Wohnungsbesichtigung des Vermieters

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Abnahme der Fenster musst Du ihm ermöglichen, da dies ja auch mit Garantieansprüchen der Baufirma gegenüber zu tun hat. Also muss da eine sachgemäße Bauabnahme gemacht werden. Die Spritzer musst Du jetzt gar nicht beseitigen, sondern erst wenn Ihr einmal auszieht. Es könnte ja auch sein, dass die Spritzer zu Eurer "Deko" und Wohngestaltung gehören. Und wie ihr das macht ist allein Eure Sache. Hauptsache beim Auszug ist alles wieder in Ordnung. Ständige Besichtigungen ohne Grund müsst ihr nicht dulden.

Die einzigen baulichen Veränderungen im Innenbereich betreffen die neuen Fenster.

Deswegen müsst Ihr ihn in die Wohnung lassen.

Ihr habt doch gesunde Ohren,zum einen Ohr rein und zum Anderen raus! :-)

Humphie 15.11.2011, 09:47

Die Fenster hat er sich schon beim letzten mal angeguckt. Vor ca. 6 Wochen. Und weitere 6 Wochen davor hat er sie sich auch schon angeguckt. Da waren sie gerade einen Tag drinen. Er hat auch einen Tag, nachdem wir Jalousien dran hatten ne gepfefferte e-mail geschrieben, was das soll. Ob wir nicht wüßten, daß man neue Fenster nicht anbohren darf. (War so ein Klick-system ganz ohne Nagel und Schraube) Da fühl ich mich schon leicht kontrolliert. Zumal er nicht unbedingt in der Nähe wohnt! Und es ist auch kein Rentner, der den ganzen Tag vielleicht nix zu tun hat.

0

Also die Spritzer lass dran. Der spinnt doch. Wenn ihr ausgezogen seid und das beseitigt ist, ist alles in Ordnung. Das mit dem Zutritt, würd ich nach dem Termin abstellen. Er hat keinen Grund alle Wochen vor der Tür zu stehen, wenn kein berechtigter Grund vorliegt.´Dieses eine mal lasst ihn noch die neuen Fenster anschauen (ist ja sein Recht) und dann verweigert ihm das nächste mal den Zutritt. Ist ja nicht zum aushalten. Ich versteh ihn zwar, weil Dreckschweine wie Mietnomaden usw. gibt es ja genug und das er da Angst hat versteh ich auch aber deswegen kann er trotzdem nicht jede Woche kommen. Viel Glück

Humphie 14.11.2011, 16:12

Ich versteh ihn ja auch. aber er spätestens nach 3 Besuchen sollte er ja sehen, daß wir alles gut in Schuß halten. Es ist sauber und gepflegt bei uns. Kein Grund für Beschwerden!

0
gary06 14.11.2011, 16:22
@Humphie

Ja, aber vielleicht hat er schon schlechte Erfahrungen gemacht und denkt, es könnte noch so werden. Aber wie gesagt, das müsst ihr euch nicht gefallen lassen.

0

Ich würde den Vermieter nach vorheriger Anmeldung in die Wohnung lassen und mir anhören was er erzählt. Dann kannst Du entsprechend reagieren und für die Zukunft wegen jeder Kleinigkeit eine Besichtigung verwehren. Vielleicht kommt er so oft, weil er sich vor einer jungen Frau interessant machen will. Schon mal daran gedacht?

ich meine, das einmal pro Jahr ausreicht. Es nimmt also etwas überhand.Farbspritzer kann man relativ einfach mit einem groben Schwamm (Topfschrubber) und wasser entfernen wenn das so innenraumfarben sind. Ich würde sie wegmachen dann ist er zufrieden und hat keinen Grund nochmal zu kommen.

Mir fehlt hier eine evtl. Vereinbarung zu den offensichtl. durch Sie durchgeführten Renovierungsarbeiten. Gibt es eine Vereinbarung dazu, welchen Umfang Ihre Leistung umfasst, soll evtl. Geld ausgezahlt werden oder es gibt andere Vereinbarungen, sehe ich hier schon das Recht des Vermieters diese Arbeiten zu begutachten und abzunehmen. Auch ein Grund zur Besichtigung sind vertragliche Pflichten wie z.B. die Ausführung der Schönheitsrep., wenn sie fällig geworden sind. Sollte das bei Ihnen alles nicht zutreffen, ist auch die Kontrolle über den Einbau der Fenster ein Grund zur Besichtigung, als Bauendabnahme. Hier geht es auch um Gewährleistungsansprüche des Vermieters, gegenüber dem Bauträger.Und natürlich kommt der Vermieter bei einer derartigen Baumaßnahme öfters, er bezahlt diese Arbeiten und möchte selbstverständlich kontrollieren und das ist auch während einer Baumaßnahme unbedingt erforderlich. MfG

