Wohungskatzen an Freigang gewöhnen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das ist doch wunderschön, wenn deine Katzen die Möglichkeit bekommen, in Freigang zu gehen. Das ist auch an sich völlig unproblematisch. Meine ersten beiden Tiger hatte ich auch erst einige Jahre in Wohnungshaltung, und nach einem Umzug durften sie raus. Sie sind nie allzu weit gegangen, das war wohl der Vorteil, weil sie sehr wohnungsgebunden waren. Meine waren damals aber schon ein paar Jahre alt, deine sind ja noch ganz jung :o) . Wichtig ist auf jeden Fall, dass du die Katzen so lange drin läßt, bis sie sich richtig an die Wohnung gewöhnt haben. Mindestens 8 Wochen. In deinem Fall würde ich so lange warten, bis auch die allerkleinste kastriert, gechippt und mindestens 8 Monate alt ist (Mindestalter für ungefährlichen Freigang - vorher können sie Gefahren gar nicht abschätzen). Unkastriert kannst du sie sowieso nicht rauslassen, den Grund muß ich dir glaube ich nicht stundenlang erklären - wir haben genügen "Katzenüberschuß" in Deutschland.

Auch müssen alle Tiger geimpft sein, und zwar bei Freigang nicht nur gegen Katzenschnupfen und - seuche, sondern auch gegen Tollwut.

Wenn dann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, geh anfangs mit raus, schau, was sie machen. Aber das gibt sich bald von alleine. Die Tiger sind neugierig und werden Schritt für Schritt ihr Revier erweitern.

Auch noch wichtig: Sperr sie nie aus! Deine Tiger müssen immer die Möglichkeit haben, reinzukommen, oder von jemandem reingelassen zu werden, wenn sie mal Zuflucht suchen. Also entweder eine Katzenklappe einbauen, immer ein Fenster oder Tür auflassen, oder eben jedesmal rennen, wenn eine rein will ;o) .

Am einfachsten wäre eine Katzenklappe, die nur die Katzen rein läßt, deren Chip auf sie abgestimmt ist. Sonst hast du bald Nachbars Kater auch im Wohnzimmer sitzen ;o) . - Hoffe, du wohnst dann auch ebenerdig, dass die Katzen dann problemlos raus können.

Viel Spaß dir und deinen Fellmäusen ;o) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrozenSoul234
24.08.2012, 19:15

Danke für die Antwort, eine Bekannte hat mir Angst gemacht, meine Katzen würden draußen nicht klarkommen, weil sie keine Autos etc. kennen, aber das scheint ja doch kein Problem zu sein, wenn man selbst ältere umgewöhnen kann :) Ich wohne zwar nicht Ebenerdig habe aber einen seperaten Eingang zu meiner Wohnung. Mal schauen ob ich eine Klappe einbauen darf... :)

0

Die Katzen sollten geimpft, kastriert und evtl. gechipt sein, bevor sie überhaupt zum Freigänger werden sollen. Dann solltest Du die Katzen mindestens 2-4 Wochen im neuen Zuhause nicht rauslassen, damit sie sich an die "Melodie" des Hauses und der Umgebung gewöhnen können, denn Katzen orientieren sich ja mehr nach den Umgebungsgeräuschen, als an Gerüchen.

Wenn es dann soweit ist, lass die Katzen einfach entscheiden, ob sie raus wollen, oder nicht, indem Du einfach mal die Haus- oder Balkontüre offen lässt, vor allem dann, wenn Du selbst Dich im Garten, den Du da hoffentlich hast, aufhalten solltest. Die meisten Katzen entfernen sich anfangs noch nicht allzu weit weg von zuhause, sondern vergrössern ihr Revier erst so nach und nach. Wenn Du Deine Katzen zu Freigängern machen möchtest, würde ich Dir unbedingt empfehlen, ne Katzenklappe einzubauen, dann können Deine Katzen zu jeder Tages- und Nachtzeit rein und raus, wie sie es selber möchten.

