wohnungs rausschmiss

6 Antworten

Das Wohnen der Freundin bei einem Bekannten stellt sich hier vermutlich als Wohnen mit einem mündlichen Mietvertrag dar. Dass deine Freundin dort wohnt, erklärt sich schon dadurch, dass sie ein Zimmer in Besitz genommen hat. Die Mietzahlung "auf die Hand" ist rechtskonform. Wenn sie keine Quittung für die Mietzahlung erhält, könnte daraus eine Mietschuld konstruiert werden, die zur fristlosen Kündigung führen kann. Ohne Beweise der Freundin wäre dem wenig, eigentlich nichts entgegenzusetzen. Falls ein Klingelschild mit ihrem Namen vorhanden ist, sollte das sofort mit Datum als Beweismittel fotografiert werden. Ein glaubwürdiger Zeuge sollte gefunden werden, der die Mietzahlung in mehreren Fällen gesehen hat.

auch ein mündlicher oder konkludenter Mietvertrag ist ein Mietvertrag - so einfach rauswerfen geht nicht ... die Mietzahlungen muss sie natürlich belgen können (Zeugen?)

Kein Vertrag, kein Anrecht auf die Wohnung. Für deine Freundin wird es schwierig werden, hier etwas zu beweisen.

Kleiner Tipp: Satzzeichen machen Texte lesbarer....

WG Nachmieter stellen

Hallo, mein Sohn will aus seiner 3erWG ausziehen. Bis jetzt ( seit 8 Jahren) wurde es so gehandhabt, dass derjenige, der auszieht einen Nachmieter gesucht hat und das dem Vermieter mitgeteilt wurde. Jeder der 3 Mieter steht im Mietvertrag. Seine Mitbewohner kümmern sich nicht um Nachmieter und wollen die von ihm vorgeschlagenen nicht akzeptieren. Muss er nun 3 Monate Miete weiterzahlen, obwohl er 3 Nachmieter präsentiert hat? Danke M.

...zur Frage

Kann die Vermieterin meinen Mitbewohner Kündigen?

Hallo liebe User, unser Mitbewohner ist nicht in der Lage seine Miete aufzubringen und es nicht absehbar wann er seine Miete bezahlen kann. Wie ist die rechtliche Lage? Wir würden gerne, dass die Vermieterin ihn kündigt. Geht das? Es ist bereits der zweite Monat wo er seine Miete nicht bezahlt, die beiden Monaten davor hat ein anderer Mitbewohner seine Miete verspätet nachbezahlt. Was koennten wir noch tun, ausser das wir selbst ausziehen, wenn er nicht ausziehen? Wie ist das wenn er dann die nächsten drei monate auch nicht zahlt? oder dann zahlt? kann die vermieterin dann die kündigung zurücknehmen? was wir eigentlich nicht wollen. Wir stehen alle im Mietvertrag und haften alle. oder? Alle anderen mitbewohner zahlen ihre Miete. Wie hoch ist die Kündigungsfrist? kann sie ihn ohne Frist rausbefördern?

...zur Frage

Vermieter will sein Haus verkaufen?

Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus seit 01.10.1999.Seit ca. 5 Jahre steht die Untergeschosswohnung wegens Foichtigkeit und Schimmel leer.ich habe der Vermieter gefragt ob er die leere Wohnung vermietet oder das Haus verkauft. Seine Antwort war nein oder er weiß nicht.Plötzlich vor 2 Tage ruft er mich an un ein Besichtigungstermin für einen Kunde der das Haus kaufen will . Ist es das normal ohne uns zu sagen das er das Haus verkauft ? Unsere Fragen sind :Was pasiert mit uns,wohin sollten wir jezt es umzihen ? Wenn er das haus verkauft sollte uns helfen eine Wohnung nach unsere Vorstellungen und unsere Finantiele Situtiaon zu suchen oder nicht ? Wenn er oder der neuen Besitzer uns kündigt ,wie lange können wir noch drin wohnen, (wir wohnen schon 17 Jare drin) ? Wir machen uns Sorgen das der neuen Besitzer mit der Begrundung-EIGENESBEDARF-uns kündigt und wir finden keine Wohnung in der Kündigungfrist, was pasiert in einem Fall von Räumungsklage mit uns? Vielen Dank Peter.

...zur Frage

Hausfriedensbruch Ferienwohnung?

Hallo zusammen,

wir haben über Silvester für eine Woche eine Ferienwohnung als Einliegerwohnung in einem großen Haus, in dem der Vermieter mit wohnte, im Sauerland gebucht.

Mein Sohn (14) hatte am ersten Tag keine Lust, etwas mit uns zu unternehmen und verblieb in der Wohnung. Plötzlich ging wohl die Haustür auf und jemand rief"Hallo", mein Sohn grüßte zurück und niemand sprach uns später auf etwas ein, warum man in unserer Wohnung war. (Schlüssel hat nur noch der Eigentümer) Dies brachte uns darauf, dass man sich -aus welchem Motiv auch immer- Zugang zu unserer Wohnung in unserer Abwesenheit verschafft hat.

Also wandten wir den "Zetteltrick" an, mit dem man mittels eines eingeklemmten Zettels oben an der Tür sehen kann, ob jemand in der Wohnung war und siehe da, der Zettel lag unten an unseren Schuhen an den jeweiligen nächsten zwei Tagen. Ein Gespräch mit den Vermietern haben wir verworfen, da er es ´sicher bestreiten würde und es auch keine Notsituation gab für einen "Besuch."

Wir verließen die Unterkunft früher und machten eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch bei der hiesigen Polizei. (passieren wird wahrscheinlich nichts) Ich schickte der Vermieterin eine Email mit Kopie der Anzeige und dem Hinweis darauf. Jetzt flattert uns dreisterweise eine Nebenkostenabrechnung herein, was kann man tun?? Es kann doch nicht sein, dass solche Leute Unterkünfte vermieten dürfen? Über eine Plattform wurde nicht gebucht und bei Rezensionen muß man ja anscheinend auch ganz vorsichtig sein....

...zur Frage

Dinge von nichtzahlenden WG-Mitbewohner einbehalten?

Hallo, mein WG-Mitbewohner zahlt regelmäßig seine Miete zu spät und will im Laufe dieses Monats ausziehen. Zum Glück! Aber auch diesen Monat hat er noch nicht gezahlt. Darf ich Wertgegenstände von ihm einbehalten, bevor er auszieht?

Ich fürchte sonst, ich muss ewig meinem Geld hinterherlaufen!

...zur Frage

WG rauswurf

Ich bin vor 6 Wochen in eine WG gezogen. Bisher habe ich keinen Mietvertrag unterschrieben, meine Mitbewohner möchten nun dass ich wieder ausziehen. Ich soll laut Vermieter weiter miete zahlen, bis meine Mitbewohner einen Nachmieter haben. Die beiden wollen verhindern dass ich den Mietvertrag unterschreibe, falls ich so etwas vorhabe. Muss i h weiter miete zahlen auch wenn ich ausgezogen bin und rausgeworfrn wurde?

Es ist psychisch nicht auszuhalten dort länger zu bleiben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?