Woher kommt der unbändige Hass der deutschen Recht(sextrem)en?

16 Antworten

DAS ist nicht nur bei RECHTEN so, sondern allgemein so zu finden.

Bei logischer und neutraler Betrachtung findet man ganz schnell Situationen, die einer Familien-Situationen ähneln. Das Familienoberhaupt trägt die hauptsächliche Verantwortung und trifft die meisten Entscheidungen. Im Regelfall sogar GUTE.

Daher kommt es vielen sehr vertraut vor - teils sogar ohne es vom Zusammenhang her zu begreifen. Hinzu kommt, das äußere Einflüsse ( z.B. die bösen Nachbarn) sich meist als störend und lästig zeigen und den FAMILIENFRIEDEN stören.

Diese positiv erlebte Erfahrungswerte aus der Kindheit werden da oft 1:1 mit in das Erwachsenen-Leben übernommen und gerade anfänglich in jungen Jahren kaum wirklich hinterfragt.

Anmerkung: Überall ist dieses Strickmuster sicherlich zu finden, aber spiele das mal gedanklich bei politisch LINKER DENKWEISE durch. Finde mal ein Kind, das all seinen Besitz, seine Schätze, sein Spielzeug freiwillig mit allen anderen Kindern teilen möchte und dabei froh und glücklich ist. DAS liegt wohl >zurecht< in der menschlichen Natur und hat wohl vermutlich mit dem Überlebens-Instinkt zu tun, was Linke gerne - eigennützig denkend - ausblenden.

Von dieser Erkenntnis bis zum von dir angesprochenem HASS ist es dann nur ein ganz ganz kleiner Schritt - und sogar logisch nachvollziehbar und (eingeschränkt) verständlich.

Wir leben in einer Zeit die gegen Ende des letzten Jahrhunderts von einem extremen Hädonismus geprägt war. Diese Haltung hat zu einer übersteigerten Freiheitsideologie geführt. Der Slogan heute ist Europaweit der Ruf nach Freiheit. Nun Freiheit ist ein an sich gutes Phänomen solange sie nicht auf der Unfreiheit Anderer beruht. Ausländer können dabei eine Rolle spielen, denn sie nehmen in den Augen der Rechtsextremen den Einheimischen Menschen Arbeit, Geld, Sozialleistungen weg, was mit einem Verlust an gefühlter Freiheit bei den Rechtsextremen einher geht. Die Ausländer sind aber nur ein Ventil des Hasses. Im Grunde genommen wollen sie einen Staat, der KEINE Vorschriften (für sie) erlässt, also die liberale Schiene. Sie wollen alles für sich und wollen sein so wie sie sind ohne irgendeine Rücksichtnahme auf alle anderen Subjekte, wie Linke, Grüne, die laufend Forderungen stellen. Nun kommt eine neue Dimension dazu. Die Coronamassnahmen der Regierungen in Westeuropa ganz allgemein sind ihnen ein Dorn im Auge, weil sie berechtigterweise festgestellt haben, dass die Freiheit Grenzen hat. Wenn plötzlich das Allgemeinwohl über das Wohl einzelner gestellt wird, dann ist das für die Rechtsextremen keine Freiheit mehr. Jetzt beginnt ihr grosse Problem. Es wird noch mehr Dinge geben, nicht nur Corona, welche die Interessen der Allgemeinheit höher Gewichten werden als eine Partei oder Gruppierung. Wir werden in den nächsten 20 Jahren Dinge erleben auf dem ganzen Planeten, die nicht mehr mit dem Ruf nach Freiheit gelöst werden können. Es wird zu drastischen Massnahmen kommen, die nur mehr mit obrigkeitlicher Gewalt oder Krieg gelöst werden können. Die fortschreitende, galoppierende Erderwärmung verlangt drastische Massnahmen mit denen Europäische Demokratien nicht mehr umgehen können. Volksbefragungen, Abstimmungen zu jedem Bauvorhaben wie das in der Schweiz noch üblich ist, werden Dinge der Vergangenheit werden. Es müssen Regierungen "diktatorische" Massnahmen ergreifen, oder die Probleme fliegen uns allen um die Ohren. Das spüren die Rechtsextremisten natürlich auch, sagen das aber bestimmt nicht, denn das ist eine Angst und davon spricht man nicht. Der Vogelstrauss steckt den Kopf in den Sand, wenn er die Welt nicht versteht, so machen es eben auch diese Leute, sie verneinen, ja leugnen mal einfach alles was uns Menschen bewegen sollt. Die Erderwärmung, ob Mensch gemacht oder ein Phänomen der Sonne, sie findet seit über 20 Jahren in immer schnellerer Form statt, sie fordert die Politik und uns Menschen. Sie wird von uns noch viel mehr fordern als das was wir uns im Moment auch nur vorstellen können. Kanada und die US Westküste sind nur "sanfte" Vorläufer von dem was noch kommen wird. Wenn also die Rechtsextremen jetzt Aufwind haben ist das nur eine Folge einer Zukunftsangst. Diese Wird dann in 20 30 Jahren so enorm ansteigen, wenn ihre Häuser brennen in Brandenburg oder wo immer sie auch leben, nur weil es zu warm, respektive zu heiss geworden ist.

