Wohnungs übergabe?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist eine verzwickte Situation. Mit viel gutem Willen könnte man die Übergabe als Aufhebung des Vertrages im gegenseitigen Einvernehmen ansehen. Verlassen würde ich mich nicht darauf.

Es stellt sich für dich die Frage, ob du dich auf diese unsichere Sache einlassen willst, oder ob du gleich die Kündigung ausspricht. Damit würdest du zwar 3 Monatsmieten verlieren, aber die Sache wäre wasserdicht.

Tatsächlich könnte man damit argumentieren, daß durch die vollzogene Wohnungs- und Schlüsselübergabe durch konkludentes Handeln ein Mietaufhebungsvertrag geschlossen wurde. Dieser bedarf nicht der Schriftform.

Allerdings hat die Vermieterin sofort mit Dir wohl nachweisbar Kontakt aufgenommen indem sie Dir mitgeteilt hat, daß die potentielle Nachmieterin nun doch abgesprungen ist und Du, da keine ordnungsgemäße Kündigung von Dir vorliegt, weiterhin Mieterin der Wohnung bist.

Ebenso hat die Vermieterin mit Dir vereinbart, daß das Mietverhältnis vorzeitig beendet werden kann, wenn ein Nachmieter gefunden wird.

Grundsätzlich wird ein Mietverhältnis nur durch eine schriftliche Kündigung beendet, ein Auszug beendet kein Mietverhältnis.

Mündliche Vereinbarungen sind vor Gericht in der Regel schwer zu beweisen, dort könnte die Sache auf einen Vergleich hinauslaufen - muß es aber nicht.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Wohnungsuebergabe-ohne-ordentliche-Kuendigung,-Neuvermietung---f268847.html

Selbst wenn die Vermieterin den Mietvertrag zum Unterschreiben zur Wohnungsübergabe mitgebracht hätte, hätte die Nachmieterin immer noch abspringen können.

Tatsächlich könnte man damit argumentieren, daß durch die vollzogene Wohnungs- und Schlüsselübergabe durch konkludentes Handeln ein Mietaufhebungsvertrag geschlossen wurde.

Dieser Rechtsauffassung vermag ich mich nicht anzuschliessen: Tatsächlich würde ausdrücklich ein bedingender Aufhebungsvertrag vereinbart (O-Ton: " ich und die Vermieterin haben uns so geeinigt wenn ich nen neuen mieter (!) finde komme ich gleich raus")

Mit Scheitern der Vetragsverhandlungen mit der Nachmietinteressentin ist diese Bedingung nicht erfüllt, die Zusage wäre damit erloschen und das MV besteht unverändert fort.

1

Mündliche Vereinbarungen sind vor Gericht in der Regel schwer zu beweisen, dort könnte die Sache auf einen Vergleich hinauslaufen - muß es aber nicht.

Über den Ablauf der Abnahme 7 Rückgabe der Wohnung samt Schlüsselübergabe gibt es doch jede Menge Zeugen. Am Beweis sollte es also nicht mangeln.

0

Grundsätzlich wird ein Mietverhältnis nur durch eine schriftliche Kündigung beendet ..

Das stimmt so nicht. Das geht z. B. auch mittels Aufhebungsvertrag.

0

Das Problem bei der Sache ist ich und die Vermieterin haben uns so geeinigt wenn ich nen neuen mieter finde komme ich gleich raus .

Eben. Und da es zu diesem bedingenden Aufhebungsvertrag zum 14.08. nicht kam, da die vorgeschlagene Nachmietinteressentin keinen MV über deine Wohnung einging, besteht dein MV eben unverändert fort :-(

Es wäre nunmehr nur ordentlich zum nächstmöglichen Termin, dem 30.11.2015, durch Kündigung zu beenden, § 573c I BGB :-O

Dafür müsset deine VM bis zum 03.09. Kenntnisnahmemöglichkeit deiner Kündigung erlangen, ihr also fristwahrend dokumentiert ein Einwurfeinschreiben zugehen oder ihr bis dahin persönlich und bezeugt offen übergeben sein.

G imager761

Eine Wohnungsübergabe hat stattgefunden; du bist raus. Unabhängig davon ob der neue Mieter den MV unterschrieben hat oder nicht. Normal sollte man immer schriftlich kündigen. 

Aber ich habe doch die Wohnung unter 2 Zeuge übergeben  , ich habe sie schon komplett ausgeräumt , wir haben zusammen Zähler stände und Strom abgelesen und Vermieterin ich und die "neue Mieterin" haben das unterschrieben

Das wären der Vermieter und Nachmieter und du selbst? Im Nachhinein sollten da keine Ansprüche bestehen. 

Nein ich hatte meinen Zeugen vom Einzug dabei und noch einen Kumpel und zusätzlich die neue Mieterin mit Freundin und die Vermieterin

0

stimmt nicht, aber ist mir ja egal

es liegt keine kündigung vor, also ist er mieter, wohnungsübergabe ersetzt keine kündigung

und der neue hat auch gar keinen vetrag über eine wohnung, was soll er da übergeben bekommen?

