Wohnungsfrage: Wie hoch darf eine Mieterhoehung sein, wenn Gasetagenheizungen eingebaut werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich ist der Vermieter berechtigt, 11 % der Kosten der Modernisierung auf die Jahresmiete umzulegen. Diese einmalige Modernisierungsumlage bleibt dann fester Bestandteil der Grundmiete. Das ist unabhängig von sonstigen zulässigen Mieterhöhungen.

Mieterhöhung nach Modernisierung (§ 559 BGB) Da steht mehr: http://www.rechtbekommen.de/miete/preis.html

0
@HerrLich

Ich habe zu danken, HerrLich!! Danke auch allen anderen!

0

20% auf einen Schlag beim Fortbestand des Mietverhältnisses, wenn nachher für 5 Jahre keine Erhöhung mehr folgt. Bei Mieterwechsel gibt es praktisch keine Begrenzung.

??? Woraus soll sich das ergeben? Es ist wie HerrLich sagt: Aufschlag von 11% der Baukosten auf die Jahresmiete.

0

Da es sich um eine Modernisierung handelt kann der Vermieter den Preis entsprechend dem örtlichen Mietspiegel erhöhen.

Das stimmt nicht!

0

Die Mieterhöhung kann nur im Rahmen der durch das BGB vorgeschriebenen 11% erfolgen. Eine Anpassung an den Mietspiegel wäre rechtsmissbräuchlich. Zumal sich der Mietspiegel ja wohl offensichtlich nicht wegen einer Modernisierung ändern würde.

0

Was möchtest Du wissen?