Womit glättet man Wönde am besten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist die alte Tapete oder der alte Anstrich ab, müssen Putzschäden und Risse geglättet werden. Besonders einfach und problemlos geht das mit einem Gips-Reparaturspachtel. Zunächst müssen alle lockeren Putzreste aus der Schadstelle mit dem Spachtel oder einer groben Bürste entfernt werden. Staub und lockere Teilchen entfernen Sie am saubersten mit einem Staubsauger. Dübellöcher können mit Instant-Spachtelmassen aus der Tube geschlossen werden. Diese ist gebrauchsfertig und kann sofort eingesetzt werden auf neuem und alten Putz, Beton, Mauerwerk, Natur- und Kunststein, Dämmplatten und auf Styropor. Risse und Fugen bis 3 mm sowie Nagel- und Dübellöcher lassen sich aber auch schnell und einfach mit der tesa Rissbrücke schließen. Der hochelastische Vliesträger kann sofort übertapeziert und gestrichen werden.

http://www.fertighaus.de/f_haus/info/tapezier.htm#5

Es gibt sogenannte Spachtelmasse, welche auch für die Fugen bei Gibskartonplatten verwendet wird. Diese wird einfach angerührt und nicht so schnell hart, wie reiner Gibs. Als Werkzeug empfehle ich eine normal Maurerkelle und eine Glättkehle. Mit letzterer wird die aufgetragene Masse gleichmäßig Glatt gezogen und überschüssiges Material abgezogen. Versuchs erstmal an einer unauffälligen Stelle und übe ein wenig.

Als Werkzeug besorgst Du Dir eine Spachtel, kleine Kelle, Glättkelle und ein Behälter zum Anrühren. Material kann Füllspachtel oder Reperaturspachtel für innen sein. Als erstes Tapete ab, die Wand von losem Putz befreien, dann die Löcher und Unebenheiten mit der Spachtelmasse füllen. Anrühren im Becher, die Stelle mit Pinsel und Wasser befeuchten, mit der Kelle ein bisschen Material aufbringen und Glatt streichen. Nach ein einiger Zeit mit feuchtem Pinsel glatt streichen. Hoffentlich kannst Du mit der Beschreibung etwas anfangen.

Mindestens einen Spachtel und eines dieser Anrührgefäß aus schwarzem Gummi um die Risse zu versorgen.

Der Rest ist davon abhängig, was Du da genau vorhast. Du kannst ja auch einfach Rauhfaser kleben?

Wenn Du es in 20 Minuten nicht schaffst, den Gips zu verarbeiten, dann hast Du einfach zu viel angerührt. Weil das Anrühren aber so schnell und einfach geht, rate ich nicht dazu etwas anderes, als Gips (Moltofill etc.) zu verwenden.

0

Was möchtest Du wissen?