Wohnungslos jobcenter darf ich in eine andere Stadt?

4 Antworten

Das ist eine heikle Angelegenheit. Ich würde nicht ohne Vorwarnung auf eigene Hand umziehen

Ich kenne das aus einem ähnlichen Fall: Person bezieht Leistung und möchte in eine andere Stadt umziehen aus persönlichen Gründen. Das Amt hat dies verweigert, da der Umzug nur in seltenen Fällen genehmigt werden kann unter Ausnahme Bedingungen wird der einer Jobfindung. Mit anderen Worten, wenn in der neuen Stadt ein Arbeitsverhältnis besteht jedoch einige Monate im Voraus, kann man davor umziehen und weiter Leistung beziehen bis der Job anfängt. So war es bei mir im Bekanntenkreis in zwei Fällen.

Einfach zum Jobcenter hingehen und nachfragen.

Gar keine Probleme gibt es wenn du an deinem neuen Wohnort eine Arbeit aufnehmen könntest.

Aber auch die nähe zu deiner Familie könnte eine ausreichende Begründung sein.

Ehe du einen Mietvertrag unterschreibst solltest du im Zweifelsfall mit deinem neuen Jobcenter klären ob sie die Kosten für Miete tragen. Wenn du Anspruch darauf hast sollte dies problemlos genehmigt werden.

Stell doch einfach einen Antrag am neuen Wohnort.

Du mußt zu beiden Jobcenter den es gibt ein Reglung um eine sogenannte sozlalflucht zu unterbinden aber da du zu deiner Familie willst ist das wohl möglich aber du Must auch nach Gelsenkirchen ins Amt den die zahlen dann ja nicht nur die Leistungen sondern auch deine miete und die Reglung für eine Sozialwohnung mußt du von dort kennen damit du dir eine angemessen Wohnung- Suchen kannst Außerdem must du vor unterschreiben des Mietvertrages die Zustimmung des  zuständigen Jobcenters haben.

Rede erst mal mit deinem Fallmanager.!

Jobcenter von Wuppertal nach Dortmund ziehn was tun?

hallo erstmal, ich (22 jahre) wollte mal fragen wie das ableuft und was ich machen muss. ich bin damal zu meinem freund nach wuppertal gezogen weil ich schwanger von ihm war. Nun möchte ich aber mit ihm und mit meinem sohn (1jahr) wieder nach dortmund ziehen, da wir hier keinerlei freund noch familie haben, die uns unterstützen.... Zudem sehe ich meine chacen in dortmund besser in einem beruf einzusteigen.  Nun muss ich ja dem jobcenter hier sowie dem in dortmund schreiben hier in wuppertal ist das bereits erledigt nun weis ich aber nicht was ich dem jobcenter in dortmund schreiben soll damit diese genehmigen das wir dort hin ziehen dürfen. Ausziehen dürfen wir wir sollen von unserem hobcenter allerdings nurnoch ein angebot darlegen. Und das dan auch in dortmubd aber erst muss ich ja schreiben.... Aber bitte was ?

liebe grüße und danke in voraus

...zur Frage

Wir lange darf sich das Jobcenter mit einem UmzugsAntrag Zeit nehmen?

Hallo, Ich habe am 3.mai einen Umzugs Antrag beim Jobcenter mit allen nötigen Sachen abgegeben. Ich bin wohnungslos. Die wohnung ist denke ich nicht mehr lange frei. Wie lange darf sich das Jobcenter Zeit nehmen? Jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Jobcenter sagt, dass wir unsere Wohnung selber zahlen müssen obwohl die KdU bewilligt wurde?

Hallo,

aufgrund meiner Schwangerschaft haben meiner Schwangerschaft haben mein Freund und ich uns Anfang Juni auf Wohnungssuche gemacht. Da mein Freund nicht genug verdient um die Wohnung selbst zu bezahlen, haben wir uns Hilfe vom Jobcenter geholt. Die Kaltmiete müsste 346€ betragen damit die Miete übernommen wird. Anfang Oktober haben wir endlich eine Wohnung mit dem passenden Preis gefundenen. Wir sind mit dem Mietvertrag und einer Mietbescheinigung direkt zum Jobcenter gefahren, dort wurde uns die KdU VON EINER VERTRETUNG bewilligt. Die bewilligte und unterschriebene Mietbescheinigung wurde uns mitgegeben, denn wir sollten alle Papiere zusammen einreichen (Antrag auf Kaution, Antrag auf Wohnungserstauttung, Lohnabrechnung und Mietbescheinigung). Ich habe gleich am nächsten Tag alle Papiere in einem Umschlag in deren Briefkasten geworfen. Am Donnerstag hatte ich einen Termin beim Jobcenter, dort stellte sich heraus, dass die Miete nicht übernommen wird, mein Freund verdient zu viel (laut ihnen) und sie wissen nichts von einer Bewilligung.

