wohnwagen fahren vom DAUERSTELLPLATZ

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jetzt noch die Reifen wechseln, denn mit 24 Jahren alten Reifen, die der Witterung täglich ausgesetzt waren, sollte man nicht in den Urlaub fahren. Überlege Dir mal, ob Du nicht besser den Wohnwagen stehen lässt und statt dem Anmelden, Neues Kennzeichen, Neue Fz-Papiere, Werkstatt und TÜV-Gebühren vielleicht einen Wohnwagen ausleihst oder ins Hotel gehst.

natürlich ist die Sache mit dem TÜV bei einem Anhänger wohnwagen (so heißen die Dinger offiziell) weniger kompliziert als bei einem PKW.

Dennoch gibt es klare Kriterien:

-Rahmen und Achse (Korrosion ist meistens an der Achse bzw. Dämpfer-Aufnahmen zu finden, der Rest ist meistens verzinkt.

-Aufbau: Bis auf die kleinen Eriba haben praktisch alle Wohnwagen einen Holzrahmen; die Bodenplatte ist sowie Holz bzw. eine Verbundplatte. Feuchtigkeit ist der Feind aller Wohnwagen.

Wenn der Gilb mal drin sitzt - Finger weg. Meistens riecht man es deutlich. Nicht von übermäßigem Reinigungsgeruch des Chemie-Klos ablenken lassen.

Der Tüv schaut u.a., ob die Verbindung der Seitenwände mit der Bodenplatte noch intakt ist und die Bodenplatte noch mit dem Rahmen richtig verbunden.

Im schlimmsten Fall fährt sonst das Fahrgestell rechts rum und der Aufbau geradeaus...

-Bremsanlage: Die Hänger haben alle Trommelbremsen mit Seilzugbeätigung (Auflaufbremse). Diese Teile sind bei langem Stehen -besonders die Trommeln- sehr korrosionsanfällig durch Schwitzwasser.

Zugvorrichtung (Deichsel): Bei allen gebremsten Hängern sitzt hier ein sog. Auflaufdämpfer, damit dir beim Anbremsen die Kiste nicht mit Schmackes auf den Zugwagen scheppert.

Dieses Teil ist bei alten Wagen meistens hinüber.

-Gasanlage: Wenn ein drin ist, muss diese auch funktionieren und zwar alle Teile. Komplette Demontage macht eigentlich wegen Komfort-Verlust (wo kochst Du deinen morgendlichen Kaffee ?) keinen Sinn.

Quelle: http://www.motor-talk.de/forum/kriterien-fuer-hu-tuev-bei-wohnwagen-t1215057.html

emil564 01.07.2012, 10:06

Jetzt noch die Reifen wechseln, denn mit 24 Jahren alten Reifen, die der Witterung täglich ausgesetzt waren, sollte man nicht in den Urlaub fahren. Überlege Dir mal, ob Du nicht besser den Wohnwagen stehen lässt und statt dem Anmelden, Neues Kennzeichen, Neue Fz-Papiere, Werkstatt und TÜV-Gebühren vielleicht einen Wohnwagen ausleihst oder ins Hotel gehst.

0

Was möchtest Du wissen?