Wolf Bär und Wisent in Deutschland?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

ja alle ehemaligen Wildtiere hier wieder ansiedeln 64%
nein keine Wildtiere rückansiedeln 23%
ja aber nur kleinere wie z.b Wölfe 14%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ja alle ehemaligen Wildtiere hier wieder ansiedeln

Wir verurteilen die Menschen in Afrika da diese Wildhunde Jaguar und Co massiv bekämpfen und die Tiere vom Aussterben bedroht sind, wollen aber umgekehrt nicht, dass unsere heimischen wildtiere zurückkehren. Das klingt nach Doppelmoral.

In 25 Jahren gab es im Yellowstone Nationalpark gerademal 2 Todesfälle. Im einen Fall wird vermutet, dass die Frau sich einer Bärin mit Ihren Jungen angeschlichen hatte, der andere Fall - ein Fotograf - wohl ebenso. Bären sind bei weitem nicht so gefährlich wie es immer wieder behauptet wird.

Wolfsangriffe gab es in der Vergangenheit öfters. Allerdings lag dies nicht an den Wölfen selber, sondern an der Tollwut, welche Einfluß auf das Wolfsverhalten hat.

Da die Tollwut in Deutschland bei Wildtieren erfolgreich ausgerottet wurde sind keine Wolfsangriffe zu erwarten. Wildschweine hingegen sind die deutlich höhere Gefahr.

Kommen wir zu den Wildschweinen: Im Rahmen der Schweinesäuche wurden 2020 750.000 Wildschweine in Deutschland getötet. Dennoch ist der Bestand nicht gefärdet und die Verbreitung wird immer größer. Es ist kein Fehler wenn dieser Plage ein Gegner gegenübersteht.

Bleiben die Bauern, welche sicher Verluste erleiden würden. In Afrika werden Bauern dafür entschädigt, das gleiche sollte im reichen Europa auch möglich sein.

Wenn wir dagegen sind, dann müssen wir auch akzeptieren, wenn in anderen Ländern

  • Tiger und andere Wildkatzen
  • 'Wildhunde
  • Elefanten die ganze Farmen verwüsten
  • Delfine und Wale in den Meeren die unseren Fisch wegfressen

usw. ausgerottet werden.

Landwirte werden entschädigt wenn es wirklich Wolfsrisse waren, In Gebieten wo Wölfe sich angesiedelt haben werden Schutzmaßnahmen finanziell bezuschusst, wie z.B. die Anschaffung und Ausbildung eines HSH

0
ja alle ehemaligen Wildtiere hier wieder ansiedeln

Wisent absolut, ich weiß aber nicht ob die sich in unseren Wäldern halten können. Elche brauchen sicher andere Lebensräume.

Der Wolf ist halt kostspielig, Entschädigungen für gerissene Schafe, Zäune etc. da muß die Gesellschaft sich darüber im Klaren werden ob sie dafür aufkommen will

nein keine Wildtiere rückansiedeln

Ich saga mal so, schau dir mal an wie es mit Bruno war, jeder hat sich beschwert, weil man den abgeschossen hat, jedoch hätten die selben Leute sich ebenfalls beschwert, dass er nicht abgeschossen worden wäre, hätte er ein Kind zerfleischt.

Deutschland ist für einige Tiere nicht mehr geschaffen, da die Flächen, welche diese benötigen nicht mehr existieren und es dadurch automatisch zu Konflikten kommt.

Aktiv sollte der Mensch nicht eingreifen, sollte der Wolf selbstständig zurück kehren, dann sei es so, (ein raubtier wird bei den ganzen Reh und Wildschwein plagen auch benötigt)

In Russland leben sie tagtäglich mit Bären ohne die Sorge das dieser Kinder zerfleischt.

0
@666evil

Ja und alle wie viel 100 km gibt es in Russland ein Dorf? Bei uns gibt es keine Flächen auf die ein Bär ausweichen kann, in Russland schon. Und noch dazu nehmen auch in Russland die Probleme mit den Bären immer mehr zu, dass in einigen Regionen sogar gewarnt wird, alleine in den Wald zu gehen.

1
ja alle ehemaligen Wildtiere hier wieder ansiedeln

es wäre eine schöne Vorstellung leider nicht machbar in dieser Menschen gemachten Kulturlandschaft. Wo die Tiere immer weniger Platz haben, durch Straßen, Siedlungsbau etc. Zudem auch immer weniger Menschen imstande sind mit der Natur zu leben und so dann zum Abschuss drängen.

Ansiedeln nur in Ausnahmen aktiv, das führt ja doch nur zu Stress mit denen, die ihre wirtschaftlichen Interessen gefährdet sehen und viel Rumgepäpe weil "Oh mein Gott jetzt kann ich nichtmehr ohne Lebensgefahr in den Wald gehen".

Wenn aber Wildtiere von selbst (wie der Wolf) zurückkehren sollte man sie auch lassen und der nächsten Generation mal nichtmehr den Schwachsinn vom Kinder fressenden Wolf erzählen sondern erklären wie Wildtiere wirklich sind und wozu sie gebraucht werden.
Leider gibts ja immernoch nahe des Weißwurstäquators eine Linie unterhalb derer gewisse Tiere spontan verschwinden, sowohl Steinadler als auch Wölfe und sogar besenderte Luchse lösen sich einfach in Luft auf, mysteriös...

Die Landwirte schreien wie immer am lautesten, dabei gibt es die Möglichkeit Herdenschutzhunde (staatlich gefördert!) in die Herden zu stellen. Ist halt mehr Arbeit.
Wenn jetzt noch die dämlichen Instagrammer lernen das so ein Hund kein Kuscheltier ist und es wirklich ernst meint wenn er sich aufplüscht, bellt und Drohgebärden macht werden sie auch nichtmehr auf irgendwelchen abgelegenen Almen gebissen wo die Schafe ohne Zaun rumrennen ;)

Was möchtest Du wissen?