Wohnungskatzen alleine halten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einzelhaltung?!

Die Haltung von Katzen als Einzeltier ist nicht artgerecht. Katzen sind von Natur aus keineswegs Einzelgänger, sie werden vom Menschen dazu gemacht. Um einer Einzelkatze auch nur ansatzweise gerecht werden zu können, müsste der Mensch 24 Stunden am Tag mit der Katze spielen, sie putzen, mit ihr im Körbchen liegen und letztlich auch miauen, fauchen, brummen und schnurren können. http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Sag deiner Mutter, daß es eine Gemeinheit ist, ein Tier, das sozial lebt, wie Katzen es tun, ein Leben lang einzusperren, ohne daß es jemals Kontakt zu Artgenossen haben kann. Katzen sind keine Einzelgänger, nur Einzeljäger, im Gegensatz zu Hundeartigen. Nur bei Löwen, die auch in Gruppen leben, gibt es die Ausnahme, daß sie im Rudel jagen. Katzen leben durchaus sozial, auch wenn der Einzelgänger-Irrglaube noch immer vorherrscht. Katzenmütter ziehen sogar ihre Jungen gemeinsam auf, bilden Kindergärten, eine paßt auf, die anderen gehen jagen, sie säugen ihre Welpen wechselseitig usw. Katzenkinder brauchen zwingedn Katzengesellschaft, das wäre nur natürlich.

In Tierheimen gibt es oft Katzenpaare, die sich bereits verstehen, die auch dort zusammen leben. 2 Katzen machen auch nicht viel mehr Arbeit als eine. Wenn es nicht 2 sein dürfen, solltet ihr ganz auf Katzen verzichten.

es gibt katzen die keinen kontakt zu anderen katzen wollen und brauchen. selten im charakter begründet, häufig die folge von zu langer einzelhaltung. die müsste man alleine halten. ob diese katze dazugehört weiß ich nicht

das setzt aber voraus dass nahezu immer jemand zuhause ist. eine wohnungseinzelkatze braucht menschen um sich. zb ein nicht berufstätiger elternteil. eine katze wird bis zu 20 und braucht die ganze zeit gesellscahft..

Wohnungskatzen in "Einzelhaft" werden oft verhaltensauffällig, daher entweder 2 Katzen holen oder es sein lassen, es gibt seltene Ausnahmen, wenn ein Tier 16 Jahre alt ist und andere Tiere so gar nicht kennt, kann man es alleine halten, aber ansonsten immer mindestens zu zweit.

Ich habe einen auffälligen Pflegekater bei mir, der immer wieder ins Tierheim zurück kam und nie glücklich wurde, er hat in die Wohnung gemacht, er hat Möbel zerstört und Tapete, seitdem er mit meinen Katzen zusammen ist, ist er der Liebstekuschelkater. Dabei habe ich ihn mit 10 Jahren erstmal ans Gruppenleben gewöhnen müssen.

4

Fragt bitte im Tierheim nach, ob sie eine gesellige- oder eher eine Einzelgängerkatze ist. Wenn sie kein Einzelgänger ist, wäre es für die Katze ein trauriges Leben so ganz alleine ohne Artgenossen.

Deine Mutter möchte bitte hier mal lesen:
http://haustierwir.blogspot.de/2011/02/einzelkatzen.html
Und sich danach entscheiden, ob sie null oder mindestens zwei Katzen möchte. Eine allein wird ihr hoffentlich vom Tierschutzverein ohnehin nicht gegeben!

Hallo. Ich habe ein Kater der mir zugelaufen ist. Er ist 9 Jahre alt. Wir haben für ihn auch keinen Partner. Aber ihm stört das auch gar nicht. Meistens schläft er dann die Zeit bis ich von der Schule komme.

Aber ihm stört das auch gar nicht.

und das hat er dir gesagt, oder woher weißt du das?

3

Du kennst ihn ja nicht.

0

Wer ist wir? Wenn deine Mutter keine zweite Katze will, dann ist das so.

Warum lösen? Deine Mutter möchte keine zweite Katze und damit hat sich das erledigt.

Für die Einzehaftkatze hat sich das aber nicht erledigt, die wird ihr Leben lang unter der Entscheidung leiden.

3

Was möchtest Du wissen?