Wohnungskatze lieber 1 oder 2

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn der Wohnbereich groß genug ist, sollte das kein Problem sein. Ein Kratzbaum und eine Spielecke besorgen. Und anderes Spielzeug. Aber am Anfang sollte man schon öfter bei der Katze sein. Sie muss sich erstmal an die neue Umgebung und die Besitzer gewöhnen. Katzen sind eigensinnig, aber sie brauchen auch viel Zuwendung und Liebe. Aber das zeigen sie dir dann eh. Du kannst dir ja nach einer Zeit überlegen oder nochmal mit deinen Eltern reden wegen einer zweiten Katze, aber schau mal wie du dir mit einer tust. Ich habe meiner Katze ein Halsband besorgt. Hin und wieder geh ich raus mit ihr spazieren. Natürlich abgelegen. Denn es gibt bei uns viele Hundehalter. Aber es ist kein Problem erstmal nur eine Katze aufzunehmen. Solange sie genug Platz hat um sich auszutollen und die freie Zeit auch mit ihr genutzt wird. LG

danke.. nur ich hab Angst das sie sich einsam fühlt und auch dadurch viele Sachen kaputtmacht. Ein Problem ist auch, dass wir im Sommer und Winter in den Urlaub fahren und unsere Nachbarin dann kommt die Katze füttert, das Klo sauber macht und kurz mit ihr spielt. aber dann vereinsamt sie doch oder????

0
@siina1110

eine einzelkatze ja. klar. ein päärchen nicht, die haben einander.

das passiert übrigens auch schon bei den 9 stunden tagsüber alleinsein, da muss man gar nicht bis zum urlaub denken

wohnungseinzelkatzen sind in vielfacher hinsicht stressiger als im paar gehaltene, einer der gründe ist tatsächlichd ass es gern mal vorkommt dass sie sich aus langeweile an möbeln und tapete vergehen

1

NIEMALS ein halsband für katzen! am geschirr oder gar nicht. halsbänder sind eine häufige todesursache für katzen. den identifikationseffekt erreicht man besser und sicherer mit tattoo und chip

freigang an der leine ist KEIN ersatz für einen artgenossen.

1

Hallo, ich würde mir auf jeden Fall 2 Katzen nehmen, da sich eine dann schnell Langweilt wenn sie solange zuhause ist. Sie fangen dann an irgendeinen blödsinn zu machen nur um deine/eure Aufmerksamkeit zu bekommen. Dir wäre doch sicher auch langweilig wenn du dein ganzes Leben zuhause eingesperrt wärst oder ? :) Ich habe jetzt wieder seit ungefähr 2 Jahren wieder Katzen anfangs hatten wir nur eine und das ca für 3 Wochen da wir 2 unterschiedliche Rassen genommen haben. Einmal eine Hauskatze und dann noch eine Maine Coon. Man merkt wirklich das das verhalten der Katzen von der Rasse abhängig ist. Die Hauskatze kam ja eigentlich von einem Bauernhof der die kleinen umbringen wollte die ist eigentlich relativ ruhig kuschelt mit uns gern ist aber bei besuch sehr zurückhaltend und anfangs schüchtern. Die Maine Coon ist das komplette gegenteil neugierig pritschelt im Wasser herum und ich finde die 2 ergänzen sich super. Die eine treibt bzw. motiviert die andere sich zu bewegen und zu spielen :) Ich glaube alleine würden sie sich nie so viel bewegen ausser man spielt mit ihnen aber das kannst du ja nicht wenn du wie gesagt 9 Std nicht zuhause bist. Und euer Platz hört sich traumhaft an für 2 Katzen. Vom aufwand her sind 2 Katzen finde ich jetzt nicht viel mehr. Du musst ja so oder so das Kisterl machen ob du jz eine oder 2 hast ist egal ... Ja du musst 2 Futterschüsseln hinstellen aber ist dir das dann wirklich zu viel arbeit? Was du für eine machst tust du dann doch genau so gern wie für die andere... Ich hoffe du entscheidest dich richtig viel glück :)

Hallo siina1110,

wenn Ihr Kitten wollt, hat sich die Deine Frage erledigt: ein verantwortungsbewusster Züchter wird niemals eins seiner Kitten in Einzelhaltung abgeben, Tierheime und Tierschutzvereine auch nicht.

Die Zweitkatze braucht kein BKH zu sein, es kann ruhig eine etwa gleichaltrige Katze aus dem Tierheim sein.

