Wohnungsbaugesellschaft für Wohnung in Berlin empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der WBM eine Wohnung zu bekommen ist Glückssache. Am besten gehst du mal in ihr Büro und schaust dir die Aushänge an (das soll ab Dezember in der Karl-Liebknecht-Str. 7 sein, gleich am Alexanderplatz sein.) Wenn dort nichts dabei ist (dort hängen nur die teuren Wohnungsangebote aus, und für Hartz-IV-Empfänger ist dort schon lange nichts mehr dabei) musst du regelmäßig nachfragen. Manchmal haben sie auch kleinere bezahlbare Wohnungen, aber an die kommst du nur heran, wenn du persönlich hingehst und eine solche gerade frei geworden ist. Voranmeldungen nehmen sie keine mehr an.

Ansonsten - versuch´s mal in Lichtenberg. Das ist auch relativ zentral gelegen, aber noch nicht ganz so überlaufen wie Mitte, Friedrichshain und Kreuzberg. Dort bieten auch mehrere Wohnungsgenossenschaften Wohnungen an, mit sehr unterschiedlichen Genossenschaftsanteilen.

Danke für den Stern! Hat´s denn irgendwo geklappt?

0

Es gibt viele Wohnungsbau-Gesellschaften in Berlin. Bei allen kannst du dich nach freien Wohnungen erkundigen.

Wenn Du in einer Genossenschaft eine Wohnung haben willst, musst Du Anteile dort kaufen. Da geht es nach Zimmeranzahl. Das kann dann auch schon teuer werden. Sonst haben die Wohnungsbaugesellschaften auch Vermieterbüros, wo Du hingehst und Dir Wohnvorschläge geben lassen kannst. Im allgemeinen stehst Du bei einer Wohnungsbesichtigung natürlich nicht alleine dort. Du brauchst viel Nerven. Jedenfalls ist der Wohnungsmarkt in Berlin bald so schlimm wie in München. Toi, toi viel Glück

Was möchtest Du wissen?