Wohnwagen mit Hagelschaden - KASKO?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du einen weiteren Schaden hast, wird selbstverständlich der Altschaden berücksichtigt. Vollkommen unabhängig davon, ob dieser reguliert wurde oder nicht. Sonst würdest du bei einem neuen Schaden ja besser gestellt, als vorher. Das gibt es natürlich nicht.

in welcher Höhe der Vorschaden bei einem späteren Schaden berücksichtigt wird, hängt von der Art des späteren Schadens ab. Wenn der Vorschaden ein Hagelschaden ist, mindert er zwar den Wert des Wohnwagens, aber nicht in Höhe der Reparaturkosten. Denn z.B. ein Schaden auf dem Dach hat keine technischen Einschränkungen und man sieht es in der Regel ohnehin nicht. Bei einer Totalentwendung dürfte daher die Wertminderung wegen des Vorschadens relativ gering sein. Problematisch ist eher der Nachweis. Wenn dem Versicherer bekannt wird, dass da ein Hagelschaden von EUR 3000,-- dran war, aber keine Details dazu, dann werden sie ggf. EUR 3000 von der Entschädigung des Totalentwendungsschadens abziehen. Denn wenn der Hagelschaden z.B. defekte Luken und Fenster umfaßt, mindert das den Wert des Wowa ja auch praktisch in dieser Höhe, da ohne Reparatur der Wowa nicht nutzbar ist.

@gelberEngel66,

ich kann deine Frage, wie auch diese Diskussion nicht nachvollziehen.

Wenn Du einen Wohnwagen kaufst, dann musst du doch den vorhandenen Schaden berücksichtigen - also max. den derzeitigen Restwert zahlen.

Also nach deinem aufgeführten Zahlenbeispiel max. 12.200 €.

Alles andere wäre doch völliger Unsinn.

Gruß Apolon

PS: man würde doch auch nicht bei einem abgebrannten Haus, den vorherigen Wert (vor dem Brand) zahlen.

Irgendwie verstehe ich den Gedankengang nicht so ganz: wenn ich einen Wohnwagen mit Vorschaden kaufe, so minderst das den Wert des Fahrzeuges! Und zwar schon jetzt und nicht erst im Falle eines evtl in Zukunft eintretenden Totalschadens!

Selbstverständlich musst du vorhandene Schäden im Falle einer von dir aufzusetzen Schadenmeldung angeben. Alles andere verstößt gegen das VVG (Versicherungsvertragsgesetz) und du würdest damit eine Obliegenheitsverletzung begehen die dich den Versicherungsschutz komplett kosten kann.

1. Frag deine Versicherung!

2. Soviel wie ich weiß bekommt der Versicherungsnehmer, also der jetzige Verkäufer die Schäden ersetzt.

3. Achtung bei einem Totalschaden verkauft die Versicherung das Fahrzeug, denn der jetzige Besitzer bekommt ja den Gesamtwert ersetzt.

Achtung hier kann jemand 2 oder 3 mal Geld machen!

Er kann es VERSUCHEN, mehrfach zu kassieren. Das kann aber ganz schön ins Auge gehen

0

Welche Versicherung ist das ? Ich meinte Name der Versicherer ?

Das dürfte vollkommen egal sein. Das VVG gilt für alle gleichermaßen.

0

Falsch , wenn es um Teilkasko oder Zusätze Versicherung geht gibts Unterschiede bei schaden Deckung , das wegen muss Mann sich kündigen bei der Versicherer oder richtig der Vertrag studieren ob wohl auch nich immer alles ist durch sichtlich geschrieben .

0
@Borowiecki

Bei KEINER Versicherung kann man noch einen Schaden anmelden, der lange in der Vergangenheit passierte. Wie soll das denn gehen?

0

Ich kenne keine einzige versicherung in Deutschland, die einen vor Beginn der Versicherung schon bestehenden Schaden bei der nächsten Schadenregulierung nicht beachtet! Von daher ist wirklich vollkommen egal, um welche Versicherung es sich handelt

0

Was möchtest Du wissen?