Liebe Grüße

Margotier

Unbedingt 2 Katzen! Sehr lobenswert übrigens, dass du dich rechtzeitig informierst. Wohnungseinzelhaltung mündet leider nur allzu oft in Verhaltensstörungen (Tapetekratzen aufgrund Langeweile, Urinieren in der Wohnung, übermäßige Fellpflege mit kahl geleckten Stellen usw.) - alles rein kummerbedingt! Eine zweite, die ihr das Leben versüßt, wäre in eurem Fall ein Muss! Nicht raus zu dürfen und einsam in der Wohnung auszuharren, ist schlichtweg grausam. Ein Mensch kann da gar nicht genug entgegenwirken, zeitlich am wenigsten! Die Anwesenheit der anderen Katze ist eine Bereicherung, die nicht unterschätzt werden sollte. Dass 2 Tiere mehr Arbeit machen als eine, trifft demzufolge nicht zu - fängt beim Urin-Entfernen an …!

Welches Geschlecht? Ich würde mich entweder für 2 Kater oder für 2 Kätzinnen entscheiden, denn die Spielsprache, die gleichgeschlechtliche Katzen sprechen, ähnelt einander einfach mehr. Wichtig auch zu wissen: Kätzinnen sind stärker objektorientiert (d. h. mehr interessiert am jeweiligen Spielzeug) als Kater, die ihre Kräfte lieber an Artgenossen messen (weshalb Raufereien wohl immer etwas an der Tagesordnung sein werden). Holt euch am besten welche, die auch das gleiche Temperament haben, denn dass Gegensätze sich anziehen, ist ein Irrglaube. Bei Katzen gilt am ehesten "Gleich und Gleich gesellt sich gern.". Welches Alter? Da man Charakterzüge, auf die ihr womöglich Wert legt, am ehesten im Erwachsenenalter erkennt, würde ich mich für ein Tier ab einem Jahr entscheiden - ein Welpe wäre da vielleicht buchstäblich die berühmte "Katze im Sack" …!

Habt ihr euch auch ansonsten ausreichend über Katzenhaltung und -pflege informiert? Hinzu kommt immerhin auch Wissen über

  • die richtige Futterart, d. h. kein Trockenfutter, sondern hochwertiges Nassfutter mit mindestens 60% Fleischanteil ohne Getreide und Zucker. Trockenfutter ist vielfach die Ursache für Nierenversagen, Übergewicht, Diabetes, Zahnprobleme, Verstopfung und Übersäuerung (womit die Krebsgefahr steigt), und je nach Lagerzeit und -ort können sich Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) bilden, die für uns Menschen nicht immer erkennbar sind. Trockenfutter wird somit zum NoGo!
  • die richtige Futtermenge: Babykatzen dürfen noch(!) soviel fressen wie sie möchten. Begründung: Es gibt Phasen, wo sie innerhalb kürzester Zeit ihr Gewicht verdoppeln; außerdem schließen Katzen den Großteil ihres Wachstums erst zwischen dem 8. und 10. Lebensmonat ab. Danach ist die Futtermenge abhängig von Gewicht, Alter, Rasse und Aktivität. Erstgenanntes (und somit das Idealgewicht) könnt ihr notfalls beim Tierarzt erfragen und es wöchentlich kontrollieren, indem ihr sie wiegt. Verweigern sie die Waage, stellt euch vorher rauf, nehmt sie anschließend auf den Arm und zieht euer Gewicht ab. Achtung: Aufgrund der Kastration sinkt der Energiebedarf, weshalb die Futtermenge dann um 20-30% zu reduzieren ist.
  • die Frage, warum rohes Schweinefleisch, Schokolade und Zigarettenrauch (lebens-)gefährlich für eine Katze werden können
  • Zahnpflege, Erziehung und Gefahren (Man sollte z. B. nie ein Fenster auf Kipp stellen, wenn sie ohne Aufsicht ist. Auch auf Halsbänder sollte man verzichten - Strangulationsgefahr!)