U.a.aus vermeintlicher oder tatsächlicher Benachteiligung. Mangelnde Bildung ist auch ein Aspekt bei nicht wenigen.

Ich denke, einige Einwanderer benehmen sich nicht gut. Siehe Anschläge am Berliner Breitscheidtplatz oder Silversternacht 2015/1016 in Köln!

Kann zu einer gewissen Angst führen, die berechtigt ist. Aber einige steigern sich in einen Hass rein und Leute, die wegen der Einwanderungspolitik Bedenken haben, schließen sich denen an.

Frage mich aber, warum gerade jemand wie Xavier Naidoo da mit den Reichsbürgern sympathisiert und mit Attila Hildmann?!

Zum Rechtsextremismus gehört aber noch ein bisschen mehr, als nur Ausländerfeindlichkeit.

Und Xavier, wie Attila sind übrigens beide deutsch, weshalb es überhaupt kein Widerspruch ist, wenn die zwei mit Reichsbürgern sympathisieren.^^

1
@Lmorg
Zum Rechtsextremismus gehört aber noch ein bisschen mehr, als nur Ausländerfeindlichkeit.

Das stimmt schon. Sind Leute, die hassen wollen oder sich in etwas reinsteigern!

Wo kommen die Großeltern von Naidoo her? Und ist seine Hautfarbe weiß?

0
@Razorback122

Interessiert nicht.

"Im Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) ist genau festgelegt, wie man deutscher Staatsbürger wird: Entweder ist man von Geburt an Deutsche oder Deutscher, wenn beide Elternteile die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen (Abstammungsprinzip) oder unter bestimmten Voraussetzungen auch, wenn man in Deutschland geboren wurde, obwohl die Eltern rechtlich keine Deutschen sind (Geburtsortprinzip)."

Quelle: https://www.bpb.de/lernen/grafstat/projekt-integration/134704/m-05-06-wie-wird-man-deutsche-staatsbuergerin-oder-deutscher-staatsbuerger

1
@Lmorg

Aber er driftet immer mehr ins rechte Lager ab und langsam wird er gefährlich!

0
@Razorback122

Er wird nur deshalb gefährlich, weil er Anhänger hat, die ihm leider jeden Quatsch glauben, ohne selbst mal reflektiert nachzudenken. Im Prinzip läuft es mit diesen Menschen doch, wie mit jeder anderen extremen Gruppierung auch ... Szenen, Sekten ...

Einer hat eine (völlig aus dem Blauen heraus gegriffene) Erklärung für "all die" Probleme, sammelt einige, diese Theorie unterstützende aber oftmals völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Beweise und verbreitet seine Ansichten dann.

Irgendwer beißt an und dann wächst der ganze Spaß.

Alleine haben diese Figuren doch überhaupt keine Macht, nur durch den Haufen an Mitläufern, die sich nach und nach sammeln.

1

Es gibt halt ausgesprochen miese Menschen, die Gründe sind unterschiedlich. Es bringt nix nach dem Warum zu fragen.

Findest du nicht, dass diese Ansicht eher schädlich ist? Gut, vielleicht nicht zwingend für dich aber im Allgemeinen meine ich.

Weil: wer nie nach dem Warum fragt, wird den anderen nie verstehen können. Ohne Informationen muss man sich sein Bild zwingend selbst erschaffen und genau das tun ja zB Neonazis oder eben andere Extreme, was zu deren völlig verzerrten Ansichten führt, die gar nicht den Tatsachen entsprechen.

0
@Lmorg

Quatsch, ich bin nichtg daran interessiert, ausgerechnet den destruktiven Haß solcher Leute zu "verstehen", ich möchte sie vielmehr bekämpfen als auch ignorieren, je nach Lage bzw. Situation, alles andere ist morbider Quark.

1
@Leuchtturm416

Also blind drauf. Mit der Einstellung kommst du sicher weit, viel Spaß und Erfolg damit.

0
@Lmorg

Nein, ich vermeide nur unnützes "Wissen". So interessiert mich auch nicht warum Kot eine braune Farbe hat und wie lange ein Verwesungsprozeß dauert. Es gibt Dinge, die sind so was von unnütz und unwichtig um sie zu wissen, dass die Schwarte nur so kracht, - so nun weißt du es.

1
@Lmorg

statt Lehre anzunehmen, reagierst du nur gekränkt, schade !

0
@Leuchtturm416

Wieso gekränkt? Ich bin nicht gekränkt. Und was für eine Lehre soll ich daraus ziehen? Du sagst, du vermeidest unnützes Wissen - was soll ich machen, außer das zu akzeptieren?

0
@Lmorg

Du sollst erkennen, dass manche Warum-Fragen einfach nur unsinnig und nicht selten infantil sind. Dies trifft jedenfalls - auch - auf die obige Frage zu.

0

Was möchtest Du wissen?