Wolfshundmix verteilt morgens müllsack in wohnung- Wie trainieren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mojen,s ,

ein Strassenhund ist schwer daran zu gewöhnen sich auf jemanden zu verlassen und wenn ihr ihm auch noch futter hin stellt was er sich dann, so wie ihr denkt, selber einteilt dann wird das nix. Er braucht Anfang's eine strenge Hand. Ihr müßt ihm zeigen das er nix besonderes ist sondern ihr seit das besondere. Denn ihr solltet das Rudel anführen. Es gibt jede Menge zu verstehen aber wenn du wirklich etwas ändern möchtest, und das das darf nicht heissen das ihr den Hund wirklich ändern wollt, den der HUnd macht nix falsch, den besorg dir das Buch "Mit Hunden sprechen" von Jan Fennell. Das wird euer bewusstsein, was Hunde angeht, ins recht Licht rücken. Das könnt ihr mir ruhig glaugen. Ich habe seit 7 Jahre eine kleine Hündin und, auch wenn sie meiner Meinung nach ruhig etwas besser hören könnt, werde andauernd bestaund wie sehr sie gehörcht und mir auf Schritt und Tritt folgt.

PS: Es ist erstaunlich das bei allen Fragen was Hunde angeht, meistens nur 2 Kategorien von Menschen Antworten. Die einen wollen nur die Symptome weg machen und die andern glauben echt sie würden irgendwas gutes erreichen wenn sie Hunde wie Menschen behandeln. PEACE

0

Ich glaube, es macht ihm einfach Spass den Sack zu raeubern. Immerhin gibts ja viel auszulecken! Ich bilde mir ein, immer gut erzogene Hunde gehabt zu haben. Aber Indi und Atani (Riesenschnauzer) haben das,leider, ihr ganzes Leben lang getan, wenn sie konnten. Da hilft nur eines auf Dauer: Keine Gelegenheit mehr dazu geben und Sack entfernen. Wie waere es mit einer grossen, gut verschliessbaren Tonne?

Nächste interessante Frage

kommando hier/ komm beim hundetraining

Meiner Meinung nach möchte er mehr Aufmerksamkeit. Die bekommt er definitiv, wenn er Unfug macht. Sicherlich übergeht ihr die Dinge nicht einfach. Er bekommt doch gewiss auch eine Rüge, oder? Dies ist ihm lieber als gar nichts. Der Wolfshund ist doch ein sehr großer schlanker Hund, ich bin mir nicht sicher, aber er zählt wohl entfernt zu den Windhunderassen. Dieser benötigt, noch dazu in dem Alter, Bewegung bis zum Abwinken. Dies kann man ihm zu Fuß und an der Leine keinesfalls bieten. Sicher ist der Wolfshund allgemein ein recht ruhiger Vertreter, aber er muss ausgelastet sein, Kilometer zurück legen. Desweiteren gilt immer, egal welcher Hund, ihm die Sachen auf die er abfährt nicht auch noch hin zu stellen. Erste Übung, nicht für den Hund, sondern für den Menschen, Müll täglich entfernen. Was nicht da ist, kann er nicht zerlegen. Jegliche Speisen außer Reichweite. Keine "Leckerchen" am Tisch (in der Küche). Bei den Mahlzeiten der Familie sollte der Hund auf seinem Platz sitzen. Hundefutter zuteilen, nicht zur freien Verfügung. Alles richtig gemacht, dann Futter. Er braucht sich ja gar nicht benehmen bei euch, er bekommt ja auch so im Überfluss, steht ja alles da. Kurz und knapp, sehr viel Bewegung, Müll immer weg, Essen weg, Futter bei Lob, fester Platz während der Mahlzeiten. Falls er doch mal wieder "Mist" macht, weil ihr etwas habt stehen lassen, dann einfach ohne viel Aufhebens weg tun und ihn links liegen lassen. LG

Ich bin zwar jetzt etwas spät dran aber vllt.ja noch nicht zu spät.

Der Müllsack ist für den Hund was vertrautes. Vermutlich hat er sich auf der Straße genau daraus ernährt. Das heißt auch wenn Futter immer zur verfügung steht könnte ja im Müllsack noch was leckereres sein. Und die ausdauer hat er weil genau darin sein überleben bestand. Ich halte es für die besre möglichkeit den Müllsack außer reichweite des Hundes zu stellen. Ansonsten gibt es die Methode "Löschen durch ignorieren" das heißt das unerwünschte verhalten (müllsack zerstören)wird dadurch "gelöscht" das der hund keinen erfolg mehr damit hat. Dazu darf der Hund aber nicht mal mehr die gelegenheit haben einen Joghurtbecher auszuschlecken wenn er den Sack zerrissen hat. Es darf absolut nichts essbares in dem Sack sein. Nach einigen Wochen (vllt. auch schneller) merkt der Hund das er da sein leckerchen nicht mehr findet.

alternativ: habt ihr schonmal versucht einfach andersfarbene Beutel zu nehmen?

Ich hoffe mit einer der 3 Möglichkeiten kommt ihr klar!

moin Ribose, ich denke auch, der macht das aus Jux und Langerweile. Einziges Mittel: Müllsack wegstellen.

0

Liebe pippilotti ;-)

Straßenhunde legen solche Gewohnheiten nicht so leicht ab. Ihr habt doch sicher einen Schrank oder seid bereit, einen zu kaufen? Dann kommt der Sack dort hinein und fertig ist die Laube.

Sobald er an den Sack kommt belohnt er sich ja selber...also den Sack weg! Sollte man dabei sein den Sack da lassen und den Hund "darauf aufmerksam machen" dass er es nicht zu tun hat ;)

den sack außer reichweite, srich vor die tür oder in eine kammer stellen.

da bin ich auch mal gespannt ich muss meinen gelben sack auch weg stell, mittlerweile gehen meine hunde sogar an den mülleimer.... ich bekomm es auch nicht aus ihnen raus....

den sack unerreichbar abstellen

Was möchtest Du wissen?