0

Wenn die Vermieterin Keinen MV bei der Übergabe aufsetzt ist das dich ihre schuld . Aber sie hat mir unter Zeugen die Wohnung abgenommen

0
@ManuKeks95

Aber du hast die Wohnung nicht gekündigt! Eine Kündigung bedarf immer der Schriftform.

0
@StupidGirl

Es gibt einen Aufhebungsvertrag, also bedarf es keiner Kündigung. Für die Mieterin hat sich also zu ihren Gunsten die Sache erledigt.

0
@albatros

Es gibt einen Aufhebungsvertrag,

Unsinn:  Da es zu diesem ausdrücklich bedingenden (!)  Aufhebungsvertrag zum 14.08. nicht kam, da die vorgeschlagene Nachmietinteressentin keinen MV über die Wohnung einging, besteht das MV unverändert fort und ist nur ordentlich zu kündigen :-O

1
@ManuKeks95

Mglw. wollte die Interssentin plötzlich gar keinen MV mehr eingehen?

Darauf käme es aber garnicht an: Ihr habt ausdrücklich vereinbart, "wenn ich nen neuen mieter finde komme ich gleich raus" und der wurde eben nicht gefunden :-O

Also besteht diese bedingende Zusage nicht mehr und dein MV eben weiter :-)

1
@albatros

Es gibt einen Aufhebungsvertrag, also bedarf es keiner Kündigung.

Eben nicht: Denn der (ausschl. übereinstimmend wirksame) Aufhebungsvertrag hätte - wie ausdrücklich vereinbart - einen neuen Mieter vorausgestzt, den es aber nicht gibt.

1
@imager761

Wie soll denn hier die Wohnungsschlüsselübernahme durch die Nachmieterin zu bewerten sein? 

0
@Gerhart
Wie soll denn hier die Wohnungsschlüsselübernahme durch die Nachmieterin zu bewerten sein? 

Als Mieter könnte mir einfallen, dass ich heute meine Wohnung kündige und nächste Woche ausziehe und die Wohnung an den Vermieter übergebe. Ich gehe nämlich in ein fernes Ausland und wäre zum eigentlichen Mietvertragsende (30.11.) gar nicht im Land. Ein ganz normaler Vorgang, unter diesen Umständen eine komplette Wohnungsübergabe zu machen, ohne dass irgendwie ein Vertrag aufgehoben oder sonstwie vorzeitig beendet ist.

1

Die Vertragsaulösung und der Mietvertrag bedürfen nicht der Schriftform. Die Entlassung aus dem Mietvertrag ohne Kündigung und ohne Vertragsauflösung sollte aber schriftlich vorliegen. Hatte die neue Mieterin die Schlüssel in Beisein der Zeugen übernommen?

ja hatte sie sie hat sie mir jetz aber wieder zurück gebracht

0
@ManuKeks95

ist aber dreist von deiner Exvermieterin, gib den Schlüssel schnellstens zurück und zahle kein Geld. Hebe das unterschriebene Schriftstück gut auf, das ist als Aufhebungsvertrag zu werten. 

0
@peterobm

Hier hat sich die Nachmieterin des Schlüssels entledigt, nicht die Vermieterin!

0
@Gerhart

upps, verlesen, noch schlimmer. der Schlüssel kam von der "Nachmieterin"? Sie hat sich umentschieden, damit ist er/sie definitiv raus.

0
@ManuKeks95

Solltest du nun den Schlüssel gegen Quittung zurück genommen haben, dann ist dir nicht mehr zu helfen, du bleibst Mieterin - also kündige sofort zum 30.11.2015.

0

Ich sehe hier einen vereinbarten Aufhebungsvertrag. Es kommt nun drauf an, was im Übergabeprotokoll wörtlich dazu vereinbart wurde. Möglicherweise beißen die Hunde nicht dich sondern die Vermieterin.

Ich sehe hier einen vereinbarten Aufhebungsvertrag.

Wieso? Was genau ist der Falsschilderung nach "ich und die Vermieterin haben uns so geeinigt wenn ich nen neuen mieter (!) finde komme ich gleich raus" hier übereinstimmend erfüllt?

Die Nachvermietung scheiterte, damit die Bedingung einer in Aussicht gestellten einvernehmlichen Aufhebung, das MV besteht demnach unverändert fort.

1
@imager761

Der Nachmieter war gefunden, er hat die Schlüssel übernommen. Das im Beisein des Vermieters. Was soll das sonst sein als de facto eine vollzogene Aufhebung des Mietvertrages. Dass nach Wochen!! (nach dem Urlaub) die Gegenseite sich das Ganze anders überlegt hat, ist doch wohl nicht der alten Mieterin anlastbar, oder?

0
@albatros

Ich möchte hinzufügen, dass die Nachmieterin die Schlüssel übernommen hat und das im Beisein der Vermieterin. Dadurch ist zumindest ein mündlicher Mietvertrag der Nachmieterin mit der Vermieterin zustande gekommen. Den kann sie nicht einfach durch Übergabe der Schlüssel an die Vormieterin nach Wochen annullieren. Mit der Schlüsselübernahme ist die Wohnung in den Besitz der Nachmieterin übergegangen. Wenn sie jetzt meint, die Wohnung nicht mehr zu wollen, muss sie diese schriftlich kündigen und nicht die Vormieterin.

