Wohnung/Nebenkosten/JobCenter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Fehler war, dich auf diesen dubiosen Vorschlag einzulassen. Die Kosten der Unterkunft hätten auf jeden Fall in der vollen Höhe weiter erstattet werden müssen. Wenn das JobCenter verlangt, dass du ausziehst, müssen auch dafür sämtliche Kosten übernommen werden. Damit wird die ganze Sache aber unwirtschaftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stefanny
15.10.2011, 12:02

Du, das es ein Fehler war, weiß ich nun auch. Hilft mir aber im Nachhinein nun nicht.

Ich werde mal sehen, ob ich einen guten Anwalt dafür finden kann. Mal sehen, ob sich damit noch etwas machen lässt.

0

Lege auf jeden Fall Einspruch ein. Das haben sie damals bei mir auch versucht. Am Schluß waren es dann nur noch 11,-€ die ich selbst tragen mußte. Wenn gar nicht anders, gehe noch mal zum Anwalt. Das kostet Dich 10,-€ + 1,90€ Mwst. Laß Dich nicht so einfach abspeisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stefanny
14.10.2011, 21:11

Hallo, danke für Deine schnelle Antwort. Hast Du damals schon Geld gezahlt gehabt, bzw sie es Dir abgezogen? Und hast Du es zurück bekommen? Denn auf diese 2 Jahre gerechnet, sind es ja knapp 4000,- € die ich nun selber zahlen musste. Ob ich das Geld zurück bekommen würde?

0

Was möchtest Du wissen?