Humphie 15.11.2011, 09:50

Es gibt keine Vereinbarungen. Die Baumaßnahmen betreffen wie gesagt nur den Außenbereich, zu dem auch neue Fenster gehören. Die er sich bereits mehrfach ansehen konnte. Wir wohnen erst seit diesem Juni hier, sodaß sich die frage nach Schönheitsreparaturen noch gar nicht stellt. Und es gibt auch keine offensichtlich durch mich durch geführten Renovierungsarbeiten. Wurde alles von Fachfirmen erledigt, die im Zuge der Maßnahmen beauftragt wurden sind.

MfG

0
heimwerker 15.11.2011, 16:47
@Humphie

Wenn keine Renovierung durch Sie geleistet wurde, warum fordert der Vermieter Sie auf, die Farbspritzer zu beseitigen? MfG

0
Humphie 15.11.2011, 20:11
@heimwerker

Achso...diese Farbsache ist durch unseren Einzug entstanden in einem Zimmer, in dem wir uns nicht großartig aufhalten. Sodaß ich ehrlich gesagt gar nicht auf diese Farbspritzer achte und es mich dadurch nicht stört. Natürlich werden diese bei einem eventuellem Auszug entfernt. Also nochmal zum besseren Verständnis: - wir wohnen seit 6 Monaten dort - Vermieter möchte jetzt zum 4. Mal seit Einzug besichtigen - Bauarbeiten sind seit 2 Monaten beendet und er war seitdem schonmal da

Es gibt also nach meinem Verständnis keinen weiteren Grund für ihn erneut zu kommen. Und die Farbsache geht ihn meiner Meinung nach nichts an. Und er hat ja wohl nicht das Recht zu sagen: Diese Farbreste sind bis Ende der Woche zu beseitigen!

0

Er kann Euch dazu auffordern wenn ihr Auszieht, vorher geht ihn das einen feuchten Dreck an, vor allem was will der so oft bei Euch. Er muss einen Grund haben,er kann nicht einfach sagen ich komme (ohne Begründung, Anlass) und sich jederzeit ein Besuchstecht einräumen.

Astroprofiler 14.11.2011, 16:08

Besichtigungsrecht des Vermieters Eine ausdrückliche mietrechtliche Regelung zur Besichtigung der Mietsache fehlt. Gleichwohl darf der Vermieter im Rahmen des §809 BGB die Wohnung gelegentlich besichtigen. Wie oft das ist, hängt von den konkreten Umständen ab. Diese Seite Allgemeines Zeiten Unwirksame Klauseln Einzelfälle Der Vermieter oder eine von ihm beauftragte Person darf die Wohnung nicht eigenmächtig besichtigen. Der Mieter hat einen Anspruch auf Anwesenheit bei der Besichtigung durch ihn selbst oder einen Beauftragten. Anderslautende Klauseln in Formularmietverträgen sind unwirksam. Besichtigt der Vermieter die Wohnung trotzdem ohne Zustimmung des Mieters, übt er verbotene Eigenmacht, §858 BGB, aus und begeht Hausfriedensbruch, § 123 StGB. Zeiten der Besichtigung

Will der Vermieter gegen den Willen des Mieters die Wohnung besichtigen, muß er auf gerichtlichem Wege die Duldung der Besichtigung erzwingen. ( LG Berlin WuM 1980, 185 f) Der Vermieter hat seinen Besuch mindestens 24 Stunden vorher anzukündigen. In weniger dringlichen Fällen sollte der Besuch zwei Wochen vorher angekündigt werden. Der Vermieter darf sein Besuchsrecht nur zu den ortsüblichen Zeiten ausüben, das heißt generell werktags unter Berücksichtigung von Ruhezeiten, also etwa von 10.00 bis 13.00 Uhr, und von 15.00 bis 18.00 Uhr, ausnahmsweise auch später. Bei arbeitenden Mietern sollte auf Mieterbelange Rücksicht genommen werden, ein Besuch in den Abendstunden ist dem Vermieter dann zumutbar. Ist der Mieter kurzzeitig verhindert, so hat der Vermieter darauf Rücksicht zu nehmen. Hinderungsgründe sind z.B. kurzer Urlaub, Krankheit und starker Geschäftsanfall beim Mieter. Der Termin muß dann verschoben werden. Im Einzelfall kann das Beharren auf einer Verschiebung des Termins dem Vermieter unzumutbar sein, etwa dann, wenn dieser befürchtet, einen wichtigen Kaufinteressenten für die Wohnung zu verlieren. Dies wird nicht bei jedem Kaufinteressenten der Fall sein, so daß der Vermieter seinem Mieter schon sehr genau erklären muß, warum ausgerechnet dieser Kaufinteressent höchstwahrscheinlich abspringen wird. Formularvertraglich läßt sich ein Besichtigungsrecht des Vermieters unter Einbeziehung obiger Grundsätze ohne weiteres vereinbaren. Unwirksame Klauseln