0

Albatros ist Hellseher?

Ich sehe hier

...

Was Albatros sieht, sieht die Vermieterin wohl völlig anders.

0
@bwhoch2

Nun, da braucht die Vermieterin wohl eine bessere Brille.

0

Nur weil die jetzt abgesprungen ist und meine Vermieterin so doof war und nicht gleich einen Mietvertrag mitgenommen hat bin ich Jetzt dran ?

So ist es.

Das Problem bei der Sache ist ich und die Vermieterin haben uns so geeinigt wenn ich nen neuen mieter finde komme ich gleich raus .

Da aber die mögliche Nachmieterin keinen Mietvertrag unterschrieben hat, kommst Du natürliche nicht aus dem Vertrag.

Und da wir uns gut verstanden haben war ich so blöd und habe keine Kündigung geschrieben ...

Kündige wie es richtig ist, schriftlich per Einwurfeinschreiben und hoffe, dass schnell ein Nachmieter gefunden wird.

MfG

johnnymcmuff

 

Es gibt also ein Übergabeprotokoll, dass du und die Vermieterin unterschrieben habt?

Geh mit deinem Mietvertrag, eventuell vorhandenen E-Mails zu diesem Thema und dem unterschriebenen Übergabeprotokoll zum Mieterbund und lass dir helfen, eine Antwort an die Vermieterin aufzusetzen. Du bist nach meiner Meinung mit der Übergabe an die Vermieterin raus aus dem Vertrag. Einer Kündigung deinerseits bedarf es nicht mehr. Aber sowas sollte jemand aufschreiben, der was davon versteht. Lass dir also helfen.

0
@angy2001

Du bist nach meiner Meinung mit der Übergabe an die Vermieterin raus aus dem Vertrag.

Unsinn:  Da es zu diesem ausdrücklich bedingenden Aufhebungsvertrag zum 14.08. nicht kam, da die vorgeschlagene Nachmietinteressentin keinen MV über die Wohnung einging, besteht das MV unverändert fort und ist nur ordentlich zu kündigen :-O

1

Das ändert aber m. E. nichts daran, dass die Wohnung gar nicht gekündigt wurde.  Rein theoretisch hätte die FS die Wohnung mit Erlaubnis der VM auch untervermieten können, wenn sie z. B. für längere Zeit ins Ausland geht. Dann wir die Wohnung zwar übergeben, aber die FS bleibt weiterhin Mieterin. (Nur als Beispiel)

Das Übergabeprotokoll dokumentiert den Zustand der Wohnung bei Auszug (oder Einzug).  Auszug ist aber nicht gleichbedeutend mit Kündigung. Und da eine Kündigung immer der Schiftform bedarf, ist hier keine erfolgt und die FS somit weiterhin Mieterin der Wohnung.

2
@StupidGirl

Ich sehe hier eine vollzogene Wohnungsrückgabe auf Grund eines Aufhebungsvertrages, zumal die Schlüssel zurückgegeben wurden. Da hat jetzt die Vermieterin Pech.

1
@albatros

Da hat der Albatros mal wieder einen raus gehauen: Ein Aufhebungsvertrag mal eben so aus den Fingern gesaugt. Die Abmachung war, wenn man einen Nachmieter findet, kann die Mieterin früher raus. Das ist leider trotz Übergabe nicht passiert. Von einem Aufhebungsvertrag war vermutlich nie die Rede.

0

Das sehe ich halt anders.

0
@angy2001

Es wäre aber interessant zu wissen, ob die neue Mieterin tatsächlich keinen Mietvertrag unterschrieben hat.....

Vor Gericht würde die Sache eh m. E. auf einen Vergleich rauslaufen.

0

Das wäre allerdings wirklich interessant zu wissen. Zur Wohnungsübergabe hätte ich noch eine Ergänzung. Man kann das Zustandekommen der Termins zur Wohnungsübergabe und die Durchführung derselbigen samt Protokollierung mit Unterschrift auch als einen mündlichen Aufhebungsvertrag zu diesem Termin interpretieren - der bedarf nicht der Schriftform und dadurch wäre auch der bestehende Mietvertrag wirksam beendet.

1
@angy2001
Man kann das Zustandekommen der Termins zur Wohnungsübergabe und die Durchführung derselbigen samt Protokollierung mit Unterschrift auch als einen mündlichen Aufhebungsvertrag zu diesem Termin interpretieren

Wer ist "man", wenn die Vermieterin das ganz und gar nicht so sieht? Dann darf erst mal darum gestritten werden...

0

Das sehr ich anders. Wir brauchen das auch nicht weiter auszuführen imager. Für den Frager bleibt, geh zum Mieterbund wegen einer Antwort an die Vermieterin oder ...... kündige jetzt und suche trotzdem weiterhin einen Nachmieter. Du musst dich entscheiden.

0

Was möchtest Du wissen?