Wohnungseigentümer kann seine Wohnung nicht nutzen. Wer zahlt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, so ein Schauermärchen gibt es doch gar nicht. Wer bitte sollte denn in das Eigentum, wenn der ET alleine die Schlüssel hat? Und Haus- bzw. Wohngeld hat er zu bezahlen, so ja der Wiplan und wenn es denn fehlt, übernimmt die WEG und läßt meist eben pfänden. Und sollte es diesen Schaden wirklich geben, ordnet das ja die VGV und das was die nicht übernimmt, trägt der geschädigte ET, so jedenfalls der BGH. Viel Glück.

Der Eigentümer kann sich intensiv um die Begleichung seiner Wohngeldrückstände kümmern, bevor die Gemeinschaft ihm das Eigentum entzieht! Der Eigentümer sollte mit dem Verwalter nach dem Ausgleich seiner Rückstände klären, wie es weitergeht!

phu also wirklich lang und lauter verschiedene punkte zum 2. punkt der klar ist das hausgeld muß gezahlt werden da es versicherungen und hausverwaltungskosten sowie wasserabschlagszahlungen ect. beinhaltet dann 3+4. der hausmeister sowie verwalter sind verpflichtet dem eigentümer information zu geben schließlich werden beide vom eigentümer mit bezahlt die rechte eines eigentümer können nicht eingeschränkt werden wegen kleinere qm zahl so den rest könnte man evtl über einen anwalt für mietrecht bzw.internet erfahren

Danke für Deine Mühe.

Zu Punkt 2: Wenn der Eigentümer selber schuld ist, dass die Wohnung nicht vermietet ist, dann ist schon klar, dass er sämtliches hausgeld bezahlen muss. Aber wenn die Hausverwaltung nicht weiß, was der Hausmeister macht und die Reparatur des Bades schon seit 1 Jahr nicht gemacht wird, und der Eigentümer deshalb nicht vermieten kann (also auch keine Einnahmen hat, mit dem er das Hausgeld bezahlen kann), warum muss ER das Hausgeld bezahlen? Er würde ja gerne vermieten, aber die Wohnung ist nicht vermietbar, weil die Hausverwaltung die Reparatur nicht im Blick hat. Dann muss doch nicht ER das finanziell ausbaden, oder versteh ich da was falsch?

0
@quain

egal was und wie - der ET muss das Hausgeld zahlen. du Troll, es fallen aus Kosten an bei Leerstand.

0
@Tabaluga1961

da gibt es ein tollen spruch: unwissenheit schützt vor schaden nicht !!!!! wenn der eigentümer nicht in die gänge kommt seine schuld bei sowas muß er hinter her sein

0

kurz und kanpp.

hausgeld muss immer gezahlt werden. Die Bude verursacht Kosten und ET ist verpflichtet den beschlossenen Betrag zu zahlen. Wer hat den Handwerker beauftragt in der Wohnung zu arbeiten?? Ich vermute mal Sie. Der Verwalter hat von den Wohnungen keine Schlüssel also fällt es ihm schwer handwerker in die Wohnung zu schicken.
Trotz langem Text noch zu viele Fragen offen, udn das Spiel was wäre wenn gehört nicht hierher.

Ich erhoffe mir - trotz des langen Textes - aufschlussreiche Informationen, ggf. Hinweise wo weitere zum Fall passende Infos zu finden wären.

Bei fast jedem Anwalt^^

Der Eigentümer hat keine Rechtschutzversicherung und muss sich die Infos jetzt erst einmal zusammensuchen, bevor er einem rechtsanwalt konkretre Fragen stellen kann. Daher hier die Bemühungen nach Infos. :-)

1
@quain
Der Eigentümer hat keine Rechtschutzversicherung

Ou...ungünstig :-(

muss sich die Infos jetzt erst einmal zusammensuchen, bevor er einem rechtsanwalt konkretre Fragen stellen kann.

Äh ?

Die Infos bekommt er von seinem Anwalt...das gehört doch zu dessen Job !?

Hier gibt es doch nur zig unterschiedliche Aussagen...verlassen sollte man sich da nicht drauf....das könnte teuer werden....

0
@ignoranterkerl

Hallo ignoranterkerl,

na ja, in ein Gespräch gehe ich immer gerne gut vorbereitet. Soll heißen, dass ich in etwa eine Ahnung von der rechtlichen Lage haben will. Denn nur dann kann ich präzise Fragen stellen. Gehe ich als Voll-Laie zu einem RA, kann das Gespräch locker 2 Std dauern (Sachlagenbeschreibung, rechtsinfos, Vorschläge zur Vorgehensweise, ...) So`n Beratungsgespräch wäre sicherlich weniger effektiv. Und ggf. auch teurer?

1

Was möchtest Du wissen?