Wohnungsschloss kaputt, wer ist zuständig?

5 Antworten

Falls eine wirksame Kleinreparaturklausel vereinbart ist, wirst du entsprechend der zulässigen Kosten je Einzelreparatur die Kosten tragen müssen. Ist die diese nur um 1 Cent teurer, trägt der Vermieter die Kosten. Ohne Kleinreparaturklausel und ohne Eigenverschulden muss der Vermieter auf jeden Fall den Schlosswechsel bezahlen

Ist denn tatsächlich das Schloss oder der Schließzylinder defekt? Letzteren kannst du ganz einfach selbst austauschen, den  gibt es schon ab 10 EUR, also würde dir das ohnehin wesentlich billiger kommen als über einen vom Vermieter beauftragten Handwerker (bei angenommener Kleinreparaturklausel).

Du musst den Vermieter per Einwurfeinschreiben über den Mangel informieren und unter genauer Fristsetzung auffordern, den Mangel zu beheben.

Hast Du eine wirksame Kleinreparaturklausel im Mietvertrag und der Rechnungsbetrag ist niedriger als in der Klausel angegeben, dann musst Du das zahlen.

Ist der Betrag auch nur einen Cent höher, dann muss der Vermieter die Rechnung begleichen.

Hauseingangstür der Vermieter - Wohnungstür - das ist deine Tür - hast du den Schaden verursacht? das darfst auch ersetzen. 

da wird nix repariert; nur getauscht da muss ein neues rein

Nein. Ich habe es nicht "kaputt" gemacht. Ist ein Abnutzung und durch Gebrauch enstanden.

0
@Witne1935

Abnutzung - komisch - habe Schlösser die schon etliche Jahre am Buckel haben. 

ist Sache des Vermieters - 

bist Sicher dass er keinen Schlüssel hat? sag ihm Bescheid. 

0
@Witne1935

kann man nicht reparieren - was sagt dein Mietvertrag über die Kleinreparaturklausel aus? Neues Schloss kaufen und keine 5 Minuten hast es eingebaut

0

Was möchtest Du wissen?