Wohnungskündigung wegen Eigenbedarf (befristeter Mietvertrag)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe vor 2 Jahren einen befristeten Mietvertrag unterzeichnet (Laufzeit 2 Jahre). Vor einem Monat etwa habe ich bei der Hausverwaltung nachgefragt, ob dieser denn wirklich befristet ist.

Man kann befristete Mietverträge abschließen.

Ein Befristungsgrund muss konkret angegeben sein ansonsten handelt es sich um einen unbefristeten Vertrag!


Befristete Mietverträge

Befristung: Nur in 3 Fällen zulässig

Befriste Mietverträge dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen abgeschlossen werden. Denn im Gegensatz zu alten Zeitmietverträgen müssen seit dem 1. September 2001 (Mietrechtsreform) befristete Mietverträge neben der fest vereinbarten Vertragslaufzeit einen konkreten Befristungsgrund beinhalten.

Das Gesetz gesteht dem Vermieter folgende drei Befristungsgründe zu:

  • Der Vermieter will die Räume nach Ablauf der Befristung für sich bzw. seine Familie selbst nutzen (Eigenbedarf).

  • Der Vermieter will die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instandsetzen, dass dies bei Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht möglich ist (Abriss, Totalumbau, Grundsanierung).

  • Der Vermieter willdie Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten (Werks- oder Dienstwohnung). Ohne schriftlichen Hinweis auf einen dieser drei Befristungsgründe kann kein Zeitmietvertrag wirksam abgeschlossen werden. Rechtlich gesehen handelt es sich beim Fehlen eines solchen Hinweises um einen unbefristeten Mietvertrag für den folglich auch die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten.


Heute dann ne neue Mail. "Sehr geehrter Herr... Der Eigentümer brauch die Wohnung doch zu eigenen Nutzung. Bitte räumen Sie das Objekt bis zum 31.05..." Jetzt meine Frage. Is das alles rechtens?

  • Sollte kein Befristungsgrund in Ihrem Mietvertrag stehen, dann müssen Sie die Wohnung nicht räumen.

  • Diese Eigenbedarfsanmeldung ist per mail nicht wirksam und muss schriftlich und auch klar begründet sein.


Bitte schreiben mal als Kommentar unter meiner Antwort ob und welcher Befristungsgrund vorliegt.

Nutzen Sie die Funktion:

"Antwort kommentieren "

und schreiben Sie bitte den genauen Text aus Ihrem Mietvertrag in den Kommentar rein.

Oder verlängert sich die Frist automatisch um 3 Monate?

  • Handelt es sich um einen befristeten Vertrag, so müssen Sie zum 31.Mai raus sein.

  • Ist es aus oben genannten Gründen ein unbefristeter Vertrag und vorausgesetzt der Vermieter kündigt Ihnen wirksam wegen berechtigtem Eigenbedarf und die Kündigung landet spätestens am 4. April bei Ihnen, dann müssten Sie zum 30.Juni aus der Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
albatros 28.03.2013, 13:33

DH!

0

Normalerweise bedarf es gar keine Kündigung, wenn der Mietvertrag befristet ist. Jetzt hat man dir einen weiteren Monat eingeräumt. Falls du aber zum 1.5. eine Wohnung findest, brauchst du auch die Mai-Miete nicht zu zahlen. Da du ja ebenfalls nicht kündigen brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gerhart 27.03.2013, 15:07

Die Verlängerung des MV ist nicht signifikant.

0

Frühestens innerhalb der letzten vier Monate vor Ablauf des befristeten Mietverhältnisses ist der Mieter berechtigt, von dem Vermieter Auskunft darüber zu verlangen, ob der seinerzeit angegebene Befristungsgrund überhaupt noch besteht.

Sollte der Vermieter die Auskunft nicht binnen einer Frist von 1 Monat erteilt haben, steht dem Mieter das Recht zur Verlängerung des Mietverhältnisses zu. Eine Verlängerung in diesem Sinne ist jedoch nicht willkürlich möglich, sondern auf den Zeitraum der Verspätung beschränkt. Dies ergibt sich aus § 575 Abs. 2 Satz 2 BGB.

Quelle: http://www.mietrecht-hilfe.de/mietvertrag/mietvertrag-arten/zeitmietvertrag-befristeter-mietvertrag.html#verlaengerungsoption

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der MV endet aktuell immer noch am 30.04.2013 . E-Mails haben keine verlängernde Wirkung. In Abänderung des MV muss zwingend eine Zusatzvereinbarung zwischen dem Vemieter und dir getroffen werden, dass das Ende des Mietvertrages am 31.05.2013 festgelegt wird. Automatismen gibt es hierbei nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau steht denn in der betreffenden Klausel?

Wirksam wäre die Befristung nur mit Angabe eines Grundes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lasse dich unbedingt von einem mieterverein beraten, ob die verlängerung über das ende der vereinbarten befristung ab dem ersten tag (also ab 1.5.) eine unbefristete verlängerung bedeutet. mietrecht ist sehr kompliziert, gehe lieber auf nummer sicher, da du hier nur ratschläge von experten befolgen solltest (ratgeberhelden)

prüfe auch deinen vertrag: wenn z.b. formuliert wurde: der vertag endet, ohne dass es einer kündigung bedarf, ist er ohne wenn und aber am 30.4. zuende und du MUSST ausziehen. dann gilt die frist bis zum 31.5. als wohlwollend gewährte räumungsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?