Wohnungsentlüftung sehr laut

2 Antworten

Mit einem Zwischenschalter ist die Angelegenheit behoben. Es kann dann - nach Bedarf - ein oder aus gestellt werden. Ohne Zwischenschalter ist die Anbringung des Ventilators nicht korrekt!

Wenn der Lüfter wirklich so laut („Vergleichbar in etwa mit einem Stausauger auf halber bis dreiviertel Leistungsstufe „) ist, würde ich das auf keinen Fall hinnehmen. Du solltest erst mal versuchen im Guten mit dem Vermieter eine Lösung zu finden. Bitte ihn schnellstmöglich in deine Wohnung und konfrontier ihn mit dem Sachverhalt.

Notfalls würde ich das Gerät zunächst auch eigenmächtig stilllegen, wenn es wirklich so unzumutbar ist. Man macht dabei ja nichts kaputt. Sorge jedoch dann auch für ausreichende Belüftung, damit du in deiner Bude nicht erstickst.

Dann würde ich mir ein Dezibel Messer leihen, z.B. hier:

http://www.messgeraete-einfach-mieten.de/html/bruel___kjaer_2233.html

oder bei örtlichen Anbietern, und damit den Lärmpegel in der Wohnung feststellen. Dann würde ich mich im Netz kundig machen, welche Dauerlärmbelästigung durch solche Geräte zu dulden ist. Ich würde dann auch beim Mieterverein um Grenzwerte und Rat nachfragen.

Schimmel in der Wohnung, und Abnutzung von Küche ,Bad und anderen Sachen, wofür muss ich zahlen?

Ich wohne in einer Wohnung seit ich klein bin. Ich habe extremen Schimmel in der Wohnung, der Vermieter hat das nur mal überstreichen lassen aber es dauerte nicht lange da war es wieder da. Zu dem wurde nie renoviert oder saniert es ist viel kaputt alt und sanierbedürftig.der Vermieter ist nicht grad der Kooperativste laut anderen Mietern. Fast alle haben Schimmel an der Außenwand. Nun will ich endlich Ausziehen.was kommt auf mich zu muss ich für alles zahlen ?

...zur Frage

Nachmieter bemängelt die Wohnung

Ich und mein Ehemann haben unsere alte Wohnung zum 30.04.12 gekündigt und sind bereits schon zu, 23.04.12 ausgezogen, da unsere neue Wohnung schon bezugsfertig gewesen ist. Wir haben uns selbst um eine Nachmieterin gekümmert. Diese hat ihre Wohnung ebenfalls zum 30.04.12 gekündigt und wir haben ihr die Schlüssel am 23.04.12 übergeben. Am 18.04.12 war mit der Mitarbeiterin der Genossenschaft die Wohnungsübergabe. Hier wurde im Protokoll festgehalten, dass sie Nachmieterin die Wohnung, wie gesehen übernimmt. Zudem wurde festgehalten, dass die verlegten Fliesen, sowie das Laminat und die Tapeten übernommen werden. Seperat haben wir uns darauf verständigt, dass wir die farbigen Wände wieder weiß streichen und die Wände die sie so halten wollte, so belassen wie sie waren. Da wir nun es der Nachmieterin schnell möglich machen wollten, die Wohnung zu beziehen, haben wir die Wände weiß gestrichen und die Wohnung gesaugt und somit besenrein übergeben. Nunmehr bekomme ich gestern eine SMS, worin steht, dass wir doch die Löcher hätten zuspachtel sollen und ebenso wäre sie davon ausgegangen, dass wir die kompletten Zimmer weiß streichen und nicht nur die farbigen. Sie würde das nun selbst machen und dann die Rechnung uns zukommen lassen. Auch wenn ich finde,dass dieses einfache SMS schicken sich nicht gehört, habe ich angeboten, dass wir die noch fehlenden ausführen würden. Löcher zuspachteln und die fehlenden Wände streichen. Daraufhin kam keine Antwort mehr zurück, somit bietet sich mir auch nicht mehr die Möglichkeit, das noch zu erledigen.

Zudem meint sie, es wäre rechtlich so geregelt, dass ihr die letzte Woche im April zum Einzug zustünde! Ist das wahr? Ich habe doch bis zum 30.04. die Miete bezahlt, auch wenn ich schon zum 23.04. fertig mit meinem eigenen Umzug war.

Da es nun alles nicht im Protokoll der Wohnungsverwaltung aufgelistet war und sie die Wohnung, lt. Protokoll " wie gesehen übernommen hat" , bin ich nachträglich noch für die Reperaturen zuständig?

Danke für eure Infos

...zur Frage

Mietwohnung, Kation => Rechte und Pflichten Mieter vermieter. Brauche Hieb und Stichfeste Antworten.

Hallo an alle die mir hoffentlich helfen können.

Ich zieh morgen aus meiner Wohnung aus. Die Wohnung wurde Fristgerecht gekündigt und das hat soweit alles gepasst. Heute war die Wohnungsbegehung mit meiner Vermieterin. Die hat folgendes Bemängelt.

Ich habe 2 Nägel in die Wand geschlagen (mit ihrer erlaubnis) Sie verlangt von mir das ich die Löcher bis morgen verschließe. Die sind minimalst und die Kosten die mir entstehen würden stehen in keiner Relation da ich alles einkaufen müsste und das vermutlich erst wieder brauch wenn es verschimmelt ist und ich es wegwerfen kann.

Ich habe ihr vorgeschlagen das sie das einfach von meiner Kaution nehmen soll (Dafür is die ja schließlich da) Aber das will sie nicht.