Meine Babykatzen wurden von ihrer Mami bereits mit in den Garten genommen, kaum dass sie richtig laufen konnten, aber da meine Mamikatze ne Strassenkatze war/ist, habe ich sie gelassen. Meine Katzen, sowohl die Mami, als auch ihre leider nur noch 3 Babies sind noch heute begeisterte Freigänger, die sich allerdings auch gerne in meiner Gegenwart in unserem Garten aufhalten und zum Fressen ins Haus kommen, und das zu jeder Tages- und Nachtzeit, dank Katzenklappe, die ich nie mehr missen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: gib ihnen die Möglichkeit, jederzeit raus und wieder rein zu können. Überlass die ersten Besuche draußen ihnen. Sie werden sich ganz vorsichtig vortasten. Am Günstigsten wäre natürlich eine Terrasse am Haus, wo ihr Euch auch oft aufhaltet, und von wo aus sie die nähere Umgebung dann erforschen können.

Unsere sind am Anfang mit uns bis vor die Haustür (mit Katzenklappe), beim kleinsten Geräusch wieder rein (oder im Strauch daneben versteckt) und dann immer etwas weiter. Mindestens zu Anfang draußen kein Futter geben, damit sie auch siche rtäglich reinkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn deine katzen zum bsp bei angst zu dir rennen und nicht irgendwo draufspringen, könntest du einfach am anfang immer wieder mit einer katze ( wird sonst zu anstregend) rausgehen und mit ihr ein bisschen rumlaufen, am sichersten natürlich in einem eingezäunten garten oder so und sie ein bisschen daran gewöhnen, wenn sie aber bei angst zum bsp wegrennen mach das nicht, denn sie werden sich in am anfang öfters erschrecken und wegrennen und dann vlt auf einen baum sprinegn....und nicht merh runterkommen und vlt sind sie ja auch sehr neugierig und folgen lieber einem interessanten geruch, als bei dir zu bleiben, als sei vorsichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasse sie nach dem Umzug ein paar Wochen noch in dem Haus. Danach würde ich die Miezen mit leeren Mägen für 1-2 Stunden rauslassen. Sie werden sich nicht zu weit entfernen und du hast da so ein bisschen das Auge drauf. Danach würde ich sie mit einem Geräusch, das sie mit "jetzt-gibt-es-nahrung" assoziieren rufen und ihnen auch sie füttern. Die erste Zeit würde ich ihnen nur auf diese Weise Freigang gewähren. Erst später kommt der Freigang essensunabhängig und zuletzt bei Nacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeerpflanze
24.08.2012, 16:32

Tollwut-Impfung nicht vergessen

0
Kommentar von Erdbeerpflanze
24.08.2012, 16:35

Kastration und Chip sind auch Voraussetzung. (In einigen Städten ist dies mittlerweile auch rechtlich zur Pflicht geworden)

0

Zunächst die Katzen noch im Haus lassen, damit sie sich dort gut eingewöhnen. Sie haben dann ihre gewohnte Einrichtung, alles riecht nach zuhause. Und wenn die Katzen sich richtig wohl fühlen, das merkt man, sie jammern nicht, waschen sich wie gewohnt, kennen ihre Futterplätze, ihre Klos und sind ausgeglichen. Dann erst würde ich, zunächst einzeln rauslassen, beobachten, ihr den Garten oder was auch immer zeigen, sie alles beschnuppern lassen usw. ihr alles zeigen. Wenn das gut gegangen ist (bei 3en zugleich, wenn mal eine zu weit wegläuft, das bekommt man vielleicht nicht schnell genug in Griff), dann die nächste und dann die dritte. Dann alle drei, aber bitte nur dann, wenn Du auch zuhause bist, in der ersten Zeit. Haben sie sich draußen gut eingewöhnt, dann eine Katzenklappe zulegen, die entweder offen oder zu ist, sowie nur auf Ausgang oder nur auf Eingang einstellbar ist. Es ist richtig, Katzen an einer Hauptstraße nicht rauszulassen. Wir wohnen in einem kleinen Ort, und da an einer Art Ausfallstraße, darf nur 50 gefahren werden, aber sie fahren meist schneller. Wir haben zwar einen Garten hinter dem Haus, aber gegenüber sind noch Wiesengrundstücke, da laufen unsere immer rüber, wir können es nicht verhindern, können sie aber auch nicht im Haus halten. Erst vor 10 Tagen hat es unsere schönste und liebste Katze erwischt. Bin froh, daß mein Mann nicht weiß, wer der Autofahrer ist! Eine Nachbarin pochte an unsere Türe, um uns Bescheid zu sagen, es war und ist immer noch schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu den bereits genannten Sachen, würde ich mich auch mal in der Nachbarschaft umhören, ob auch alle Katzen mögen, nicht das ihnen was passiert. Es gibt manchmal kranke Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrozenSoul234
24.08.2012, 19:17

