Wollen Rechte Parteien eine Totale Überwachung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Darauf kannst Du Wetten, dass die das tun würden, wenn sie dazu die Möglichkeit erhielten.

Das was bereits an Überwachung besteht haben CDU/SPD in ihrer jeweiligen Regierungszeit eingerichtet.
Je weiter die rechte Gewalt (München) oder der islamische Terror (Ansbach) zu ausweiten, je größer wird die Versuchung des Staates Freiheiten zu beschneiden und Überwachung zu verschärfen.

Aufhören mit dem Geschwätz der rechte und Linken. Alle Parteien haben eine gewisse Mitschuld. Muss anfügen das ich aus der Schweiz komme und unseres Politisches Demokratisches System sehr Ausgeglichen wirkt, abr trotzdem einem sehr schnell vor Augen führt was den kleinen mann / Frau beängstigt und betrifft. Bei jeder Abstimmung im Lande teilen sich alle Parteien einen gewissen Part zu. Die einen wissen es besser Ängste zu schüren, das wäre bei uns die rechten aber auch die Bürgerlich - rechts Orientierten. Und dann gibt es auch die Linken, da sie nicht mehr im Parlament in Oberzahl sind, politisieren Sie eher wie eine Kompromis/ Komplott Partei. Also, auch nicht Unschuldig an den ergebnissen die dann  das ganze wie ein  rechtsrutsch aussehen lassen. 

Zur totalen Überwachung, sind es eher die Mitten Parteien, weder Rechts- oder Links. Mit einzelnen Ausnahmen. 

Wer es am besten versteht die Angst der Bürger für sich zu Mobilisieren ( Und das sind meistens die Mitte- Rechten Parteien ) gewinnen meistens.

Alles was man aus den medien erfährt , von terror, Sexualdelikten werden Instrumentalisiert und geschürt- für eine Total Überwachung!

Na klar! Sogar auf jeder Toilette wird eine Kamera aufgestellt die dich beim Geschäft beobachtet.Und die AFD verordnet eine Pflichtmitgliedschaft für Akademiker.Den NSA beauftragt sie kritische Netzkommentare polizeilich zu bestrafen mit einer Art NetPolice.Alle Reisepässe werden eingezogen.

die freiheit hört dort auf wo man andere feiheiten wegnimmt?

z.b. es gibt viele die religigonsfeiheit wollen aber von ungläubige reden?

die verstehen nicht was feiheit ist?

so ist es auch mit den extrem rechten?

Ok, vorab: Nenn mir mal eine rechte Partei, die im Bundestag bzw. in den Landtagen vertreten ist und wirklich "rechts" ist und nicht nur so bezeichnet wird.

Das Maß an Überwachung, welches wir bereits haben, wurde von "eher linken" Parteien eingeführt.

Braini1000 27.07.2016, 20:08

Ich nenne CDU. Die CDU ist eine kapitalistische Partei. Kapitalismus ist rechts. Es gibt 2 Arten von rechten Parteien. 1) Rassismus/Nationalsozialismus (ungleiche Verteilung von Rechten) und 2) Kapitalismus (ungleiche Verteilung von Geld)

1
Infomercial 27.07.2016, 20:14
@Braini1000

Du hälst die Perspektive ziemlich eng, wie ich finde. Die anderen Kaspervereine sind genauso "kapitalistisch" und korrupt. Die lassen sich doch alle kaufen, egal welche Farbe ihre Fahne hat.

Zudem müßten wir erstmal "rechts" näher definieren.

Im Grunde genommen waren die Nazis eher links. Frag mal die SPD, ob sie heute den Arbeitern den Ostseeurlaub subventioniert oder eine kostenlose Gesundheitsversorgung zukommen läßt.

Ich glaube, du meinst eher Faschismus. Und dann sind heute ganz besonders die weit vorne, die sich selbst als links bezeichnen.

1
Unsinkable2 28.07.2016, 10:39
@Infomercial

Im Grunde genommen waren die Nazis eher links.

Genau! Und deswegen haben sie auch die Kommunisten und Sozialisten ins KZ gesteckt, die SPD-Mitglieder verfolgt und wollten mit der Zentrum-Partei (das war die Vorgängerpartei der CDU) eine Regierungs-Koalition eingehen.

Zudem müßten wir erstmal "rechts" näher definieren.

Das ist ziemlich einfach: 

  • "Rechts" ist jeder, der an "Hierarchien" und Ungleichheit von Menschen glaubt und/oder sie sich wünscht.
  • "Links" ist jeder, der "Hierarchien" und Ungleichheit von Menschen ablehnt.

Wer also Unterschiede in Menschen erkennen kann, wer Ungleichheit der Menschen akzeptiert, der ist "rechts". Und je stärker der Wunsch nach einer "starken Führer-Persönlichkeit" an der Macht ist, desto rechter wird es...

So einfach kann man das erkennen? So einfach kann man das erkennen!