Was soll ich tun? Ich hab leider keine Kopie oder sonst irgend einen Nachweis, das ärgert mich so sehr, ich bin so wütend auf mich....

Kann ich irgendwas tun? Bitte helft mir!

...zur Frage

Hartz4 Frage zur Erstausstattung

Hallo zusammen, es geht um meinen Vater. Meine Eltern lebten bisher in Spanien, nun haben sie sich getrennt und da mein Vater in Spanien keine Arbeit mehr hatte, ist er vor 1 Jahr nach Deutschland zurückgekommen. Als er hier ankam war er quasi mittellos und erstmal ohne Dach über'm Kopf, ich war zu dem Zeitpunkt Azubi mit einer kleinen Mietwohnung und er ist bei mir untergekommen. Von dort aus haben wir alles beim Amt (damals noch in Bochum) beantragt und er bekam nach einigen Monaten auch Geld und wir konnte für ihn auf Wohnungssuche gehen.

Ich habe dann allerdings meine Wohnung aufgegeben und bin mit meinem Freund zusammengezogen in eine andere Stadt, und meine Vater hat sich in der neuen Stadt ebenfalls dann eine kleine Wohnung gesucht (ich wollte ihn in meiner Nähe haben, er erlitt vor ein paar Jahren einen Schlaganfall). In der neuen Stadt ging mein Vater erneut zum Amt, wir fanden eine kleine Wohnung für ihn die auch bewilligt wurde und auch Geld wird weiterhin gezahlt. Jetzt wollte er eine Erstausstattung für diese Wohnung beantragen, da er hier in Deutschland kein Hab und Gut besitzt, das ist alles bei meiner Mutter in Spanien geblieben und es steht ihm auch eigentlich zu (habe mich informiert). Jetzt allerdings verweigert ihm das Jobcenter diese Erstausstattung mit der Begründung, seine erste Wohnung sei ja nicht die jetzige in die er bald einziehen will, sondern seine erste Wohnung wäre ja meine alte Wohnung gewesen! In der er damals bei mir untergekommen war. Klar, er war dort gemeldet, er musste ja irgendwo gemeldet seine, aber die Wohnung lief trotzdem auf mich und die Möbel waren ebenso meine! Ich kenne mich mit dem ganzen Behördenkram nicht aus, aber das kann doch nicht richtig sein, oder? Kann mir da jemand was zu sagen?

Danke schon mal!

...zur Frage

Wie lange kriegt ein Angehöriger der BG Sozialgeld übers Jobcenter, wenn ein Mitglied umzieht.

An alle ALG2- und/oder Sozialhilfe-Experten!

  1. Wie bereits oben genannt, muss ich mich mit der Frage auseinandersetzen, wie lange ein Angehöriger der Bedarfsgemeinschaft (2 Mitglieder) Sozialgeld (Rentner) übers Jobcenter beziehen kann, wenn ein Mitglied/Angehöriger (>erwerbsfähig) der Bedarfsgemeinschaft umzieht? Nach Aussage des Jobcenters ist die Wohnung (3 Zimmer) für den Angehörigen, der Sozialgeld bezieht, zu groß. Sollte nicht automatisch das Sozialamt eingeschaltet werden (,weil Rentner)?

  2. Kann man ohne Weiteres beim zuständigen Sozialamt für den Angehörigen Sozialhilfe beantragen? Wenn „Ja“, wie groß darf die Wohnung und Miethöhe des Sozialgeldbeziehers (Rentners) sein? Bislang konnte ich keine KDU-Richtlinien beim Bezug von Sozialhilfe finden. In Vergleich zu § 22 SGB II (ALG2) habe ich mir § 35 SGB XII (Sozialhilfe) angesehen ( http://www.hamburg.de/fa-sgbxii-kap03-35/126422/fa-sgbxii-35-kdu-hoechstwerte.html ) Ich konnte keinen Unterschied herauslesen.

Danke für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

Bezahlt das Jobcenter Renovierung von der Wohnung?

Wir ziehen bald in eine neue Wohnung, in dieser sind jedoch weder wand- noch Bodenbeläge, würde das Jobcenter die Abschaffung übernehmen, wenn wir alles selber renovieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?