Wohnungsübernahme beim Tod der Eltern

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach deutschem Recht tritt der Erbe - sofern er das Erbe annimmt! - mit allen Rechten und Pflichten in die Verträge des Verstorbenen ein. Daher muss im umgekehrten Fall - wenn also die Wohnung nicht benötigt wird - dennoch die normale Kündigungsfrist (i.d.R. 3 Monate) eingehalten werden. Aus diesem Grund ist das Begehren des Vermieters unzulässig; eine Kündigung des Vertrages bzw. Umschreibung ist bei Vorlage des Erbscheins nicht notwendig.

Ergänzung: Wie toedti2000 richtig angemerkt hat, hängt diese Rechtslage u.a. vom Beginn des Mitervertrags ab (also davon, ob der Vertrag nach der alten Fassung des § 569 BGB abgeschlossen wurde). Davon dürfte hier aber auszugehen sein.

0

Soweit haben fiele ihre Meinung,dein Freund hat vergessen sich nach dem Tod des Vaters,im Mietvertrag eintragen zu lassen,zwar erbt er den Mietvertrag,kann aber solange drin wohnen bleiben,bis der Vermieter den Vertrag kündigt(Kündigungsfrist)und das sind in dieser Lage(Mietdauer) 9 Monate,und dann kann der Verm.die Wohn.kündigen,wenn er ein trieftigen Grund vorlegen kann,was kaum möglich ist.

Stirbt der Mieter, ist das Mietverhältnis damit nicht automatisch aufgehoben. Entweder treten andere Familienmitglieder in das Mietverhältnis ein, oder es wird mit überlebenden Mitmietern oder den Erben fortgesetzt.

Kinder, die im gemeinsamen Haushalt leben, treten mit dem Tod des Mieters in das Mietverhältnis ein. Wenn kein Familienangehöriger in das Mietverhältnis eintritt und sonst niemand den Mietvertrag fortsetzt (z.B. bei einem allein stehenden Mieter), wird das Mietverhältnis mit dem Erben fortgesetzt. Dieser hat jedoch das Recht, das Mietverhältnis mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen. Die Kündigung muss innerhalb eines Monats erfolgen, nachdem der Erbe vom Tod des Mieters und davon Kenntnis erlangt hat, dass kein anderer das Mietverhältnis fortführt.

Hat der Vermieter recht?

Wir wohnen in einer 5er WG. Einer unserer Mitbewohner hat nachts oft laute Musik aufgedreht und uns beschimpft und mit dem Tod bedroht.


Nun haben wir zu viert eine neue Wohnung gefunden und möchten ausziehen.

Unser Vermieter lässt uns zum 1.12. aus dem Mietvertrag, sobald wir neue Nachmieter finden und hat uns als Abschiedsgeschenk eine Strom/Wasser/Gas Nachzahlung von circa 100€ p.P. zugesandt.


Haben wir Anrecht auf eine rückwirkende Mietminderung und eine fristlose Kündigung?

Sind für jeden Tipp dankbar :)


...zur Frage

Mietminderung bei Aufzugmodernisierung

Hallo,

ich weiß, es ist schon viel über Mietminderung im Falle eines defekten oder kaputten Aufzuges geschrieben worden. Mein Problem ist anders. Ich wohne im 7.Stock eines Hochhauses und der Vermieter hat eine Aufzugmodernisierung angekündigt, die 6 Wochen andauern soll. Die Sanierung hat jetzt bereits begonnen und wir müssen nun dauernd schwere Einkäufe in den 7.Stock schleppen und sind beide schon etwas älter, ganz zu schweigen von der Lärmbelästigung! Also der gesamte Aufzug wird auseinandergebaut und ein komplett neuer eingebaut, obwohl der alte Aufzug noch wunderbar funktioniert hat. Wir kennen uns mit Mietrecht gar nicht aus und haben leider auch kein Geld für einen Anwalt. Deswegen können wir eine Mietminderung sehr begrüßen. Wir wären sehr dankbar, wenn uns jemand wirklich weiterhelfen könnte.

a) Bezieht sich die Mietminderung auf die Kalt- oder Warmmiete? b) Haben wir ein Recht auf Mietminderung in unserem Fall und wenn ja wieviel %? c) Weiß jemand ein Musterschreiben oder kann uns einen Link schicken bzw. selbst verfassen? d) Reichen wir das Schreiben direkt beim Vermieter ein? Bekommen wir das Geld zurück oder sollen wir einfach entsprechend weniger überweisen? Was müssen wir beachten? e) Geht die Mietminderung auch rückwirkend? f) Gibt es bereits Urteile zu dem o.g. Fall? Welche? AZ? Wäre gut als Referenz? g) Spielt das Bundesland eine Rolle?

...zur Frage

Muß generell Mieterhöhung im Mietvertrag vereinbart sein, oder kann die Miete jederzeit erhöht werde

Ich bin im begriff ei Haus zu mieten. Im Mietvertrag steht der Mietpreis drin und das unbefristet. Kann jetzt der Vermieter jederzeit die Miete erhöhen, oder auf was muß ich achten...danke erst mal...gruß Archie

...zur Frage

Mieterhöhung rückwirkend möglich? Mietvertrag Mieterhöhung an Verbraucherpreisindex gekoppelt

Wir wohnen seit 2005 in einem EFH. Der Vermieter hat uns nun einen Brief geschickt, in dem er um Nachzahlung von Feb 2011 bis heute bittet, weil im Mietvertrag vereinbart wurde, dass eine Mieterhöhung an den Verbraucherpreisindex gekoppelt ist und der ist seit 2007 um etwa 5 % gestiegen. Diese 5 % schlägt er nun dem Mietpreis auf. Un der teilte uns den neuen Mietpreis ab Feb 2012 mit, den wir mit sofortiger Wirkung zu zahlen haben. Ist das gestattet? Darf ein Vermieter rückwirkend für 1 Jahre eine Mieterhöhung verlangen und die Miete mit sofortiger Wirkung um 5 erhöhen, wenn im Mietvertrag die Klausel steht, dass der Mietpreis an den Verbraucherindex gekoppelt ist? Vielen Dank für eine Antwort

...zur Frage

Vermieter mit einem Vormund

Hallo,

wir möchten unseren Mietvertrag kündigen. Den Mietvertrag haben wir vor ca 8 Jahren mit unserem Vermieter abgeschlossen. In der Zwischenzeit hat er jetzt einen Vormund. An wen müssen wir die Kündigung schicken? Im Vertrag steht der Vermieter aber die Kündigung muss an Vormund?!

...zur Frage

Kündigung vom Anwalt ohne vollständige Vollmacht?

Es besteht ein Mietvertrag zwischen einem Mieter und zwei Vermieter (Ehepaar).

Nun geht der Ehemann zum Anwalt, unterschreibt eine Vollmacht und die Kündigung wird durch den Anwalt ausgesprochen.

Ist so eine Kündigung unrechtmäßig weil nur der Ehemann die Vollmacht unterschrieben hat, und die Ehefrau nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?