…, da der Platz leider nicht ausreichte:

Leider wird auch der Kostenfaktor vielfach unterschätzt. Daher gebe ich mal einen kleinen Überblick:

Erstbeschaffungs- bzw. Einmalkosten:

  • Kastration (90 €)
  • Chippen (30 €)
  • Klo (je Stück 15-25 € ==> Faustformel: Anzahl der Tiere plus ein Extra-Klo)
  • Transportbox (20 €)
  • Futternäpfe (10-15 €)
  • Kratzbaum (je nach Größe 20-200 €)

Unterhaltskosten:

  • Hochwertiges Futter (kein Trockenfutter, sondern zucker- und getreidefreies Nassfutter mit einem Fleischanteil von mindestens 60%; Preis zwischen 0,49 € und 1,39 € je Dose; selbst wenn ich den Wert bescheiden mittel, komme ich für ein normalgewichtiges Tier schon auf ca. 30 € Futterkosten im Monat)
  • Katzenstreu: abhängig von Freigang oder Wohnungshaltung. Kosten eines qualitativ hochwertigen, aber günstigen Produkts: 2,99 € je 6 Liter Katzenstreu.
  • Jährliche Schutzimpfung (ca. 50 €)
  • Flohkuren (ca. 75 € pro Jahr)
  • Wurmkuren (ca. 36 € pro Jahr)

... auch eine Katze wird mal krank:

  • Manchmal bedarf es nur ein wenig Zugluft für eine Blasenentzündung (ca. 50 €).
  • Eine Zahnsanierung (ca. 200 €) ist die Antwort auf jahrelange Fehlernährung, z. B. mit zucker- und getreidelastigem Nassfutter oder gar Trockenfutter. Nicht wenige Tierbesitzer sparen leider an diesem falschen Ende,
  • was im Alter nicht selten Behandlungen wegen Niereninsuffizienz und / oder den Anschluss am Blasenkatheter mit sich bringt (Kosten abhängig von Dauer und Schwere der Erkrankung).
  • Tumore können ebenso auftreten - darunter fallen folgende Leistungen: Voruntersuchung, Beratung, Röntgen, Narkoselegung, Operation, histologische Untersuchung, Schmerzmittel, Wundkontrolle usw. (ca. 500 €)
  • Frakturen, z. B. aufgrund eines Unfalls (400-1100 €)

Anbei: Die Kosten verdoppeln sich, wenn es zwei Katzen werden (müssen), Stichwort Wohnungshaltung. - Wie ihr seht, bedeuten Katzen eine ernstzunehmende Verpflichtung und große Verantwortung - für gut und gerne 20 Jahre, wenn gar mehr!

Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen.

1
@Kathy34

Weiter unten les ich gerade, dass es Babykatzen werden sollen. Wichtig: Diese sollten mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben. Dabei geht es neben Sozialisierung auch um eine langfristig gestärkte Immunabwehr. Die Rede ist von Muttermilch, die dem Aufbau der Abwehrkräfte dient, was kein alternatives Nahrungsmittel dergestalt hinbekommt, siehe auch http://www.tierschutz-lauf.de/abc/vermittlung.htm

Katzenwelpen, die zu früh von der Mutter getrennt werden, können zeitlebens krankheitsanfälliger sein als Artgenossen, die lange genug beim Muttertier waren.

0

Ich suche gerade eine Seite, welche Rasse wie lang allein bleiben kann.

2 Katzen oder keine stimmt, Wohnungskatzen sollte man nicht allein halten, ist in der Anschaffung günstiger, wenn man Geschwister nimmt, als zwei einzeln zu kaufen. Eine Katze allein braucht viel mehr Unterhaltung und allein gehalten macht es wirklich mehr Arbeit.

Bitte zwei Katzen nehmen, man braucht nur etwas mehr Streu, etwas mehr Futter und 3 Toiletten.

http://www.stubentiger.org/nuetzliches/welche-katze-passt-zu-mir.html

Das ist die Seite BKHs können über 8 Stunden allein sein, wenn sie einen Gefährten haben. Ich habe Maine Coons und muss sagen, dass ich mit einer Katze anfing (mein Freund zog kurz danach mit seinem Kater zu mir) und sie war sehr einsam, hat auch wenig gegessen ... als ich 2 hatte war sie viel unabhängiger und glücklicher, bitte nicht nur eine holen.

Einzelkatzen nur in Ausnahmefällen, wie zu Beispiel ein misshandeltes altes Tier aus Einzelhaltung, diese können Probleme mit ihren Artgenossen haben.

