Wohnung/Zimmer selbst vermieten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nach allem, was ich bisher von Dir gelesen habe, wohnst Du bei Deinen Eltern. Wenn es nun wirklich Voraussetzung für die Steuer ist, dass Du selbst auch Miete bezahlst, dann miete tatsächlich eine Etage im Elternhaus. Egal, ob es nun eine vollständige abgeschlossene Wohnung oder eine Einliegerwohnung mit externem Bad ist, weder müssen Deine Eltern irgendwo eine Nutzungsänderung beantragen, noch müssen Sie sich offiziell als Vermieter melden. Sie können Dir eine günstige Miete einräumen, aber sie darf nicht zu günstig sein. Ca. 50 % der ortsüblichen Miete sollten es schon sein. Diese zahlst Du auch wirklich.

Das einzige, was Deine Eltern machen müssen: Mit Dir einen ordentlichen Mietvertrag und bei der Steuererklärung für 2014 die Anlage V (Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung) ausfüllen und einreichen. Dabei werden dann nicht nur die Einnahmen berücksichtigt, sondern alle Kosten, die die Wohnung ausschließlich betreffen zu 100 % und alle Kosten, die für das ganze Haus sind werden anteilig auf Deine Wohnfläche dagegen gestellt. Evtl. ergibt sich damit ein bedeutender steuerlicher Vorteil für Deine Eltern.

Im übrigen ist diese Vorgehensweise etwas ganz normales und alltägliches für jedes Finanzamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Naja ist halt ein normales Zimmer mit 15-20m². Der Mietspiegel bei uns liegt bei 4,49/m² wären dann also knapp 90€ + Nebenkosten.

Ins Verhältnis gesetzt zu den Vorschriften:

Ein eigener Hausstand liegt nicht vor bei Arbeitnehmern, die in den Haushalt der Eltern eingegliedert sind oder in der Wohnung der Eltern lediglich ein Zimmer bewohnen. In diesem Fall handelt es sich um eine unechte doppelte Haushaltsführung, diese kann nicht als Werbungskosten angesetzt werden.

Was Du brauchst in Deinem Mietvertrag sind eine Küche und ein Bad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du selbst Mieter bist, mußt Du das schriftliche Einverständnis der Vermieters haben, um Deine Wohnung untervermieten zu können. Der Mier macht mit Dir einen Untermietvertrag. Du bist dem Vermieter gegenüber nicht aus der Verantwortung entlassen. Macht der Untermieter Probleme, wird sich der vermieter an Dir schadlos halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Duck1990 20.03.2014, 09:55

Ich will ja eine Wohnung bei meinen Eltern im Haus (Eigentum) mieten, damit ich meine berufliche Wohnung absetzen kann ;) Und um eine Zweitwohnung absetzen zu können, brauche ich erstmal eine eigene erste Wohnung ;) Elternhaus ohne Miete zu zahlen, zählt wohl nicht mehr ;)

1

Man macht dann einen ganz normalen Mietvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt einfach einen Mietvertrag aufsetezn in dem alle Details geklärt sind. Bei der Gemeinde muss man nicht als Vermieter gemeldet sein. Holt euch einfach einen Vordruck aus dem Buchhandel oder schau im Netz ob du da etwas finden kannst. Mit dem Mietvertrag kannst du dann bei der Steuer nachweisen, dass du eine Zweitwohnung hast und was du dafür zahlst. Das ist recht unkompliziert. Wichtig ist dabei, der 2. Wohnsitz darf nicht im selben Ort sein, aber das ist bei dir ja auch nicht der Fall. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das man vermietet muß man nirgends anmelden.

Geht ganz einfach per schriftlichem oder mündlichem Mietvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anders7777 20.03.2014, 09:55

Mündlich ist immer so ein Problem. Sie/ Er haben es letztendlich ja immer wieder mit dem Finanzamt zu tun.

Der Vermieter durch die Absetzung sämtlicher Kosten und Mieteinnahmen.

0
Duck1990 20.03.2014, 10:14

Also kann ich einfach sagen, das ich 200€ im Monat Miete an meine Eltern zahle und die müssen das dann in ihrer Steuererklärung als Mieteinnahmen angeben?

Das würd schon reichen?

0
anitari 20.03.2014, 10:49
@Duck1990

Natürlich reicht das. Aber nicht nur sagen, sondern auch tun.

Denn es kann ja sein das Du die Mietzahlungen nachweisen mußt.