Unwirksam sind Klauseln, die dem Vermieter das Recht einräumen sollen: - die Wohnung jederzeit besichtigen oder mit einem zurückbehaltenen Schlüssel betreten zu können, selbst wenn das Mietobjekt nur ein Zimmer in einer Wohnung ist; - tägliche mehrstündige Besichtigungen mit Kaufinteressenten durchzuführen; Außerdem muß der Mieter formularvertraglich nicht für jeden Fall der Abwesenheit den Zugang zur Wohnung gewährleisten, sondern nur in Fällen längerer Abwesenheit und nur für dringende Fälle. Berechtigte Einzelfälle

Besichtigung der Wohnung im Turnus üblicher Schönheitsreparaturen um festzustellen, ob der Mieter seiner (vertraglichen!) Pflicht zur Durchführung derselben nachkommt, es sei denn, der Mieter weist auf anderem Wege nach, daß er die Schönheitsreparaturen durchgeführt hat.(umstritten) Vorbereitende Besichtigung des Vermieters im Rahmen von Erhaltungs- und Verbesserungsmaßnahmen, z.B. Modernisierung, für die Wohnung. Besichtigung zur Überprüfung der Mietsache auf vom Mieter angezeigte oder sonst bekannt gewordene Mängel. Ein Besichtigungsrecht hat der Vermieter auch in den Fällen, in denen der begründete Verdacht besteht, der Mieter komme seinen Sorgfalts- und Obhutspflichten nicht nach oder die Wohnung werde in vertragswidriger Weise benutzt. (Gewerbenutzung anstelle privater Nutzung usw.)

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/besichtigungsrecht.html

0

Informiere dihc beim Mieterbund. Ich würde ihm vorschlagen, die Beseitigung der Farbschpritzer zur Beendigung des Mietverhältnisses SCHRIFTLICH mit Unterschrift festzuhalten. Am besten noch ein Foto dazu machen um welche Farbspritzer es sich handelt....

Nein und nein. Du siehst es schon ganz richtig, er darf die Wohnung besichtigen, aber nicht monatlich oder so oft. Einmal im Jahr sollte reichen und darauf kannst du ihn freundlich hinweisen.

Humphie 14.11.2011, 16:10

Auch wenn er quasi einen Grund angegeben hat? (Ende der Baumaßnahmen) Im Rahmen dieser war er jedoch mehrfach im Sommer anwesend. Wie gesagt, ist ja auch kein Problem. Behandel sein Eigentum gut, aber man fühlt sich doch irgendwie kontrolliert. Und das mag ich nun gar nicht.

0

Wenn die Baumaßnahmen jetzt beendet sind, sollte er sich das schon anschauen, da er ja eventuell reklamieren muss. Ansonsten hat er das Recht, die Wohnung 1 mal im Jahr zu sehen. siehe hier: http://www.mietrecht-az.de/doku.php/themen/besichtigungsrecht

Humphie 14.11.2011, 16:14

Die Bauabnahme war bereits vor Wochen und wurde vom beauftragtem Architekten durch geführt. Und wie gesagt, es betrifft ja nur die neuen Fenster, welche er sich bereits angesehen hat!

0
GarfieldSL 14.11.2011, 16:17
@Humphie

Wenn er jetzt wiederkommt, sage ihm höflich, dass kein Grund besteht, die Wohnung nochmals zu besichtigen. Sage ihm auch, dass du ihm für die Zukunft nur ein einmaliges Besichtigungsrecht gibst.

0

der vermieter darf 1mal im jahr die wohnung besichtigen.dann müßt ihr ihm rein lassen.

Was möchtest Du wissen?