wohnungshund oder wohnungskatze

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

als einzelkatze, kam eine. katzen sind soziale wesen und einzelhaltung in der wohnung nicht artgerecht. als katzenpaar, jede katze jeder rasse die nie im freigang war. vorausgesetzt die wohnung ist groß genug

Wenn du dir Katzen anschaffst, die in der Wohnung gehalten werden sollen, unbedingt zwei Katzen anschaffen!

Bei einem Hund solltest du dir überlegen, ob du gescheite Auslaufmöglichkeiten in der Umgebung hast und auch die Zeit, die ein Hund täglich braucht. Eine Dogge in einer 30m2 Wohnung ist eher ne schlechte Idee, aber ich weiß nicht wie du wohnst. Wenn du für viel Auslauf und Ausgleich sorgst, ist die Wohnungsgröße nicht sooooo wichtig. Nur wie gesagt... wenns in die Extremen geht wirds blöd. Man braucht ja auch nen Platz fürs Hundekörbchen usw. - wenn man deswegen dann nicht mehr in den Flur kommt, weiß man, man hats mit der Größe übertrieben ;-)

Hi! Katzen sind besser für die Wohnung. Ich habe früher in der Stadt gelebt und meine Katze war auch nur in der Wohnung - besorg ihr ein katzenklo dann muss sie nicht raus. Allerdings solltest du schauen dass immer jemand daheim ist, bzw. sie nicht lange allein ist! Mit einem Hund wird es allerdings schwieriger - dieser MUSS raus und wenn du in der Stadt wohnst, wird er sich auch nicht wirklich wohl fühlen wenn er nie in nem garten toben kann oder einfach mal rennen kann! Ich würde dir eine Katze empfehlen - am besten holst du sie aber schon als babykatze zu dir und es wäre natürlich perfekt wenn du dir 2 anschaffen würdest, dann ist sie dir nicht böse in einer wohnung zu leben denn dann kennt sie es nicht anderst!!!!

LG und viel glück wenn du dir ein tier zulegst ;) horse10

Was man auch bei der Anschaffung von einen Tier bedenken sollte, evtl eine Versicherung für das Tier abschließen und daran denken, dass es auch einmal krank werden kann und tierarztkosten können sehr hoch gehen :-o

Hallo :) Auch wenn du ständig hörst, dass eine Katze besser wäre würde ich dir einen Hund empfehlen, wenn du genügend Zeit, Energie und Nerven mitbringst und täglich mehrmals mit ihm spazieren gehst! Katzen gehören meiner Meinung nach nicht in eine Wohnung sondern in ein Haus mit Garten. Schlussendlich benötigen beide Zuwendung und Zeit, die Entscheidung liegt ja immerhin bei dir :)

Ist doch egal - wir haben 2 Hunde und 1 Katze in einer Wohnung - willst ja keinen Marathonlauf im Haus veranstalten, für Bewegung gehste ja spazieren und im Haus ist dann Ruhe und es wird entspannt. Meine halten sich ausschließlich in einem Raum auf (wo wir auch sind), was sollen die denn auch grundlos durch die Bude rennen?

Ne Katze ist halt um einiges unkomplizierter und pflegeleichter. Wenn du nur eine Katze möchtest kannst du mal im Tierscheim schauen, da sind einige die nur in Einzelhaltung vermittelt werden, so z.B. auch meine. Ansonsten solltest du 2 nehmen, gerade wenns ein Baby ist sollten die nicht allein sein müssen.

Wenn schon ein "Wohnungstier". dann lieber eine Katze.

Kathy34 02.01.2015, 14:57

@syncopcgda:

…, wobei es dann aber stets 2 Katzen sein sollten, zumal Wohnungseinzelhaltung ein NoGo ist. - Nur allzu oft mündet sie leider irgendwann in Verhaltensstörungen (Tapetekratzen, übermäßige Fellpflege mit kahl geleckten Stellen oder gar Urinieren in der Wohnung usw.) - alles rein kummerbedingt! Eine Zweitkatze, die ihr das Leben versüßt (gleiches Alter, Temperament + Geschlecht ==> wegen der Spielsprache), ist für diesen Fall ein Muss! Nicht raus zu dürfen und einsam in der Wohnung auszuharren, ist schlichtweg grausam. Ein Mensch kann da gar nicht genug entgegenwirken, zeitlich am wenigsten - selbst die spannendste Umgebung und das interessanteste Spielzeug ersetzen keinen Artgenossen! Die Anwesenheit der anderen Katze ist eine Bereicherung, die nicht unterschätzt werden sollte. Dass es womöglich eine zeitlang gut geht, bleibt aussagelos: Manchmal bedarf es einfach Zeit, ehe Missstände unerträglich werden. Außerdem: Nur allzu oft werden Wohnungseinzelkatzen Attribute wie zufrieden oder ruhig zugeschrieben - ohne zu sehen, dass sie schlichtweg resigniert haben …!

1
palusa 02.01.2015, 15:01

EINE katze allein in der wohnung ist keine artgerechte haltung. es sei denn die katze selbst hat klargemacht dass sie keine anderen katzen um sich will, in dem fall sollte aber möglichst immer ein mensch zuhause sein damit sie gesellschaft hat

3

Also ich würde eine Katze nehmen (hab selbst 2). So weit ich weiß, kann man bei Katzen eigentlich jede Rasse nehmen.

Bei Hunden hab ich nicht so viel Erfahrung. Aber wenn du einen Hund in der Wohnung halten willst, würde ich einen kleinen nehmen. Allerdings finde ich persönlich besser, wenn man einen Hund draußen (in einem Zwinger) hält als in der Wohnung.

horse10 02.01.2015, 14:51

Hunde fühlen sich in der Wohnung viiiiiiel wohler als im Zwinger - Hunde die in einem Zwinger leben, werden schnell aggressiv :)

3

Wohnungshund???? Für einen Hund brauchst du viel mehr Platz und Zeit. Katze bitte als Wohnungskatze nicht als Einzelhaltung. Bitte zu zweit!

Was möchtest Du wissen?