0

Ja , es muss ein ofizieller Mitvertrag abgeschlossen werden. Deine eltern müssen auch eine korrekte Miete verlangen, das heißt es muss im örtlichen Mietspiegel liegen . Deine Eltern müssen dies auch bei der Gemeinde melden. Dies ist eine Nutzungsänderung.

Das Zimmer muss auch einer normalen Bürogröße entsprechen, also keine Abstellkammer oder so, damit auch du es vernünftig dem Finanzamt gegenüber erklären kannst.

Wenn am Haus deiner Eltern was repariert werden muss, wenn renoviert wird könne sie das bei der Einkommenssteuererklärung auch geltend machen und dem Mietzimmer anrechnen.

Auch Wasser und Strom und Heizkosten muss seperat berechnet werden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Duck1990 20.03.2014, 12:04

Naja ist halt ein normales Zimmer mit 15-20m². Der Mietspiegel bei uns liegt bei 4,49/m² wären dann also knapp 90€ + Nebenkosten.

0

Man schließt einen Mietvertrag und meldet sich beim Einwohnermeldeamt an. Das ist schon alles.

Beim Mietzins sollte man nicht zu tief greifen, das Finanzamt wenns Lunte richt werden den Mietwert sonst schätzen. 200 € war hier genannt? Wieviele m² hat die Etage ? M²-Preis mit der ortsüblichen Miete vergleichen minus 15 % ist sicher unverfänglich?

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du einen Streuerberater vor Ort?

Es geht u. a. ja um die ortsübliche Miete oder vereinbarte Mindermiete.

Wo liegen für wen die Vorteile und in welcher Höhe.

Bedenken musst du aber auch, dass du entweder einen Mietvertrag auf Zeit (1 1/2 Jahre) abschließt, der dann auch endet, weil du mögliche Vergünstigungen dann ja nicht mehr hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Wohnsitz mußt Du bei der Meldebehörde anmelden, egal ob Haupt- oder Nebenwohnsitz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
randolf78 20.03.2014, 09:44

Hier war glaub ich ehr die Frage ob die Eltern als Vermieter sich als "Vermieter" irgendwo melden / anmelden müssen.

Mit deinem Hinweis hast du natürlich recht, jeder Wohnsitz muss auch offiziell gemeldet sein.

LG

1
Duck1990 20.03.2014, 10:06
@randolf78

So siehts aus, hätte ich vielleicht in meiner Frage besser formulieren sollen.

Gibt es eine Stelle wo man sich als Vermieter anmelden muss oder so? :D

0
Duck1990 20.03.2014, 10:04

Als Hauptwohnsitz bin ich sowieso noch bei meinen Eltern gemeldet, allerdings Mietkostenfrei, ich will jetzt aber meine Etage offiziell mieten, damit ich meine Zweitwohnung und die dazugehörigen Kosten von den Steuern absetzen kann.

Ich MUSS Miete für eine Erstwohnung zahlen, damit die Zweitwohnung auch als Zweitwohnung gilt.

0

Warum willst da nen Mietvertrag machen??? Meld dich bei deinen Eltern als ersten Wohnsitz und den zweiten Wohnsitz am Arbeitsort, musst es nur der Gemeinde melden, gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anders7777 20.03.2014, 09:58

Kann er, aber spielen da nicht auch persönliche Standpunkte und Wünsche eine Rolle?

0
Duck1990 20.03.2014, 10:11

Ich wohne ja bereits bei meinen Eltern (Schon seit fast 24 Jahren :P) allerdings habe ich nie Miete bezahlt, da meinen Eltern das Haus gehört. Aber um meine berufliche Zweitwohnung absetzten zu können, brauche ich eine Erstwohnung wo ich auch Miete bezahle. Zitat von einer Seite wo ich mich übers absetzen der Zweitwohnung erkundigt habe: "Auch neu ab 2014: Sie müssen 10% der laufenden Kosten (Miete, Nebenkosten) am Hauptwohnsitz tragen, um die Kosten für den Zweitwohnsitz von der Steuer absetzen zu können. Das betrifft beispielsweise Studenten mit einem kostenlosen Zimmer bei den Eltern. Sie können - weil sie kostenlos am Hauptwohnsitz wohnen - keinen Zweitwohnsitz steuerlich geltend machen."

0
koffer241 20.03.2014, 12:52
@Duck1990

Dann mach nen Symbolischen Mietzins von 1Euro, den rest arbeitest ab, z.B Garten

0

Was möchtest Du wissen?