Wohnungszusage?

6 Antworten

Die "Zusage" ist nichts mehr als eine unverbindliche Absichtsbekundung. Wenn Du was verbindlich hättest regeln wollen, hättest Du einen Mietvorvertrag abschließen müssen. Dabei allerdings hätten auch die wesentlichen Inhalte des beabsichtigten Mietvertrags festgehalten werden müssen, wie Miethöhe und Mietbeginn. In einer so unbestimmten Situation hätte sich ognehin niemand auf eine derartige Regelung eingelassen.

Solange du keine schriftliche und damit nachweisbare Zusage hast, kann die Wohnung auch anderweitig vermietet werden. Also ist die Handlungsweise deiner Vermieterin vielleicht nicht die feine Art, aber dennoch rechtens.

Eine Zusage ist kein Mietvertrag ....der Vorstand kann immer noch anders entscheiden .. aber du könntest Deine Gründe beim Vorstand auch noch mal vorbringen

Ich bin Eigentümer einer Dachgeschosswohnung ( Flurnutzung)?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Eigentümer einer Dachgeschosswohnung im 2. OG. Man geht die Treppe hoch rechts ist ein kleiner Flur und links die Wohnungstür zur meiner Wohnung. Es ist keine weitere Wohnung dort oben. Beim Kauf wurde mir gesagt das ich die Fläche nutzen darf, desweiteren bin ich ja auch der einzige der ins 2 . OG muss, es würde kein anderen Grund geben das einer der anderen Mieter bzw. Eigentümer ins 2 . OG muss.

Desweiteren habe ich einen Stellplatz gekauft gehabt. Vor kurzem hat der Eigentümer aus dem EG sein Speermüll an der Seite meines Stellplatzes getran, worauf hin ich den Speermüll auf die andere Fläche getan habe wo es auch keinen stört und die Fläche auch kein Stellplatz ist.

Heute hat er mich darauf angesprochen, warum ich dies getan habe, ich habe ihm Erläutert das ich es nicht dulde das man meinen Stellplatz als Speermüllstellplatz benutzt, dann hat er mich auf meinen Platz im Treppenhaus angesprochen wo momentan ein Backopfen von mir Lagert und ein 3 Kartons.

Ich habe ihn darauf hingewiesen, das ihm das nichts angehrt da es niemand behindert und auch eine Behinderung eines Fluchweges nicht darstellt.

Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Darf meiner Freundin durch ein Hausverbot auf dem Grundstück ein Betreten meiner Wohnung untersagt werden?

Ich wohne in Hamburg in einem Haus mit 3 Mietparteien, ich im EG mit Terrasse und Garten, ein älteres Ehepaar im 1.OG und ein Mieter im Keller. Nach einem lautstarken Streit meiner Freundin mit der Vermieterin hat diese meiner Freundin Hausverbot für das Grundstück erteilt, so dass sie nicht mehr bis zu meiner Wohnung gelangen kann, in der ich das Hausrecht habe. Für mich eine verzwickte Situation, da ich mitunter auf ihre Hilfe angewiesen bin.

...zur Frage

Teil vom Haus kaufen.?

Hallo liebe Leute,

ich habe folgende Frage. Drei Leute haben eine Immobilie gekauft, jeder zu einem Drittel. So ist es auch im Grundbuch eingetragen. Es handelt sich um eine Wohnung im EG. Und eine Einliegerwohnung im 1. OG. Nun soll die Einliegerwohnung verkauft werden, Käufer sind die beiden Leuten die im EG wohnen und die Besitzer von zwei Drittel der Immobilie sind. Nun wurde der Verkehrswert der gesamten Immobilie geschäzt. Die Wohnung im EG wurde saniert, die Einliegerwohnung ist verwohnt und so geblieben wie sie damals gekauft wurde. Die Wohnung im EG wurde von den beiden Leuten saniert die dort Wohnen. Die Investitionen von der Sanierung sind in den Schätzwert der gesamten Immobilie eingeflossen. Nun wurde die Gesamtwohnfläche der beiden Wohnungen ermittelt und dabei festgestellt, das die Einliegerwohnung grösser ist als ein Drittel der Gesamtwohnfläche. Kann man nun die Investitionen der Wohnung im EG nach Abzug des Wertverlust und die Wohnfläche die in der Einliegerwohnung zu viel ist als ein Drittel der Gesamtwohnfläche vom Kaufpreis der Einliegerwohnung abziehen ?