1
Infomercial 28.07.2016, 20:54
@Unsinkable2

Deine Definition ist flach, kurzsichtig und schlichtweg falsch. Das die Menschen als solche naturgegebenermaßen ungleich sind, ist ein Faktum. Darüber brauchen wir nicht diskutieren. Die Menschen per Gesetz und Zwang gleich mach zu wollen, ist menschenverachtend, anmaßend und macht es nur noch schlimmer (lies einfach mal Zeitung, das läßt sich auch der Mainstreampresse entnehmen).

Die traditionelle Linke wollte/will vorallem ein Mindestmaß an sozialer Absicherung für diejenigen, die sich diese nicht aus eigenem Kapital oder Leistungsvermögen verschaffen können. Desweiteren geht es um die angemessene Würdigung der Arbeiterschaft i.w.S. (ohne die funktioniert ja erwiesenermaßen garnichts) in wirtschaftlicher aber auch moralisch-ethischer Hinsicht. Insofern waren die "Nazis" eher links als rechts.

Darüberhinaus sind Hierarchien in sozialen Gruppen nötig, um deren Funktionalität und organisiertes Handeln als Gemeinschaft zu gewährleisten. Keine Gruppe - egal wie groß oder klein - kann ohne ein Mindestmaß an Hierarchie bestehen.

Demgegenüber sind "typisch rechte" Motive bspw. daß man den eigenen Nationalstaat und seine Interessen an erste Stelle setzt. Nur engstirnige Menschen denken, daß dies zwangsläufig ein friedliches und kooperatives Miteinander mit anderen Staaten und Völkern ausschließt. Beispiel: Wenn du beim Schwimmen in Not gerätst, läßt du dich doch lieber von einem Rettungsschwimmer der DLRG retten, als von jemandem, der nur ab und zu ein bisschen Plantschen geht.

Nur starke Staaten können ihren eigenen Völkern und im Zweifelsfall auch anderen helfen.

Wie du siehst, greift deine Definition bei Weitem zu kurz und ist zudem schon allein aus soziologische und staatstheoretischer Sicht untauglich.

p.s.: Außerdem heißt/hieß es nicht ohne Grund "Nationalsozialismus" - ein bisschen von beidem also. Wenn man es richtig angestellt hätte, wäre demzufolge der NS genau die Staatsform gewesen, die Innere wie Äußere Ausrichtung im bestmöglichen Kompromiss vereint.

Nur mal so als Gedankenspiel: Nehmen wir an, Deutschland würde grundsätzlich keine Flüchtlinge aufnehmen. Niemanden, niemals. Allerdings würden wir im Gegenzug dank unserer Wirtschaftskraft und internationalem Ansehen Flüchtlingslager in den betroffenen Ländern oder Nachbarländern einrichten, schützen, versorgen und unterhalten. Mit allem was man braucht. Trinkwasseraufbereitung, Nahrungsmittelversorgung, Lazarettschiffe mit modernster Technik, ... Das spart Kosten, das spart lebensgefährliche Fluchtwege über tausende von Kilometern, das spart Probleme im eignen Land,...

0
Unsinkable2 28.07.2016, 23:08
@Infomercial

Deine Definition ist flach, kurzsichtig und schlichtweg falsch.

Hört! Hört! ... Gleich kommt etwas, das die gesamte wissenschaftliche Welt revolutionieren wird. Die glaubte das nämlich bisher. Aber jetzt ist Infomercial da und wird die Welt erleuchten...

Darüberhinaus sind Hierarchien in sozialen Gruppen nötig, um deren Funktionalität und organisiertes Handeln als Gemeinschaft zu gewährleisten. Keine Gruppe - egal wie groß oder klein - kann ohne ein Mindestmaß an Hierarchie bestehen.

Hmmm ... nach zwei, bleiben wir höflich, inhaltsleeren Absätzen nun das... veraltetes Wissen; selbst für die an hierarchischer Organisation hängenden Konservativen...

Die Menschen per Gesetz und Zwang gleich mach zu wollen, ist menschenverachtend, anmaßend und macht es nur noch schlimmer

Du bist also ein Feind des Grundgesetzes?

Demgegenüber sind "typisch rechte" Motive bspw. daß man den eigenen Nationalstaat und seine Interessen an erste Stelle setzt.

Auch, doch es sind nicht die wesentlichen Erkennungsmerkmale.

Beispiel: Wenn du beim Schwimmen in Not gerätst, läßt du dich doch lieber von einem Rettungsschwimmer der DLRG retten, als von jemandem, der nur ab und zu ein bisschen Plantschen geht.

Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich, Infomercial.

Nur starke Staaten können ihren eigenen Völkern und im Zweifelsfall auch anderen helfen.

... und gleichberechtigte Staaten mit gleichverteilten Kräften bräuchten GAR KEINE Hilfe... Und nun?!

Wie du siehst, greift deine Definition bei Weitem zu kurz und ist zudem schon allein aus soziologische und staatstheoretischer Sicht untauglich.

Wie?! Das war's schon? Veraltetes Halbwissen, hinkende Pseudo-Vergleiche und naiv-metaphorische "Starken-Vergleiche"? Und am Ende nutzt du auch noch zwei für dich offensichtlich Fremdworte in einem fehlerhaften Kontext? 

