Wolfsgeschichte, welche Sicht/Perspektive?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Andere 100%
Mensch 0%
Wolf 0%

2 Antworten

Andere

Ich denke für eine Geschichte dieser Art ist ein allwissender Er-Erzähler die beste Wahl. Also ein Erzähler der sozusagen in die Köpfe sowohl des Wolfes als auch des Menschen einsehen kann und ihre Gedanken und Gefühle kennt.

So kannst du die Geschichte aus beider Perspektiven erzählen ohne den Wolf durch anthropomorphes Verhalten unbeabsichtigt komisch erscheinen zu lassen oder die Beziehung der beiden zu Kitsch aufblasen zu müssen.

Sollten sie voneinander getrennt sein, kannst du so auch erzählen was jeder individuell erlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur für mich antworten, da mir bewusst ist, dass jeder Geschmack anders ist.

Da ich ein Mensch bin, interessiert mich die menschliche Perspektive.

Außerdem finde ich es schwierig, so eine Geschichte aus der Perspektive des Wolfes zu erzählen. Es sei denn, man wäre ein ausgewiesener Wolfsexperte und Verhaltensforscher wie Trummler oder Ziemen. Sonst ist die Gefahr groß, dass man den Wolf vermenschlicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?