wohnwagen oder wohnmobil als wohnsitz?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er kann seine Post postlagernd empfangen, Campingplätze welche das "Dauercampen" zulassen , haben oft ein Verwaltungsgebäude, Briefe, Pakete und Päckchen können dann mit der Adressangabe des Campingplatzes als c/o... angeben und dann seinen Namen zugestellt werden. Ob das aber dann für die Wahrnehung bei behördlichen oder sonnstigen Angelegenheiten positiv aufgenommen werden würde? Es gibt einige Fälle von Dauercampen, eben aufgrund der vermeintlich niedrigeren Lebenshaltungskosten, aber einen Winter, wie der vergangene einer war, in so einem Teil zu verbringen... Wenn einer das mag... Das ist aber nichts anderes, als in einem Hotel dauerzuwohnen. Und das ist auch zugelassen.

Das wird auch im Hoch-Sommer extrem Hart! :)

0

mein bekannter ist da hart im nehmen, was hitze und kälte anghet! danke für die schnelle und hilfreiche antwort!

0
@RollingRalf

Danke für die Auszeichnung. Viel Glück und Ausdauer deinem Bekannten. LG, Nx

0

Hallo, aus eigener Erfahrung kann ich sagen: ein extremer Winter wie der letzte ist arg beschwerlich. Wenn das Wasser im Tank bzw. in den Kanistern einfriert und man sich morgens keinen Kaffee kochen kann, wenn man bei Minusgraden zum Sanitärgebäude zum Duschen stapfen muss... nicht wirklich komfortabel. Aber ich sage ehrlich, ich will diese Erfahrung (die wir nicht freiwillig gemacht haben, wobei es bei uns keine finanziellen Gründe waren) nicht mehr missen. Man entdeckt die Einfachheit des Lebens wieder und wird wieder umweltbewußter - wenn man jeden Tropfen Wasser hin- und die Abwässer bzw. den Toiletteninhalt wegschleppen muss, ist das was anderes, als wenn man in einer Wohnung den Wasserhahn aufdreht oder auf den Spülknopf der Toilette drückt. Gruß, Kerstin

0
@bignose

Das glaube ich dir. So eine Erfahrung bräuchten viele von uns... Aller Achtung!

0
@bignose

ich denke auch, dass dann da ein umdenken kommt und mal viel bewusster lebt :-) ich drücke meinem bekannten die dauenmen, dass er es schafft! super antworten hier grosses LOB

0

Dies ist möglich! Es gibt inzwischen viele Hartz IV-Bezieher (und nicht nur die), die mit 1.Wohnsitz auf einem Dauercampingplatz angemeldet sind. In Zeiten, in denen viele die monatliche Miete nur noch aufbringen können wenn sie am Essen sparen, hat da keine Behörde mehr was gegen. In Hamburg wird die Jahres-Pacht für den Dauercampingplätze sogar vom Amt bezahlt, weil dies günstiger ist wie eine monatliche Miete.

Selbstverständlich stellt die Post auch auf Campingplätzen zu. Auch ein Campingplatz ist eine Adresse! Dein Kumpel müsste allerdings einen Nachsendeantrag bei der Post stellen, damit ihm seine Post nachgesandt wird. Der ist allerdings kostenpflichtig!

Die Plätze, die solche Dauercamper aufnehmen, sind darauf eingerichtet. Man gibt die Adresse des Campingplatzes an mit c/o dahinter.

Und es ist allemal besser, in einem Wohnwagen zu hausen als unter der nächsten Brücke!

das sieht mein bekannter auch so! er ist erst neulich durch das fensehen auf die idee gekommen, da ist eine arbeitslose frau auch aus der wohnung in einen wohnwagen gezogen ( arbeitslos ist mein bekannter nicht, nur reiselustig )

0

Was möchtest Du wissen?