Wollen die von der Arge wissen warum ich keine Leistungen mehr möchte?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Statt ALG2-Aufstockung Wohngeld beantragen!

Hab ich gemacht...ich kriege jetzt statt 90€ Aufstockung eben 90€ Wohngeld jeden Monat...

Vorteil: Wohngeld wird für 1 jahr bewilligt. Ich muss nicht alle Nase lang zu Terminen antanzen, ich muss nicht über JEDEN Cent Rechenschaft ablegen!

1x im Jahr die gesamten Einnahmen nachweisen, fertig.

Auch mit Wohngeld bekomme ich für die Kinder BuT und den SAD-Pass.

Dem JC muss ich gar nix nachweisen, warum ich keinen Folgeantrag stelle!

Mein fazit:

MIR geht es jetzt psychisch sehr viel besser, weil dieser immense Druck weg ist, unter dem man beim ALG2-Bezug steht!

Ja die melden sich ja jeden Monat ob sich was geändert hat und so ...dieser Druck ist echt nervig...Aber das sit eine gute idee ..werde ich micr merken ..Danke

0

Möglicherweise musst du für den letzten Monat des Leistungsbezugs nochmals Einkommen nachweisen.
Insofern: ja, das Jobcenter möchte ggf. wissen, warum und - vor allem - ab wann die Hilfebedürftigkeit entfällt oder entfallen ist.

bezieht Leistungen vom Arbeitsamt zu Ihren eigentlichen Lohn.

Ich hofe mal, dass dem Amt auch mitgeteilt wurde, dass die Bekannte eine Einnahme hat und die Leistungen diesbezüglich neu berechnet wurden.

Benötigt die Bekannte denn keine zusätzlichen Leistungen mehr? Wieso? Hat sichd er Lohn erhöht? --> WEnn ja, dann hääte sie die unverzüglich dem Amt melden müssen.

Wenn sie keine weiteren Leistungen mehr möchte, dann kann sie doch einfach einen formlosen Biref schreiben und es darin erwähnen. Damit wäre die Sache dann auch erledigt.

Ja das Amt weiß das sie eine Einnahme hat ..ist ja nur eine ergänzung dazu. Nein sie benötigt keine Leistungen mehr ,der Lohn erhöht sich zu dem Datum hin wo die Bewilligung zum Zuschuss schon abgelaufen ist ,darum Frage ich ob das so reicht .

0
@Fonsana265

eigentlich sollte es reichen, wenn sie keinen neuen Antrag mehr stellt. Aber es schadet auch nichts, wenn sie ein kurzes schreiben macht und das beim Amt abgibt, damit dieses es im System vermerken können und nicht evtl. ein paar Briefe als ERinnerung raus gehen.

0

Einfach nicht weiter beantragen ist genug.

sie braucht wenn sie genug geld verdient sich nicht äüssern sondern einfach nichts mehr beantragen

Wenn sie sich nicht rührt, wird auch keiner nachfragen warum sie keinen Folgeantrag stellt.

Keinen Antrag mehr stellen.

Was möchtest Du wissen?