... Und da soll ich "sehen"? Was soll ich denn sehen, außer der Tatsache, dass dir offensichtlich selbst fundamentalste Informationen abgehen, Infomercial?

p.s.: Außerdem heißt/hieß es nicht ohne Grund "Nationalsozialismus" - ein bisschen von beidem also.

Nicht einmal das weißt du, Infomercial? Obwohl du es jederzeit auf einfachsten Wegen nachlesen könntest?

--------------------------------------

Wenn ich mich also fortan "Fliegender Holländer" nenne, dann kann ich folglich automatisch fliegen und das Herkunftsland in meinem Pass ändert sich auf magische Weise auf "Holland"?

So wird das wirklich nix mit dem Nobelpreis, Infomercial. Die Wissenschaft kann sich wieder schlafen legen...

0
Infomercial 29.07.2016, 07:15
@Unsinkable2

Ich schlage vor, du wirst Systempolitiker. Du interpretierst Dinge in das von mir Geschriebene, die offensichtlich so weder geschrieben noch gemeint sind. Dir gehts ums Recht haben, ums Prinzip - nicht um einen konstruktiven Diskurs. Du legst faschistische Attitüde an den  Tag - was von deiner Meinung abweicht, zählt nicht und darf nicht sein. Die pickst dir genau die Teilsätze ausm Zusammenhang, die deine Diffamierungen stützen. Du gibts nur Contra, ohne selbst etwas hervorzubringen. Das sieht man schon daran, daß du ernsthaft glaubst, mit je zwei Sätzen ein "linkes" bzw. "rechtes" Staatssystem definieren/beschreiben zu können.

Auf mein "Gedankenspiel" bist du garnicht eingegangen.

Du behauptest, ich würde nur "veraltetes Wissen" verbreiten, ohne mich sachlich fachlich zu widerlegen.

Du bist ein Dampfplauderer. Unter anderem Leute wie du sind der Grund, warum jedwedes Staatssystem auf Dauer versagen wird.

0
Braini1000 27.07.2016, 20:18

Natürlich waren die Nazis rechtsextrem (ungleiche Verteilung von Rechten). Die SPD ist übrigens keine linke Partei, sondern kapitalistisch (zumindest der Vorstand), also rechts (ungleiche Verteilung von Geld). Faschismus meine ich nicht

0
Infomercial 27.07.2016, 20:22
@Braini1000

Das Geld war in den linken Systemen noch viel ungleicher verteilt. Sie Die Zeit zwischen den Weltkriegen in Rußland, siehe DDR. Ehemaliges Jugoslawien...

Bzw. zeig mir mal eine wirkliche Gleichverteilung von Rechten!

0
Unsinkable2 28.07.2016, 10:43
@Infomercial

Das Geld war in den linken Systemen noch viel ungleicher verteilt.

Nur so als Tipp: Auf diesem Planeten besitzen 64 Menschen genauso viel, wie die Hälfte der Menschheit (also 3,5 Milliarden Menschen) zusammen.

... und nun dein Beleg von "noch ungleicherer Verteilung in 'linken Systemen'"

0
Infomercial 28.07.2016, 20:34
@Unsinkable2

Das fängt damit an, daß Privateigentum an Produktionsmittel nicht/kaum möglich ist. Siehe VEBs, LPGs usw. in der DDR. Da ist es egal, wieviel der Rest hat, wenn du garnichts hast.

0
Unsinkable2 28.07.2016, 23:17
@Infomercial

Ahhh, nicht nur Unwissen, sondern obendrein auch noch eine ergreifende Logik: Wenn niemand Privateigentum an Produktionsmitteln hat, dann ist es absolut ungleich verteilt...

Versuchen wir es mal auf BILD-Niveau:

  • Im Kapitalismus hat einer eine Fabrik im Wert von 100 Millionen Euro und der andere nix. Das ist also deiner Meinung nach "ungleich" verteilt, ja?
  • Im Sozialismus hat jeder 1/82-Millionstel der Produktionsmittel. Das ist deiner Meinung nach dann "noch ungleicher" verteilt, ja?

Da du auch das nicht weißt: "Sozialismus" definiert sich nicht durch "niemand besitzt die Produktionsmittel", sondern durch "alle besitzen die Produktionsmittel"; und zwar - Sche¡ß Gleichmacherei der Sozis! - alle zu gleichen Teilen. Niemand hat mehr als der andere und niemand weniger.

0
Infomercial 29.07.2016, 07:18
@Unsinkable2

Darf ich dich hierzu auf deine anderen Kommentare zu den meinen Verweisen?! Du machst grad den gleichen Mist in deiner Argumentation, den du mir vorwirfst. Das sollte dir auffallen. Ich werde das nicht mit dem Bemühen um eine sachliche Antwort würdigen.

0
Braini1000 27.07.2016, 20:23

ok das ist meine Definition von links/rechts. Ich bin selber nämlich links, aber nicht internationalistisch

0
Braini1000 27.07.2016, 20:24

Gleichverteilung von Rechten gibts heutzutage nur offiziell

0
voayager 27.07.2016, 20:31

das ist kompletter Blödsinn, die CDU ist Meister in der Überwachung

0

Was möchtest Du wissen?