Womit das Erstellen von Webseiten lernen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Anfangs solltest du dir essentielles Grundlagenwissen zu HTML und CSS aneignen. Den alles weitere baut direkt oder indirekt darauf auf. Wenn du beides verinnerlicht hast und im Schlaf beherrschst, dich mit Client- und Server-seitigen Script/Programmiersprachen anfreunden solltest. Angefangen bei JavaScript (jQuery, AngularJS, Node.js), Ajax und weiter mit PHP samt MySQL zwecks Datenbanken. Wenn du all das beherrschst, schon ein ganzes Stück weiter bist. Trotzdem längst nicht das Ende ist. Den gerade im Web-Bereich sich viel tut. 

Wenn die essentiellen Basics vorhanden sind, dein Wissen weiter ausbauen kannst. Sei es das Lernen und Arbeiten mit Preprocessoren wie Haml oder Pug (vormals Jade) für HTML, Less, Sass (SCSS) oder Stylus für CSS, Coffee(Script) und Co. für JavaScript sowie Task-Runner wie Gulp oder Grunt zum Automatisieren einzelner Abläufe. Schau dir auch diverse Boilerplates und Frameworks an. Sei es das HTML5 Boilerplate, Bootstrap oder Foundation Framework, Grid-Systeme wie Skeleton und 960gs oder ein Micro-Framework wie Slim für PHP. Gibt da noch Dutzend andere die ich aufzählen könnte. Beispielweise Compass und Bourbon samt Neat für Sass. 

Tue dir vor allem selber den Gefallen und investiere den ein oder anderen Euro in gute Fachlektüre. Zwar findet man im Internet haufenweise Fachpublikationen. Jedoch ist dort auch so mancher Mist dabei. Besonders auf Youtube und Co, wo so manch selbst ernannter Guru irgendeinen Käse verbreitet. Abseits von validem (semantisch korrektem) Markup und aufgeblähte Scripte. Meine Antwort dich vielleicht etwas überfällt, daher nochmal kurz aufliste, in welcher Reihenfolge du vorgehen solltest. Wobei es letztendlich ganz dir überlassen bleibt, wie du vorgehst. 

  1. HTML und CSS (Für Struktur und Formatierung)
  2. JavaScript (Für Client-seitige Funktionen)
  3. jQuery und/oder AngularJS (ergänzend zu JavaScript)
  4. Ajax, PHP samt MySQL (Für Server-seitige Features u.d.G.)
  5. Haml oder Pug (vormals Jade) für HTML
  6. Sass, Less oder Stylus für CSS
  7. Coffee(Script) und Co. für JavaScript
  8. Node.js inkl. NPM
  9. Task-Runner Grunt und/oder Gulp samt Bower
  10. Diverse Boilerplates und Frameworks (Bootstrap, Foundation usw.)

All das hat ja lediglich mit der Umsetzung zutun. Sprich die technische Seite abdeckt. Hinzu kommt jedoch noch der gestalterische Part. Den hier Schrittweise zu skizzieren einfach den Rahmen sprengen würde. Mit etwas Eigeninitiative da auch selbst schnell nach nützlichen Informationen, Tipps und Tricks recherchieren kannst.  

LG medmonk

einige HTML und CSS kenntnisse brauchst du auf jeden fall. das ist die grundlage jeder website. versuch mal damit selber ein einfaches website-gerüst mit css-style-sheet zu erstellen. dazu brauchst du einen html-editor. gibt es online..

wenn du richtig programmieren möchtest wirst du dich später auch mit PHP befassen müssen. für dich heisst es also, programmiersprachen lernen.

auch wenn du eine wordpress-site machst bist du gut dran, wenn du dein eigenes style sheet machen kannst. dazu brauchst du ebenfalls CSS.

also erst mal HTML und CSS. damit bist du schon mal ein bisschen beschäftigt.. ;-)

Für eine Website brauchst du grundlegend 3 Sprachen:

HTML  (Grundaufbau)

Javascript  (Funktionen)

CSS (Design)

Fang am besten mit HTML an und dann parallel CSS dazu weil du es in HTML einbinden musst.

Was möchtest Du wissen?