.

Dass Menschenleben vor dem "Überleben" von Sachen rangieren, habe ich auch ohne oberlehrerhafte Belehrungen seit meiner Kindheit gewusst.

0
@mychrissie

Das war nicht Oberlehrerhaft oder böse gemeint.... Du verstehst mich scheinbar nicht.
Du hast gesagt Wasser oder Pulver ist in solch einem Lager NICHT geeignet, und das ist immernoch falsch !
Womit willst Du da denn sonst löschen ?
Es geht ja nur Pulver, Wasser oder Schaum, und auch letzterer enthält Wasser.

Oder willst Du zur Feuerwehr gehen wenn Dein Lager brennt und sagen "Da sind Elektronikartikel und Computer drin, bitte nicht mit Pulver, Wasser oder Schaum löschen.... die lachen Dich aus !

Es geht auch nicht nur um Menschenleben, sondern auch darum, weiteren Schaden durch das Feuer zu verhindern.
Darum ist Dein Argument maximal in einem Privathaushalt, in dem kein Gasbrand zu befürchten ist, haltbar, aber das nur bzgl. des Löschpulvers, weil auch da sonst nur Wasser oder Schaum geht.

0

Das steht drauf. Je nach Einsatzbereich mit Kohlendioxid (CO2), Löschschaum, Löschpulver oder sogar nur mit einfachem Wasser.

Und ja, die Handhabung unterscheidet sich auch je nach Typ und Löschmittel ein Wenig, das sollte derjenige, der sich in der Regel in der Nähe des betreffenden Löschers aufhält, auch zumindest ne mündliche Unterweisung bekommen haben.

Feuerlöscher entleeren?

Habe einen Feuerlöscher geschenkt bekommen. Da ich aber nur an dem Gehäuse selber interessiert bin, muss ich den ja leermachen.

Hab bereits herausgefunden was es für einer ist: ABC-Pulerlöscher, als Dauerdrucklöscher(ist mit Gas gefüllt, 15 Bar).

Wo entleere ich den Feuerlöscher am besten? Wie und wo entsorge ich das Pulver? Kann ich nach dem Entleeren des gesamten Pulvers den Deckel gefahrlos abmachen oder ist dort noch Restdruck vorhanden?

Bedanke mich für jeden hilfreichen Kommentar :)

...zur Frage

Wenn ich von Zuhause aus ein Gewerbe betreibe, darf ich dann Feuerlöscher benutzen die nicht für den

gewerblichen Bereich zugelassen sind, zuhause haben und im Brandfall benutzen etc?

Ich hab gehört es gibt billig Feuerlöscher die z.B. Verboten sind für den "Einsatz" bei Saturn, Lidl oder sonst wo und man könnte vom Ordnungsamt probleme bekommen wenn das rauskommt, allerdings dürfen diese im privaten Haushalt eingesetzt werden.
ich besitzte so einen billig Feuerlöscher bedauerlicherweise

...zur Frage

Welcher Feuerlöscher für Li-Po Akkus?

Hallo zusammen, ich habe hier 1.1 kWh Li-Po Akkus liegen. Heißt 16000mAh pro Pack mit 14.8 Volt. 5 Stück davon. Wie lösche ich die Dinger am bessten? Das mit dem Sand kenne ich schon. Brauche ich da die Klasse A, B, C oder D? Ich habe gehört Co Feuerlöscher seien ganz gut. Was mein ihr?

Ich bedanke mich wie immer im Vorraus für alle Antworten.

PS: Wie groß muss dieser Feuerlöscher, wenn "nur" die 5 Akkus brennen, sein? 1 Liter, zwei Liter, wie viel???

Grüße, Elias

...zur Frage

Wieso nimmt man Co2 Feuerlöscher nur für Brandklasse B

Hallo Community,

Ich habe letztens gesehen, dass auf dem Co2 Feuerlöscher nur draufsteht dass man ihn für Flüssigbrände (Brandklasse B) nutzen kann. Warum? Für A geht er doch eigentlich auch. Und E kann man meinem Wissen zufolge mit allem (Auch Wasser) löschen.

Habt ihr die lösung? Danke :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?