Wollte Großbritannien nun ein starkes Deutschland oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie wollten ein starkes Deutschland, nachdem klsr wurde, das die westlichen Alliierten sich mit der Sowjetunion entzweien würden. Daher sollte Deutschland als Bollwerk gegen die Expansion der UDSSR dienen, und dafür musste es recht stark sein.

Davon einmal abgesehen war es schon seit Jahrhunderten Programm der britischen Außenpolitik, ein Machtgleichgewicht auf dem Kontinent zu erhalten, um der Vorherrschaft Frankreichs über den Kontinent vorzubeugen.

milkmixoreos 24.02.2013, 15:31

Also ich hab es jetzt für meinen Lernzettel :) so formuliert, dass Großbritannien auf eine Schwächung der wirtschaftlichen Konkurrenz Deutschlands abzielte, aber ihm indessen ein relativ starkes Deutschlands als Bollwerk gegen den Kommunismus wichtig war, da Churchill Sorge vor einem zu starken Einluss der Sowjetunion in Europa hatte.

0
DerKommodore 25.02.2013, 19:20
@milkmixoreos

Ja, aber für ein starkes Deutschland ist auch eine starke deutsche Wirtschaft wichtig. Die USA (denen war es besonders wichtig, die UdSSR aufzuhalten) trieben deshalb die Bildung einer Sonderwirtschaftszone voran, zusammen mit Großbritannien (schau mal auf Wikipedia unter "Bizone"). Frankreich, denen ein wirtschaftlich schwaches Deutschland lieber gewesen wäre, schloss sich später an.

Den USA war ein starkes Deutschland also wichtig, Großbritannien unterstüzte die USA.

0

Beides: erst als Bollwerk, dann Konkurrenz, dann wieder Bollwerk? Deshalb wollten sie uns ja auch unbedingt "westlich" haben nach dem Krieg.

milkmixoreos 24.02.2013, 15:03

Ich versteh die Antwort nicht wirklich..

0
Glatteis 26.02.2013, 23:02
@DerKommodore

Wie war das noch? xx schlägt sich, xx verträgt sich? Ich finde, es ist schon ziemlich egal. Die ändern ihre Meinungen alle Nase lang..

0

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass es vielleicht beide Überlegungen gegeben haben könnte?

Was möchtest Du wissen?