Danke für den Hinweis, das werde ich auf jeden Fall einmal machen.

0

Einfach machen lassen, sprich Terassentür auf und los gehts. Am besten ohne vorher Fressen zu geben, sodass sie gleich lernen: Fressen gibts zu Hause. So kannst du sie gleich konditionieren. Wohnungskatze zu Freigänger ist kein Thema. Die gewöhnen sich da schnell dran. Umgekehrt hingegen kann zum Problem werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo FrozenSoul234!

Du mußt geduldig sein :-) Zunächst sollten sie eh einige Wochen drin bleiben und dann würde ich einfach die Tür auflassen, wenn das möglich ist.

Mein Kater, vorher ein reiner "Stubentiger", ca 1,5 Jahre hat Wochen gebraucht, aber dann war alles "seins"! Garten, Treppe und der Hof....;-). Bei Dreien, noch dazu in dem Alter, sollte es schneller gehen :-).

Aber so schön Du die Umgebung auch beschreibst, Du weisst schon, der Jäger hat viele Rechte? :-( Wenn die Katze mehr als 200m vom Haus entfernt ist, könnte er sie abschiessen....An Deiner Stelle würde ich mich rechtzeitig bei den neuen Nachbarn vorstellen und mal ganz vorsichtig vorfühlen....

Ein schönes neues Zuhause für Dich/Euch und die Katzen wünscht Dir

Jason

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrozenSoul234
24.08.2012, 16:43

Das mit den Jägern ist mir bewusst. Aber wo ich hinziehe ist kein Wald /Jagdgebiet in der Nähe, das dürfte das Risiko doch enorm senken, oder nicht...? Naja, zumindest danke, für deinen kleinen Erfahrungsbericht... :)

0

Bringe sie zum Tierarzt, lass sie impfen und dann nehme sie erst mal abundzu mit raus. Irgendwann (was verdammt schnell gehen dürfte) haben sie sich daran gewöhnt und kommen auch erst immer später heim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taowasser
24.08.2012, 16:31

Impfen und Chippen!

Dann findest du sie auch wieder.

0

erstmal bleiben die Katzen ja noch solange drin, bis sie kastriert sind. Vorhände dürfen keine Katzen raus.

Also wir haben damals einfach die Tür aufgemacht und sie rausgelassen. Großartig gewöhnen kann man da nichts.

Die ersten Wochen müssen sie aber sowieso noch drin bleiben um sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. Sonst kanns passieren das sie weglaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asd36
24.08.2012, 17:30

*Vorher

0

du musst die katzen 3 wochen nach dem umzug im haus behalten... dann duerfen sie langsam freiheit schnuppern am besten laesst du sie bei offener tuer langsam in den garten --...immer sicher stellen, dass sie einen sicheren rueckzugsmoeglichkeit haben... nach einiger zeit lockst du sie mit futter ins haus zurueck..das macht du mehrere tag... evt kannst du eine katzenklappe einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrozenSoul234
24.08.2012, 16:44

Katzenklappe wird wohl eher nicht gehen, so gerne ich das auch würde, ich wohne leider zur Miete...^^

0

die ersten 2 wochen drin lassen, dann einfach die tür aufmachen und du gehst vor die tür, aus neugierede schauen sie dann auch raus, wiederhlen, sie aber zu nichts drängen, dann gehen sie vn allein,wenn es noch keine gibt, bau dann eine katzenklappe ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?