6 Antworten

Aromantisch bedeutet in erster Linie nur, dass man sehr wenig bis keine romantische Anziehung empfindet. Das allerdings bedeutet nicht, dass man keine romantische Beziehung führen möchte (denn man kann es immernoch genießen geküsst etc. zu werden). Allerding wollen nicht alle aromantischen Menschen eine Beziehung, folglich kommt es ganz auf die betroffene Person selbst an.

Das ist bei jedem unterschiedlich. Manche wollen eine Beziehung führen, andere wollen single sein und alleine leben, wieder andere leben vielleicht mit einem guten Freund/einer guten Freundin zusammen, aber ohne ein Paar zu sein. Es gibt da keine grundsätzliche Antwort.

Die, die ich bisher kennengelernt habe, hatten nicht den Wunsch nach einer Beziehung. Ich schätze aber das ist super individuell. Man kann sich ja auch einen Partner fürs Leben wünschen, ohne romantischen Interaktionen.

Die Zuneigung zu einem Menschen ist ja möglich. Candlelight und son Gedöns fällt halt nur weg. Also ja ich denke schon das einige davon eine feste Liebesbeziehung wollen.

Vermutlich meinst du mit einem "Aromantiker" einen Menschen. der in der Partnerschaft alles sog. "Beiwerk" verachtet, also die liebevollen Komplimente, die Blumengeschenke, die kleinen oder größeren Aufmerksamkeiten, die netten Gesten, humorvollen Anmerkungen, die bewundernden Worte und was sonst noch auf der Klaviatur der Liebe gespielt wird. Aber genau diese genannten Dinge machen die "Kultur der Erotik" aus, ja sie etablieren im Grunde genau das, was man Erotik nennt. Ein kurzes Begrapschen und dann Sex und Sex und Sex, das ist doch wirklich keine Position, mit der man sein Leben bereichern könnte. Da fehlt wahrhaftig der "Humanfaktor".

Doch zu deiner Frage: Da der isolierte Sex mit ein und derselben Person in der Regel relativ rasch als gewöhnlich und damit ernüchternd erlebt wird, denke ich mal, dass der von dir beschriebene Aromantiker eher keine feste Liebesbeziehungen suchen wird. Ihm geht es wie den meisten Säugetieren: die Männchen trachten danach möglichst viele unterschiedliche Weibchen zu begatten.

1
@Liebello

Danke für den Hinweis. Interessant waren die Angaben über die Geschlechterverteilung. Allerdings habe ich in therapeutischen Gesprächen so unendlich viele unterschiedliche Positionen zu den Ausschmückungen des Liebesspiels gehört, dass ich es nicht wagen würde hier prozentuale Angaben zu machen.

1

Was möchtest Du wissen?