Vielen Dank für Ihre Antworten

...zur Frage

Vorladung beim Anwalt wegen niedriger Heizkosten / Zwang zu schriftlicher Stellungnahme?

Hallo, folgendes Szenario in einem 3-Parteien-Haus: Im EG wohnen 3 Personen (2 Rentner + Kind, sind immer zu Hause), im 1. OG wohnen 2 Personen (davon ist 1 Person immer zu Hause) und im DG wohnten bisher 1-2 Personen (selten zu Hause). Seit Jahren drohen die Parteien aus dem EG und 1. OG mit einer Klage, wenn im DG nicht bald mal die Heizkosten steigen, da sie einen Betrug vermuten. Grund ist: von 1500 Euro NK-Nachzahlung zahlt das DG 80 Euro und das 1. OG und EG die restlichen 1420 Euro.

Nun weigern sich die Mieter des EG ihre Nebenkostenabrechnung des Vorjahres zu bezahlen und haben sich an den Mieterschutzbund gewendet. Die Vermieter wollen nun die Wohnung im DG besichtigen, um zu prüfen, warum die Heizkosten so niedrig sind. Des Weiteren wird von dem Mieter im DG eine schriftliche Stellungnahme dazu verlangt, warum die Heizkosten so niedrig sind. Diese Stellungnahme soll einem Anwalt vorgelegt werden.

Inwieweit muss sich der Mieter aus dem DG darauf einlassen? Kann der Mieter aus dem DG seine Abrechnungsdaten besser schützen lassen?

Zwar bekommt jeder Mieter seine eigene NK-Abrechnung, jedoch rechnen die des EG+OG ihre Abrechnungen zusammen und kommen somit auf den zu zahlenden Betrag im DG.

PS: Ich weiß, es liegt klar auf der Hand, warum die NK der unteren Mietparteien so hoch sind, aber den Mietern des EG+OG geht es nur darum, dass der Mieter des DG mehr Kosten übernimmt.

...zur Frage

Heizkosten Abrechnung unklar!

Liebe leser,

wir haben unsere Heizkostenabrechnung für 2013 bekommen und sind ein wenig Ratlos.

Kurz zur Erklärung:

3 Wohneinheiten -EG ca. 80qm Wohnfläche (66qm Heizfläche) (unsere Wohnung) -1.OG gleich wie EG -2. OG gleich wie EG und 1.OG aber mit Dachschräge

Nun haben wir in unserer Kostenabrechnung 66qm für Grundkostenabgerechnet bekommen und die Dachwohnung aber nur 30qm. Das wissen wir weil dies eine gute Freundin von uns ist und uns ihre Abrechnung gezeigt hat. Leider wissen wir den berechneten Wert nicht vom 1.OG.

Kann dies aber so unterschiedlich sein!? Es ist eine Öl-Heizung. Zusätzlich haben wir im EG weniger geheizt als das 2.OG. ca. 400 einheitwn weniger bei einem Berechnungsfaktor von 0,1058996 EUR.

...zur Frage

Mietvertrag wurde nicht ausgehändigt

Guten Abend. Ich habe mir vor 14 Tagen eine Wohnung angesehen, die für gut empfunden und zugesagt 2 tage später mich mit dem vermieter getroffen und einen Mietvertrag zum 01.02.15 unterzeichnet. Bedingung war das ich 350 € kaution anzahle, welches auch im vertrag notiert wurde. Der Vermieter teilte mir dann mit das er nun eine Prüfung vornehmen wolle und mir dann mein exemplar zukommen lässt. Kopflos habe ich das alles hin genommen. Einen Tag später rief mich der Vermieter an und teilte mir mit das die Prüfung (keditreform) negativ war und er den Vertrag nun ändern wolle und die kaution erhöht. Schlag auf schlag ergab sich dann das ich mich evtl. Auch räumlich um unser kind kümmern muss darf. Hierbei ist die geplante Wohnung zu klein. Ich hab dem Vermieter eine email geschrieben da ich sonst nur telefonisch Kontakt hatte. In dieser email teilte ich mit das ich die Wohnung nicht nehmen kann. Wir telefonierten und er sprach was von 3 monatsmieten. Meine frage. Hab ich eine Chance aus dieser Nummer raus zu kommen? Ich kann nicht kündigen da ich nur eine Telefonnummer und email adresse habe. Gibt es eine Möglichkeit?
Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?