Wohnungssuche als Existenzgründer

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich weiss, dass einige Vermieter eine Schufaauskunft wollen. Wie wäre es denn mit einer Bescheinigung vom Vormieter, dass alles immer bezahlt wurde

Ein Vermieter kann keine Kontoauszüge verlangen, verlangt aber in der Regel einen Einkommensnachweis. Da du diesen nicht beibringen kannst, mußt du darauf hoffen, einen Vermieter zu finden, der sich auf dich einläßt.

Viel Glück!

Souterrainwohnung - sollte ich diese Wohnungen lieber meiden?

Ich bin momentan auf Wohnungssuche, ich brauch dringend eine Wohnung für eine Ausbildung. Jetzt habe ich eine günstige Wohnung entdeckt, nur leider ist sie Souterrain. Ich habe, nachdem ich gegoogelt habe, so viel Negatives über Souterrainwohnungen gelesen. Von wegen: Zu dunkel, zu viele Spinnen, Einbruchsgefahr, schnell Schimmel usw.

Ist das so? Sollte ich diese Wohnungen lieber meiden? Ich mach mir Sorgen... Sieht auch alles etwas dunkel aus, aber ich brauch echt dringend eine Wohnung. Und ich habe Angst vor Spinnen.

Jemand Erfahrungen damit?

...zur Frage

Vermieter haben Ansprüche die Wohnungssuche wird zur qual?

Vermieter wollen Nichtraucher, keine Kinder, keine Ehepaare ohne Kind, keine Pärchen, keine Haustiere, nicht an Single weil dann viel männlicher Besuch kommen kann, nicht an unter 35 Jahre alt, mit festen Einkommen, nicht an welche die vom Aamt bezahlt werden.....

Das ist doch alles Unsinn man kann jederzeit gekündigt werden und ist Arbeitslos, aus Gesundheitlichen Gründen Berufsunfähig, Schwanger könnte man jederzeit werden auch mit 40, rauchen könnte man auch anfangen....

Die Hauptsache ist doch das die Miete rechtzeitig bezahlt wird egal wie und von wem. Es gibt auch raucher die sehr sauber und ordentlich sind alle 2 Jahre die Wohnung streichen. Hauptsache man ist Hilfsbereit und freundlich.

So ein schmarrn das regt mich auf was die alles wissen wollen....

Muss man denn alles Beantworten ?

...zur Frage

Wohnungssuche Mietschuldenfreiheit, letzte 3 Einkommensnachweise ...

Hallo, ich bin auf Wohnungssuche und die Vermieter verlangen eine Mietschuldenfreiheit und die letzten 3 Einkommensnachweise. Mein Problem ist aber, dass ich das ganze letzte Jahr bei den Eltern gewohnt habe und davor drei Jahre in einer Wohnung. Muss ich also auch vom vorherigen Vermieter noch ein Mietschuldenfreiheit bescheinigen lassen? Und wie ist das mit den letzten drei Einkommensnachweisen? Ich war jetzt ein Jahr arbeitslos und davor habe ich als Studentin Bafög bekommen. Hatte also nie ein Einkommen. Und dann ist mein Einkommen bei der Stelle, die ich dort haben werde auch so niedrig, dass ich zusätzlich Hartz IV beantragen muss. Habe ich so überhaupt Chance auf eine Wohnung?

...zur Frage

Wohnungssuche in HH - ohne Einkommen - mit Vermögen - schwanger - was kann man noch machen?

Hallo,

wir, mein Mann und ich, waren mehrere Jahre im Ausland und sind diesen Sommer nach DT zurückgekehrt da wir in HH gründen wollen und ich schwanger bin. Wir haben Vermögen das wir investieren wollen, doch keine Arbeit. Ersten würden wir kaum welche bekommen - ich bin schwanger und er spricht kein deutsch und um uns auf die Gründung zu konzentrieren suchen wir auch nicht nach Arbeit. Dies scheint jedoch verhängnisvoll, da scheinbar ausnahmslos jeder Vermieter nach einem Einkommensnachweis fragt und ohne diesen eine Vermietung kategorisch ausschliesst. Wir haben bereits angeboten einen Bürgen zu stellen, vorausszuzahlen, Kaution zu erhöhen etc. doch ohne Erfolg. Der Bauch wächst und so langsam befürchten wir tatsächlich nichts zu finden. Momentan leben wir in einem kleinen Apartment von 23qm möbliert...

Also die Frage: gibt es Anlaufstellen die weiterhelfen können? Genossenschaften oder andere Vermieter die kulanter sind? Kann man eine Wohnung evtl von einem Freund anmieten lassen der Einkommen hat und der dann an uns untervermietet?

Über Lösungsvorschläge würden wir uns sehr freuen! Vielen Dank!

...zur Frage

Bundesweite Bewerbung und Wohnungssuche

Wenn man sich auf Befehl der Arbeitsagentur bundesweit bewirbt und auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, der Arbeitgeber einen auch einstellen würde:

Wie schaut es dann aus, wenn man keine Wohnung findet? Wenn der Arbeitgeber abwinkt, weil man keine Wohnung hat - aber der potentielle Vermieter abwinkt, weil man noch keine Arbeit sicher hat. Also aufgrund einer schiefgegangenen Wohnungssuche kommt der Arbeitsvertrag nicht zustande - muss man dann mit Leistungskürzungen rechnen?

Hat das jemand von Euch schonmal durch und wie ist die beste Vorgehensweise? Arbeit annehmen und in eine Pension ziehen, Möbel solange einlagern und dann eine Wohnung suchen? Und wenn man dann keine findet? Ich hab mal in München 3 Jahre lang nach einer Wohnung gesucht, hatte sehr gutes Einkommen und wurde trotzdem nicht genommen, weil 100 andere auch eine Wohnung suchen. Was macht man dann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?