Wohnungswechsel ohne doppelte Miete

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die einzige Möglichkeit, vor Ablauf der Kündigungsfrist ohne Probleme aus einem Mietvertrag auszusteigen, besteht darin, einen Nachmieter zu finden. Manche Vermieter helfen auch dabei. Leider muß man ansonsten die Miete weiter zahlen. Soweit es den Hund betrifft, muß man den künftigen Vermieter schon darüber informieren, weil Hunde ja nicht immer und überall erwünscht sind. Mir ist da ein Fall bekannt, in dem der Vermieter sogar die Zustimmung für einen Hund einer bestimmten Rasse verweigert hat, weil dort schon mehrere derartige Hunde vorhanden waren. Also immer besser absprechen. Das ist ja bedauerlicherweise selbst bei Kindern nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist leider meistens nicht anders machbar und was deinen Hund betrifft ! Natürlich musst du das VORHER sagen. Du musst alle Tiere angeben, ausgenommen Kleintiere wie ein Wellensittich oder ein Meerschweinchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um eine doppelte Miete wirst du nicht herumkommen! Du mußt ja schließlich die alte Wohnung aus- und die neue einräumen. Aber man kann auch mit den Vermietern reden um den finanziellen Verlust so gering wie möglich zu halten.

Und ja, einen Hund mußt du angeben! Es gibt viele Vermieter, die keine Hunde in ihren Häusern dulden. Es steht aber meist schon bei den Annoncen dabei ob Haustiere erlaubt sind.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?