Wohnungsrenovierung nach Tod der Eltern

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke , das nach 46 Jahren Miete ALLES neu , nicht nur renoviert sondern auch saniert werden muss. So sollten neue Fenster, Fussboden oder auch elekriche Leitungen erneuert werden. Dieses ist aber ein Gespräch mit der Hausverwaltung nötig. Also Ansprechen, gut agomentieren oder sich vorher mal bei einem Architekten erkundigen. Die geben im normalfall auch kleine Auskünfte. Auch bei einem Anwalt, kann man sich informieren , oder Mieterbund.

Die Wohnung ist zum 30.06.2013 gekündigt. Die Wohnungsgesellschaft hat uns als Termin für die Vorbesichtigung den 14.06.2013 genannt. Dann hätten wir noch 2 Wochen um eine 82 qm Wohnung zu renovieren (eventuell Deckenplatten runter, Tapete ab usw.) Inzwischen sind viele Klauseln in Mietverträgen für ungültig erklärt worden.

Dazu müsst Ihr in den Mietvertrag schauen, sollten dort unwirksame Klauseln zu Renovierung stehen, so müsst Ihr nur besenrein hinterlassen.

Hallo also ich kenne das so das die Styroporplatten ab müssen aber die Holzdecke wenn sie noch gut aus kann man daran lassen in der Hoffnung das der Nachmieter sie übernimmt. Wie das mit der Falttür ist das weiß ich leider nicht. Das kannst aber bei der Vorbesichtigung fragen.

Rohrbruch kein Bad - hochschwanger mit Kleinkind - in Wohnung bleiben?

Guten Abend liebe Gemeinde,

Eine wichtige Frage, die ich durch eigene Recherchen nicht beantworten konnte.

Das kann doch nicht so richtig sein, dass wir in der Wohnung verbleiben? Welche Rechte haben wir ?

Ich bin hochschwanger und unser Sohn ist bald 3 Jahre jung.

Die Fakten:

  • wir wohnen zur Miete in kleiner 3 Zimmer Wohnung im EG
  • Rohrbruch im Badezimmer - Vermieterin reagiert sofort, schaltet Fachkräfte ein
  • alles aus dem Bad wurde entfernt, inklusive Estricht, Fliesen, Rohre
  • provisorische Toilette, nur benutzbar wenn Handwerker nicht anwesend
  • Handwerker ca. von 8 - 16 Uhr bei uns.
  • in den Nachbarräumen, Kinder- und Wohnzimmer, Schimmel an den Wänden- wurde beseitigt (Putz abgeklopt, mit Wasserstoffperloxyd eingesprüht)
  • Trockengerät steht im Bad - mit Schläuchen zu Kinder- und Wohnzimmer, wo die (ehemals) schimmelbefallenen Wände mit Folie abgeklebt wurden und die Schläuche reingeschoben wurden, um die Wände zu trocknen
  • Türen können wegen der Schläuche nicht mehr geschlossen werden, Gerät sehr laut
  • Habe unterschrieben das Gerät nicht ausschalten zu dürfen ( machen wir auch nicht)
  • Bad gefährlich für Kleinkind - (größere) Löcher im Boden (EG zum Keller), Metall aus der Wand, lose und spitze Steine/Kanten, das Trocknungsgerät mit Lüfter (Finger passen durch die Gitter) und Werkzeug der Handwerker
  • Sohn hat ein offenes Bett (Zimmer direkt neben Bad), für alle Zimmertüren gibt es keine Schlüssel
  • ganzer Tagesablauf nach 3 Jahren Routine plötzlich ungeplant, Junge wird frustriert, haut plötzlich, spürt Stress (ich auch)
  • wenn Handwerker da, keine Mitttagsschlafgelegenheit
  • bisher mit Lärm verbunden und viel Dreck und Staub
  • alle Räume führen durchs bzw am Kriesengebiet vorbei - wenn die Handwerker da sind muss ich -zudem ganz anders als bisher- meinen Jungen auf Schritt und Tritt im Auge behalten, ständig verbieten und schimpfen. Ganz schlimm.
  • Staub und weiß ich nicht was in allen Zimmern..
  • Ich huste sehr viel wenn ich da Heim bin - allerdings seit ca einem Jahr- seitdem die Wände offen sind jedoch wesentlich doller (inkl. hohes Fieber einige Tage)
  • Die Böden und Wände in Wohn- und Kinderzimmer sind auch betroffen und müssen auch noch erneuert werden
  • 5 Wochen Prognose nur fürs Bad - wobei z.Z. kein Trocknungsgerät dort arbeitet ?!
  • Vermieterin und sogar Handwerker tauchen unangemeldet bei mir auf obwohl Handwerker um Terminabsprache gebeten. Bei Vermieterin unsicher, da sie ein paar Straßen weiter wohnt bzw. Familie von Ihr direkt nebenan..

