Wohnungskaufvertrag und Maklerklauseln

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich herrscht in Deutschland Vertragsfreiheit. Zum Kaufvertrag kommt es also erst wenn alle Unstimmigkeiten ausgeräumt sind. "Gleichlautende Willenserklärung"

Wenn die Maklergebühr strittig ist, kommt der Kaufvertrag nicht zustande. Dann gibt es auch keine Maklerprovision.

Der letzte Satz hilft dir doch schon enorm

"Rechtswirksamkeit des Vertrages"

die Tritt erst ein wenn die Genehmigungen vom Gericht da sind.

Es wird zwar ein Vertrag beim Notar geschlossen, dieser gilt aber erst nach der Zustimmung, weil einen Partei einen Vormund hat, jedenfalls sieht das laut Beschreibung so aus.

du steichst die letzten 2 sätze ganz, wenn der makler das nicht will

dann kaufst du gar nicht und er soll einen neuen käufer suchen

er will nicht :0(( hat mir schon gesagt.

0
@Swetok

ja, du auch nicht mehr

er soll mal nen anderen du..... finden, der da noch 6 monate auf die bestätigung vom vormundschaftsgericht wartet

0

Was möchtest Du wissen?