Wohnungshunde - Groß (Hund)?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ob ein Hund bellt oder nicht, hängt von der Erziehung und nicht von der Rasse ab.

Du kannst es Dir natürlich leichter machen, wenn Du Dir eine Rasse aussuchst, die wenig bis keinen Schutztrieb hat, nicht territorial ist und darauf gezüchtet ist, mit dem Menschen zu kooperieren.

Die Optik eines Hundes sollte immer das letzte Kriterium sein, nach dem Du einen Hund auswählst. Wichtiger ist, dass die Ansprüche und das Wesen des Hundes zu Deinem Alltag passen.

Viele Hundeschulen beraten kostenlos, wenn es um die Anschaffung eines Hundes geht. Gerade bei der Wahl der Rasse und bei der Auswahl eines konkreten Welpen ist diese Begleitung durch einen Profi sinnvoll. Im Anschluss kannst Du dann mit dem Hund Kurse besuchen, die Dir den Alltag erleichtern, Dich bei Sozialisierung und Erziehung unterstützen und Dir Fragen beantworten, wenn Du unsicher bist oder Hilfe brauchst. Außerdem findest Du so schnell Kontakt zu anderen Haltern und sich gemeinsam mit den Hunden zu beschäftigen bringt Zwei- und Vierbeinern auch eine Menge Spaß.

Zusätzlich würde ich an Deiner Stelle Züchter Deiner Wunschrassen kontaktieren und fragen, ob Du Dir die Hunde ansehen und Fragen stellen darfst. Dabei geht es nicht um den Kauf, sondern ebenfalls um Beratung. Viele Züchter sind in diesem Punkt sehr offen und entgegenkommend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, warum soll der Hund denn so groß sein?

Kennst du dich mit Hunden aus? Die Rasse entscheidet was ein Hund braucht nicht die Größe.

Große Hunde sind oft gar keine langen Läufer. Hunde dürfen keine Treppen steigen du wohnst zur Miete? Das Bellen des Hundes ist eine Frage der Erziehung.

Ein Hund kostet im Laufe seines Lebens ca 12 Jahre über 20.000€ hast du so viel Geld und kannst du dein Leben 12 Jahre lang im Vorraus planen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josep1
19.11.2016, 12:19

Wo ist da jetzt genau die antwort auf meine frage?

1

aber schon etwas größer sein. Auslauf wird der Hund onmass kriegen, 

große Hunde sind für eine Etagenwohnung (ohne Aufzug) weniger geeignet weil das Treppensteigen mit zunehmenden Alter schwierig bis unmöglich wird. 

auch von der sportlichen Seite gesehen ist Sport oder auch on mass Auslauf für große Hunde nicht gut, vorallem weil große Hunde oft  HD/ED belastet sind und mit zunehmenden Alter auch an Arthrose leiden.

das Bellen ist Erziehungssache.

am besten erst mal Bücher über Hunde, deren Haltung, Pflege und Erziehung lesen, und sich auch in den umliegenden Tierheimen mal umsehen und sich beraten lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du einen "Beller" hast hängt nicht von der Größe ab.

Ich kenne Pinscher die kläffen den ganzen Tag. Und Neufundländer die durchaus die "Schnauze" halten.

Unser Nachbarshund 1 is recht groß ein Mix aus Bernhardiner, Schäferhund, Neufundländer und ?? der bellt auch recht viel.

Dafür hört man den Pekinesen von nebenan kaum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob der Hund jetzt wenig bellt,kann ich nicht sagen, liegt auch oft an der Erziehung, aber vielleicht gefällt dir der ELO. 
http://www.hunde-fan.de/hunderassen/elo/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch in ein Tierheim und schau, wer dir gefällt. Wenn “er soll nicht bellen“ dein einziger Anspruch ist, passt jeder Hund, denn das ist ja nur eine Frage der Erziehung. Geh mit deinem Freund zur Hundeschule oder lass dich einfach im Tierheim beraten. 

Wenn der Hund Treppen steigen muss, um in die Wohnung zu kommen, solltest du dich informieren, welche Rassen das gut ab können. Ansonsten empfiehlt sich nämlich, ihn hoch zu tragen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josep1
19.11.2016, 12:22

ok danke, ja bei uns im tierheim gibts momentan einen schäferwelpen mit 4 monate, der rest ist schon über 3 jahre alt und ich will einen welpen damit ich ihn von klein aufh abe

0

Was kannst du dem Hund denn sonst noch so bieten?

Und wie lange bist du außer Haus? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josep1
19.11.2016, 12:17

Ich gehe 1x täglich 30 Minuten joggen, das wird aber mehr (sobald ich selber mehr schaffe, habe erst angefangen)  und 4x mit ihm gassi, auch jeweils 30 minuten.
ich biete dem hund 100% von dem was ich habe, jeden moment dem ich ihm geben kann.. die ersten 9 Monate... danach werde ich teilzeit arbeiten und den Hund für 6-8h zu meiner Mutter tun wo noch 2 andere sehr nette Hunde leben mit großem garten... mit denen wird mein Hund dann auch schon im Welpenalter vertraut sein da.. in 2-3 jahren wohne ich auch bei meiner mutter im oberen stock und werde dann einen riesigen garten haben

0

Hm, mir fällt da nur ein Irischer Wolfshund ein :) sanfter und ruhiger geht nicht, leider werden die aber aufgrund ihrer Groesse nicht sehr alt :( 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hol dir einen basenji. die können gar nicht bellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josep1
19.11.2016, 12:10

der hund sollte kein schoßhund sein sondern ich möcht auch mit dem laufen gehen können, außerdem steht in der überschrift GROß

0
Kommentar von jww28
19.11.2016, 12:18

ja toll dafuer jodeln die ...die geben einfach andere Toene von sich, als ruhig kann man die mal gar nicht bezeichnen. ausserdem ist der fuer anfaenger auf keinen fall geeignet, der fragesteller waere damit sehr schnell sehr ueberfordert, das sind keine Hunde fuer nebenbei...

2
Kommentar von emoschlumpf666
19.11.2016, 15:34

er hat nur gesagt der hund sollte nicht bellen und nicht das er auch andere geräusche macht:D

0

Was möchtest Du wissen?