1

Zwei oder keine.eine katze die ohne Artgenossen lebt,ist nicht fair.wenn Katzen drausen sind,dann bekommen sie so den Kontakt zu artgenossen aber Wohnungskatzen sollten zu zweit sein

Ich finde es ganz ganz furchtbar für die Tiere wenn sie einzeln in der Wohnung gehalten werden. Damit sind die gleich doppelt bestraft. Allein und lebenslang in Haft! Sind es zwei haben sie immer jemanden zum spielen, schmusen, schlafen, kuscheln und zur "Unterhaltung"- auch dann wenn der "Dosenöffner", sprich Mensch, nicht daheim ist. Bedenkt auch- wohin währen des Urlaubes? Pension kostet auch! Katzen leben recht lange- will und kann man solange die Tiere haben? Nichts ist schlimmer für die Katzen wenn sie ausgesetzt oder ins Heim gebracht werden weil der Mensch nach 2 J. die Nase voll hat. Überlegt wirklich gut. Vor allem das: wer macht immer das Katzenklo sauber????

9 stunden allein ist für eine einzelkatze definitiv VIEL zu viel. da kann man auch nciht gezielt nach einer katze suchen die keine anderen katzen um sich will, ihr seid einfach zu lange weg

definitiv zwei. ihr werdet schon sehen warum :)

Hi Sina,

ich kann dir da eine kurze Geschichte zu erzählen, die ich vor wenigen Monaten erlebt habe. Zwei meiner Kolleginnen haben sich junge Katzen geholt. Eine hat eine Katze genommen, die andere ein Geschwisterpaar. Die Kollegin mit der Einzelkatze erzählt immer, dass der Kater so viel kaputt macht, überall rumrennt und an der Tür kratzt um raus oder rein zu können (auch nachts) und auch viel kratzt beim Spielen. Die Kollegin mit den beiden Katzen erzählt immer freudestrahlend wie tolle die beiden miteinander spielen, wie verschmust sie sind und dass sie total niedlich und nett sind.

Das liegt natürlich auch z.T. am Charakter der Tiere, aber z.T. eben auch daran, dass sich zwei Katzen einfach besser miteinander beschäftigen können. Gerade wenn ihr 9 Stunden am Tag außer Haus seid, wird die Einzelkatze auf viele blöde Ideen kommen, da sie sich ja irgendwie beschäftigen muss. Zwei Katzen spielen ganz toll zusammen (schaut euch zusammen doch mal Videos auf Youtube von zwei Katzenkindern an) und sind einfach fröhlicher. Du - oder auch deine Eltern - wollen ja auch nicht den ganzen Tag alleine im Haus hocken. Zwei Katzen benötigen mehr Futter, zwei Katzenklos, zwei Impfungen etc. Aber: Wenn ihr zum Tierarzt fahrt (und das Geld ja keine Rolle spielt), dann macht es keinen Unterschied, ob ihr eine oder zwei mitnehmt. Das Katzenklos muss sowieso gesäubert werden, das Futter gekauft werden. Außer einem höheren Kostenfaktor kommt kein erheblicher Mehraufwand auf euch zu. Und man muss wirklich sagen, dass zwei Katzen einfach ausgeglichener sind, da sie ihren Spieltrieb eben an sich auslassen können und nicht an euch. Eure Arme und Hände werden es euch danken :D

Zwei Katzen sind einfach glücklicher und ihr zwangsläufig auch! Versuch unbedingt deine Eltern zu überzeugen und noch ein Tipp von mir: Schaut euch im nächsten Tierheim um!!! Die Platzen im Frühjahr aus allen Nähten und haben immer (!) Katzenwelpen da. Die sind super froh, wenn sie ein gutes Zuhause finden und die Tiere sind entwurmt UND geimpft, was scheinbar keine Selbstverständlichkeit mehr ist (alle drei Katzen der Kollegen waren weder geimpft, noch entwurmt). Ich bin mir sehr sicher, dass du dich in zwei Katzenwelpen dort verlieben wirst, es muss nämlich nicht immer eine "Rassekatze" sein ;)

Hey,

Katzen sind keine Einzelgänger, nur Einzeljäger.

Und wenn ihr eh Jungkatzen haben wollt, dann braucht ihr so oder so von Anfang an 2 Katzen. Alles andere wäre egoistisch der Katze gegenüber. =)

wollte noch sagen das wir kitten möchten :)

Ja klar, das wollen alle. Aber die bleiben nicht ewig so klein und süß! Und- die Kitten klettern überall rum und Kittenkrallen sind scharf.....

1
@Elaysa

das weiß ich und damit kann ich leben. Ich möchte die Katze aber auch aufwachsen sehen.

0

2! Sonst kann man keine Katze täglich so lange alleine lassen

Zwei Katzen oder keine.

Was möchtest Du wissen?