Wohnungssuche Hamburg, kein Geld leben in Hotel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was ist denn mit den Verwandten, können sie da nicht für eine Weile unterkommen?

Warum sind sie ausgezogen, das hätte eigentlich der Vater tun müssen?

eine Möglichkeit wären evtl. die Caritas, oder das Diakonische Werk?

Dann gibt es noch die "Kartei der Not", sagt dir das etwas?

wenn die Kinder Studenten waren, dann hätten sie ein Anrecht gehabt auf Unterhalt von den Eltern, bzw. dem Vater.

Das kommt schon vor, daß das Jobcenter mal zu hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yolo0870
08.11.2016, 13:11

Die verwandten haben selbst kein Platz und selbst wenn sie sich da irgendwie eingequetscht hätten, lange kann das ja nicht gut gehen.

Ja das dachte ich auch, aber das alles ging wirklich schnell und jetzt müssen sie hier weiter schauen.

Kartei der Not sagt mir jetzt nichts. Ich werde diesbezüglich googln.

Und das Jobcenter hilft nicht in so einer Notsituation?

0

In Deutschland muss niemand verhungern, und ein Studium muss auch niemand abbrechen, weil der Vater verrückt spielt.

Dann muss man nebenbei jobben, in der Kneipe, bei der Spedition, im Baumarkt etc..

Dass es Leute gibt, die ausgerechnet dort eine Wohnung suchen, wo die Mieten am höchsten sind, find ich schon verrückt.

Wenn Ihr unbedingt wegziehen "musstet", warum dann nicht dorthin, wo es billige Wohnungen in Fülle gibt? Warum nicht in die Pfalz, ins Saarland, in die Lausitz (Hoyerswerda, Cottbus), nach Sachsen-Anhalt (Wolfen, Bitterfeld)?

Ich denke, Du veralberst uns mit Deiner Darstellung einer "vierköpfigen" Freundin usw.

Meine Freundinnen hatten nämlich alle nur einen Kopf, meine Frau glücklicherweise auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Jobcenter, sagen, dass sie mittellos ist und um sofortige Zahlung bitten. Falls die sich quer stellen, Eilantrag ans Sozialgericht stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?