Wohnungsbesichtigung mit Vermieterin, trotzdem ich nicht zu Hause bin? Rechtslage!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich ziehe bald um. Meine jetzige Vermieterin will mit einem Interessenten meine Wohnung besichtigen, obwohl ich nicht zu Hause bin und den Termin auch nicht verschieben kann.

Ohne Ihre Erlaubnis,darf die Vermieterin gar nichts.

Die muss sich nach Ihnen richten und nicht umgekehrt!

Bei untenstehendem Text finden sie genug rechtliche Hinweise,dass die Vermieterin nichts ohne Ihree Erlsubnis darf.


Besichtigungszeiten

Ist der Mieter darüber unterrichtet worden, dass der Vermieter das Haus oder die Wohnung verkaufen will, muss der Mieter dafür sorgen, dass die Wohnung während der ortsüblichen Besuchszeit vom Vermieter zusammen mit Intressenten besichtigt werden kann.

In der Regel bedeutet dies die Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Trotzdem ist eine Terminabsprache mit dem Mieter notwendig. Ohne Termin keine Besichtigung. Überraschende Besuche muss der Mieter nicht hinnehmen. Der Mieter ist mindestens 24 Stunden vorher zu benachrichtigen, andernfalls kann er den Termin ablehnen ( AG Köln WM 1986, 86 ; AG Aachen WM 1986, 87).

Bei berufstätigen Mietern kann die Anmeldefrist auch bis zu 4 Tagen betragen (z.B. Außendiensttätigkeit) (AG Münster WM 82, 282).

Bei Berufstätigen sollten die Termine während zumutbarer Feierabendzeit zwischen 18:00 und 21:00 Uhr angeboten werden.

Bei der Terminierung ist auf die Belange des Mieters Rücksicht zu nehmen. Kommt dem Mieter der Termin ungelegen, muss er ihn nicht akzeptieren.

Der Vermieter sollte immer Ausweichtermine nennen.

Es empfehlen sich "Blocktermine" bei denen die Wohnung jeweils gleichzeitig mit mehreren Interessenten besichtigt wird.

Besichtigung an Sonntagen nur mit Zustimmung des Mieters, ebenso an Samstagen.

In jedem Fall ist der Vermieter gehalten, Interessen zu bündeln um seinen Informationsbedarf nach Möglichkeit in einem einzigen Besichtigungstermin zu befriedigen. Es verstößt jedenfalls gegen das Gebot schonender Rechtsausübung, wenn eine Mehrzahl von Besichtigungsgründen in kurzer Folge zum Gegenstand immer neuer Besichtigungsbegehren gemacht wird (AG Hamburg (Urteil vom 23. 2. 2006 - 49 C 513/05).

Es reicht aus, wenn der Mieter die Besichtigung einmal wöchentlich für 3 Stunden ermöglicht (LG Kiel WM 93, 52).

Hat der Mieter schon sehr viele Besichtigungen erduldet, so reicht es aus, wenn er nur einmal im Monat für 30 Minuten die Besichtigung zulässt ( AG Hamburg WM 92, 540). Schlüsselhinterlegung Für den Fall, dass der Mieter längere Zeit (mehrere Tage) abwesend (Arbeit, Urlaub, Krankheit) ist, muss er dem Vermieter oder einer anderen Vertrauensperson die Schlüssel überlassen, damit eine Besichtigung durchgeführt werden kann. Es genügt aber auch, dass der Mieter für den Vermieter (Handy) zumindest erreichbar ist, und so sichergestellt ist, das der Vermieter eine angemeldete Besichtigung auch in Abwesenheit des Mieters durchführen kann. In aller Regel (Ausnahme Verkaufbesichtigungen) ist es dem Vermieter aber zuzumuten so lange abzuwarten, bis eine persönliche Teilnahme des Mieters möglich ist. Dritte Personen Andere Personen als der Vermieter selbst haben nur Zutritt zur Wohnung entweder in Begleitung des Vermieters oder nach vorheriger Benachrichtigung durch den Vermieter unter Vorlage eines gültigen Personalausweises oder einer Legitimation (z.B. einer Vollmacht).

Mietrecht 03 - 2005 Mietrechtlexikon

Darf sie das rechtlich?

Nein darf sie nicht. Sie muß sich nach Deinem Zeitplan richten.

Mal davon abgesehen, wie will sie denn in die Wohnung kommen?

Leg am besten selbst 2 - 3 Termine pro Woche (einen wenn möglich am WE) für Besichtigungen fest und teile diese der Vermieterin schriftlich mit.

Wenn die VM mit einem Nachmieter ohne vorherige Abstimmung mit Dir einen Besichtigungstermin vereinbart hat, ist das ihr Problem. Das darf die VM, aber ohne Deine Zustimmung bzw. Deinem Beisein darf die VM Deine Wohnung nicht betreten. Das wäre Hausfridensbruch und somit rechtlich nicht in Ordnung.

Du musst ihr Zugang zur Wohnung gewähren, allerdings darf sie nicht so einfach in deine Wohnung ! Sie muss dir mehrere Termine ( mindestens 3 ) anbietenund wenn du dich immer noch weigerst da zu sein kann sie mit einer einstweiligen Verfügung auch ohne deine Erlaubnis in die Wohnung, es ist ihr Eigentum. Die Kosten dafür trägst dann du.....

Eine Neuvermietung ist ohne Besichtigung nicht möglich, wenn du dich total verweigerst die Wohnung Nachmietern zu zeigen, so kann das erst nach deinem Auszug geschehen, dann mußt du bis zur Neuvermietung noch Miete zahlen.

solange du drin wohnst darf die ohne deine zustimmung nicht rein.sie soll fragen wann du zu hause bist,dann kann sie mit dem neuen mieter kommen.

Wenn du einwilligst, ja.

Solltest du auch. Was ist schon dabei? Du willst ausziehen, sie will ihre Wohnung vermieten.

Bitte doch vielleicht einen Freund, ob er dabei sein kann, wenn du deiner Vermieterin so nicht traust.

Was soll das. Es geht nicht um die Verfahrensweise sondern um die rechtliche Situation.

0

Solltest du auch.

Sollte und muß nicht. So lange Fragesteller Mieter ist hat sie/er das Hausrecht und bestimmt wer wann die Wohnung betritt.

0

Darf sie nicht und ich würde es auch nicht zulassen.Einer deiner Bekannten kann ja dabeibleiben und die Begehung verfolgen.

Danke euch allen! Habt eigentlich fast alle die Beste Antwort verdient.

Es gibt 2 Möglichkeiten alle auszuzeichnen:-)

Daumen hoch und Komplimente.

0

Gegen deinen Willen, nein.

Was möchtest Du wissen?