Wohnungsübergabe wurde nicht eingehalten

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Rückgabe muss nach dem Gesetz "nach der Beendigung des Mietverhältnisses" erfolgen. Das Mietverhältnis endet in aller Regel am Letzten Tag des jeweiligen Monats. Es wird die Meinung vertreten, das der Mieter die Wohnung, immer erst am folgenden Tag herausgeben müsse. Auf jeden fall ist die Rückgabe auch einige Tage vor Ablauf der Mietzeit möglich,

Übergibt der Mieter dem Vermieter die Wohnung nicht rechtzeitig, kann der Vermieter eine Nutzungsentschädigung verlangen, mindestens in Höhe der bisherigen Miete, evtl. aber auch die ortsübliche Vergleichsmiete. Die Zahlungspflicht endet regelmäßig am Ende des Monats, in dem der Mieter auszieht, auch wenn die Räumungsfrist noch nicht abgelaufen ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mietvertrag endete am 31.08. Der Mieter hat sich nicht zur Wohnungsabnahme/ Übergabe gemeldet. Ein Makler will die Wohnung am 02.09. wegen Nachmieter besichtigen. Was gibt es da von rechtlicher Seite zu beachten ?

Man muss der weiteren Nutzung widersprechen und zwar schriftlich.

z.B. verlängert sich das Mietsverhältnis um eine bestimmte Zeit da die Wohnung ja nicht abgenommen werden konnte ?

Das Mietverhältnis würde sich auf unbestimmte Zeit verlängern.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn man der weiteren Nutzung gem. § 545 BGB nicht binnen 14 Tagen widerspricht, verlängert sich das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit...

Den Makler-Termin kannst Du wohl vergessen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?