Wie groß ist die Wohnungsnot in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, es werden schon lange viel zu wenig Wohnungen in Deutschland gebaut.

Für den Engpass sind dem Bündnis zufolge nicht nur die Flüchtlinge,
sondern auch die Zuwanderung aus anderen EU-Ländern und der Zuzug in die Städte verantwortlich sowie die Versäumnisse der vergangenen Jahre.

Seit 2009 seien 770.000 Wohnungen zu wenig gebaut worden, erklärte das
Bündnis. Es fehlten insbesondere bezahlbare Wohnungen und
Sozialwohnungen in den Ballungsgebieten.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/fehlende-investitionen-jedes-jahr-400-000-neue-wohnungen-benoetigt-13804650.html

dass man bald nur noch ne wohnung fuer 500 bis 1000 euro im monat kriegt

Da wo ich wohne ist das schon lange der Fall.

ist die wohnungsnot da sogar hoeher als hier?

Da ist es noch viel schlimmer.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/obdachlose-in-den-usa-ohne-heim-und-ohne-rechte/12463764.html

Noch nie haben in den USA die Ausgaben für Mieten einen höheren Teil des verfügbaren Einkommens ausgemacht als im zweiten Quartal dieses Jahres.
Durchschnittlich werden 30,2 Prozent des Median-Einkommens für Mieten
ausgegeben.

Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ist das ein Anstieg um 0,7 Prozentpunkte und markiert damit ein Rekordniveau, so eine Studie des
Immobilienunternehmens Zillow . Zwischen 1985 und 1999 betrug der Mietanteil am Median-Einkommen im Durchschnitt noch 24,4 Prozent.

http://www.expat-news.com/22772/panorama_auswandern_expatriates/mietpreise-den-usa-erreichen-neues-rekordhoch/

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/6801130/so-teuer-ist-das-wohnen-in-new-york.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch die "Wohnungsnot" in Deutschland ist, kommt auf den Ort an. In einigen sind die Wohnungen knapp, in manch anderen nicht.

In den USA ist die Situation ähnlich.

Je wirtschaftsstärker eine Region, desto mehr Menschen, desto weniger Wohnungen pro Wohnungssuchendem.

Und wenn ich (mit Partner) eine Wohnung für 500-1000 Euro im Monat hätte, wäre ich froh :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele Häuser und Wohnungen in den USA, da wir viel Platz haben.Viele wohnen am Stadtrand, weil es normalerweise billiger ist. Die Mietkosten sind unterschiedlich. Man kann eine Wohnung für $349 im Monat in Ohio bekommen, aber eine ähnliche Wohnung in Maryland kostet $1000 im Monat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lifen1984
21.12.2015, 15:39

lebst du in den usa

1

Ich zahle in West L.A. 2000 Dollar für ein One-Bedroom. So schöne Preise wie in Deutschland haben wir hier nicht. Günstig geht hier so ab 1400 Dollar los, aber eher die Ausnahme. Im Block nebenan zahlen die 3000+.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haha, ich wäre froh wenn meine Wohnung nur 500€ kosten würde! Warm zahle ich inkl. Fernsehen und Internet gute 800-850€ für knapp 50 qm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

500-1.000?

Klar geht natürlich auch, ich bezahle für meine 65m2     400 :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?