Womit heizt man eine Garage einfach und ökonomisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Garage direkt oder in unmittelbarer nähe vom Haus befindet, ist es das beste man legt ein Rohr vom Heizunggssystem aus dem Haus bis in die Garage und schließt eine ganz normale Heizung wie sie auch in der Wohnung ist an.Ist auf Dauer günstiger als ein Ölradiator.Alle Leitungen die im freien verlegt werden, sollten gut Isoliert und ca. 80 cm. unter der Erde verlegt werden. Und wenn die Garage längere Zeit als Werkstatt genutzt wird, sollte man um Schwitzwasser an den Fertigbauteilen (Wahrscheinlich Stahlbeton od.Wellblech)zu verhindern diese zusätzlich isolieren.

Das Auto benötigt keine Heizung. Der Mensch in der Werkstatt aber friert, dem würde ich einen fahrbaren Ölradiator spendieren. Auf keinen Fall eine Gasheizung, wie man sie vom Weihnachtsmarkt kennt. Die verbraucht zuviel Sauerstoff in der geschlossenen Garage.

Das hängt ja auch etwas von der Grösse der Garage und der Intensität der Nutzung der Werkstatt ab und davon, was dort passieren soll - beim Tischlern braucht man weniger Wärme als bei Uhrmacherarbeiten.

So ist das leider nicht richtig zu beantworten.

die wirtschaftlichste lösung dürfte ein gas-katalytofen sein. achte aber auf die vorgeschriebene mindest-raumgröße.

@Yu Ly:

Ein Gas-Katalytofen in einer Garage?

Na dann mal "guten Flug"!

0
@demosthenes

wie jetzt? giftige gase werden nicht erzeugt und das mindest-raumvolumen von ca. 40 kubikmeter wird wohl auch erreicht.

0
@YuLy42

@ demosthenes: danke für das gespräch.

@ theodorkönig: bei beachtung der üblichen sicherheitsregeln besteht keine zusätzliche explosionsgefahr.

0

Was möchtest Du wissen?