Meine Eltern wohnen ein paar Häuser weiter, wir stehen aber nicht im Guten mit Ihnen. Ich fahre zum duschen 2h je Strecke! Bus/Bahn (Hochschwanger, mit Kleinkind) zu anderen Verwandten. Mein Mann ist Zimmerer und muss täglich duschen.

Was tun? (Wir sind nicht im Mieterschutzbund, Kontakt zur Vermieterin ok, wir kennen uns kaum) Vielen Dank für Hilfe!

...zur Frage

Erste Wohnung - aber derzeitiger Vormieter?

Also.. ich habe folgendes Problem - ich habe vor, meine erste eigene Wohnung zu beziehen und habe demnach keine Ahnung von Mietverträgen und ähnlichen. Jetzt habe ich eine schöne Wohnung gefunden, besichtigt und mir wurde eine "Selbstauskunft" in die Hände gedrückt, die ich ausfüllen soll und dann dem Vermieter zufaxen soll - dort soll ich aber auch Angaben zu meinem "derzeitigem Vermieter" machen, habe vorher aber logischerweise bei meinen Eltern gewohnt. Muss ich jetzt deren Vermieter eintragen, oder einfach diese Zeile leer lassen bzw. das Kästchen durchstreichen?

...zur Frage

50 Jahre alter Mietvertrag-Besenreine Übergabe-wie sieht es mit Einbauten aus?

Hallo!

Ich habe eine dringende Anfrage. Meine Eltern ziehen nach über 50 Jahren aus ihrer Mietwohnung in eine Seniorenwohnung um. In dem damaligen Mietvertrag steht, dass die Wohnung besenrein und sauber übergeben werden muss. Keine weiteren Vorgaben! Nun hatten wir gestern ein Vorgespräch mit der Annington. Wir brauchen nicht zu tapezieren, sollen aber alle Bohrlöcher schließen, alle Teppichböden entfernen. So weit so klar. Wir sollen aber auch alle Deckenplatten (in Holzoptik) entfernen und die Putzschäden beseitigen, Fußleisten und Gardinenleisten entfernen. Ein im Badezimmer vor Jahren fachlich verlegter Fliesenboden soll inklusive Klebereste entfernt werden. Obwohl dieser damals durch die vorherige Wohnungsverwaltung vor Ort abgenommen wurde. Leider liegt uns keine schriftliche Bestätigung dazu vor.

Wenn ich Fotos zeigen könnte, in welch schlechtem Zustand die Fassade des Hauses ist und das in den ganzen Jahren Reparaturen außen nur notdürftig vorgenommen wurden, dass nicht einmal der Hausflur renoviert worden ist, geschweige denn ein Bad in den Jahren erneuert wurde, lediglich die Badewanne ausgetauscht wurde, da fragt man sich mit welchem Recht die Wohnungsbaugesellschaft solche Forderungen stellen kann. Und das bei Mietern, die über 50 Jahre lang immer pünktlich ihre Miete gezahlt haben.

Kann mir jemand fachliche Auskunft geben, ob wir wirklich alle Forderungen erfüllen müssen?

Vielen Dank!

Gruß Barbara

...zur Frage

Extrem Geruch entfernen aus Wohnung, Boden (Linoleum)

Eine Wohnung die extrem verwahrlost wurde und nun aufgeräumt immer noch widerwärtig riecht. Gibt es da Mittel gegen? Febreze in Professionell sozusagen.

...zur Frage

Lassen sich Schaumtapeten ansteichen?

Hallo,

habe eine Wohnung angemietet in der in allen Zimmern Schaumtapenten angebracht sind. Diese würde ich gerne ansteichen. (weiss) Funktioniert das? Welche farbe muss ich nehmen? Geht das mit Polarweiss oder ähnlichen?

Vielen Dank

Lars

...zur Frage

Renovierung bei Auszug nach neuer Rechtsprechung

Mieter X. übernahm vom Vermieter Y. eine Mietwohnung. Der Vormieter Z. hatte diese in bunten Farben nach seinem Geschmack gestaltet. Bei Auszug wurde die Wohnung an Y. so zurückgegeben. Teilflächen, wo z.B. Schränke gestanden hatten, waren ungestrichen.

Y. schloss einen Mietvertrag mit X. ab. Eine Klausel besagt, dass X. die Renovierung bei Einzug selbst zu übernehmen habe, bei Auszug nicht renoviert werden müsse. X. übermalte die Wandflächen ebenfalls mit kräftigeren Farben nach seinem Geschmack.

Nun möchte X. den Mietvertrag beenden. Es steht die Frage, inwieweit nach dem kürzlich getroffenen Grundsatzurteil, dass der Mieter bei Auszug die Wohnung "in dezenten Farbtönen" zurückzugeben habe, wenn dies der Vermieter fordere, und alle anders lautenden Vereinbarungen in Mietverträgen ungültig seien, dies im Vertrag zwischen X. und Y. Anwendung findet. Meiner Auffassung nach würde hier der Mieter durch zweimalige "Zwangsrenovierung" benachteiligt.

Vielen Dank für eure Beiträge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?