Außerdem is in der Badewanne ein kleiner Fleck (ca. 5x5cm) an dem die Emaille (oder was das ist) abblättert. Das will sie mir ebenfalls in Rechnung stellen bzw von meiner Kaution abziehen.

Im Boden (Parkett) ist eine etwa 3mm tiefe delle mit ca 2mm durchmesser. Diese war bereits bei meinem Einzug vorhanden und wurde auch in den Mietvertrafg mit aufgenommen. Meine Vermieterin ist der Meinung es wäre meine PFLICHT als mieter diesen schaden auf MEINE Kosten zu beheben obwohl der bereits vor meinem Einzug entstanden ist.

Und das schärfste ist.: Heute war wie gesagt die wohnungsbegehung. Die wohnung war geputzt und Leer bis auf meine Matratze da ich diese nacht eigtl noch in der wohnung verbringen wollte um morgen früh einen wichtigen Termin wahrzunehmen. Meine Vermieterin war der Meinung das es UNMÖGLICH ist eine begehung abzuhalten wenn da noch eine Matratze drinnenliegt und hat mich aufgefordert die Matratze zu entfernen und die Wohnung umgehend zu räumen. Laut der schriftlichen einvernehmlichen Kündigung muss ich die wohnung aber erst MORGEN zum 30.09.2013 geräumt haben. (Bin jetz quasi in meiner neuen Bleibe und muss ca 70km fahren um den Termin wahrzunehmen)

Hier meine fragen in kürze zusammengefasst.

  • Muss ich die 2 löcher (etwa 1mm durchmesser pro loch) unbedingt schließen obwohl die kosten in Keinster relation zu dem "Schaden" stehen oder kann ich das von meiner Kaution abziehen lassen

  • Kann sie mir die Kosten für die Badewanne anhängen? Die Wanne ist etwa 20 Jahre alt. Oder kann ich darauf plädieren dass das normale Alterserscheinungen sind.

  • Wäre ich verpflichtet gewesen die Delle im parkett auszubessern obwohl sie nicht durch mich entstanden ist und im Mietvertrag als bereits vorhandener schaden vermerkt wurde?

  • Ist es wirklich so das eine begehung unmöglich ist wenn nichts mehr in der wohnung ist ausser einer Matratze

  • Bis wann nach dem Auszug MUSS die Kaution zurückerstattet sein oder gibt es da keine Frist?

  • Wie viel

  • und zu guter letzt.: Ich habe mal gehört das der vermieter verpflichtet ist die Kaution mit Zinsen anzulegen und man nach auszug quasi mehr bekommt als man gezahlt hat.

Freue mich über baldige Antworten mit möglichst vielen Paragrafen und Gesetzestexten

Lg.: RettAss

...zur Frage

Komische Wohnungsgeräusche?

Hi! :)

vor kurzem bezog ich eine Mietwohnung. Nun stellte ich fest, dass ich eig fast täglich so komische Stampfgeräusche höre und spüre. Schritte über mir können es nicht sein, da es eine Dachgeschoßwohnung ist...neben mir die Wohnung steht frei, unter mir hab ich Nachbarn.

Hab schon überlegt, ob es Schritte sein könnten, die ich durchhöre, aber vom Nachbarn unterbei?! Habt ihr vielleicht einen Ratschlag für mich? Ich frage mich echt, woher das kommt.

...zur Frage

Wandschäden bei Mietwohnung

Hab das problem das ich eine neue Wohnung zum 01.09.2011 übernehme vom Vermieter. Konnte heute aber schon mal rein wegen Küche ausmessen. Da habe ich gesehen das die Wände sehr uneben bzw kleine Risse und sehr große Löcher (Lufteinschlüsse im Beton) haben. Da bekomme ich unmöglich die Tapete draufohne spachteln. Laut Mietvertrag bekomme ich die Wohnung grau übergeben. Kann ich vom Vermieter verlangen das die Wände ausgebessert werden?

Danke schon im voraus

...zur Frage

Lärmbelästigung durch Imbiss-Lüftung

Ich wohne in einer DG-Wohnung, wo im gleichen Haus eine Pommesbude ist. Der Lüfter dieser Pommesbude geht an meiner Wohnung direkt vorbei und das Herzstück dieses Lüfters ist genau über meinem Wohnzimmer. Ich werde nun von morgens 8.30 bis abends 22.30 6 Tage die Woche beschallt. Es hört sich so an, als würde ein Passagierflugzeug relativ tief permanent über meinem Kopf fliegen. Es rauscht. Es rauscht relativ laut. Ab und zu macht dieses Ding auch Geräusche - es jault -, als hätte ich einen Tinnitus. Ich höre das rauschen natürlich an Stärksten im Wohnzimmer, aber auch in allen anderen Räumen. Ich MUSS jeden Tag von früh bis spät den Fernseher laufen lassen, weil sonst die Gefahr besteht, dass ich wahnsinnig werde. Der Betreiber der Pommesbude speist mich immer ab mit den Worten "Was sie nicht alles hören". Frech und unverschämt ist er obendrein. Aber das hat mit der Lüfterthematik nichts zu tun. Die Miete habe ich dauerhaft gemindert - was aber dieses Rauschen nicht abstellt. Gibt es da eine Begrenzung, wie laut so ein Lüfter sein darf? Darf ich ihn überhaupt hören? (oh, gerade fängt er wieder an zu "jaulen"). Kann ich rechtlich etwas gegen den Pommesbudenlüfterlärm tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?