Wohnungen kosten immer mehr aber warum?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ist eine sehr verzehrte Darstellung der Wirklichkeit, nach
dem Motto:

Wer am lautesten schreit, findet am meisten Beachtung.

Die Mieten in den 7 A-Städten steigen. Dort wohnen aber nur
10 % der Bevölkerung. Was ist mit den übrigen 90 %? In den meisten Gemeinden sind die Mieten stabil oder eher rückläufig.

Ich hoffe,das ist nur eine Phase. Ich wohne erst zweieinhalb Jahre hier und hab die dritte Mieterhöhung bekommen.Wohnen ist verdammt teuer geworden!

Miet-Wohnraum wird deshalb teurer, weil die Anbieter mehr Gewinn erzielen wollen bzw. müssen (weil die Grundsteuer erhöht wird oder ähnliches...).

Dann gibt es noch das Phänomen, daß es haufenweise leere Gebäude gibt, um die sich keiner kümmert. Würde man die renovieren/ sanieren oder schlicht abreißen und neu aufbauen gäbe es wesentlich mehr Wohnungen und damit weniger Wohnungsuchende oder gar Obdachlose. Aber wer will das denn? Sicherlich kein Kapitalist, der was auf sich hält. ;)

Und zum Schluß muss man noch die Bevölkerungsdichte betrachten. Je mehr Menschen es gibt, desto knapper wird der verfügbare Raum. Vor allem, wenn man viel Raum für sich alleine haben will... Es kann eben nicht jeder 100qm bewohnen.

Es ist nur eine Phase. Eine ewig andauernde allerdings... o.O

warehouse14

Angebot und Nachfrage.

Auf dem Land sind Wohnungen immer noch preiswert und werden teilweise billiger.

Die Überschrift passt nicht zur Frage.

DanIsMyName 23.05.2016, 18:10

Hab ich gerade auch gemerkt. Sorry

1

angebot und nachfrage

Weil alle in die Großstädte und/oder Süddeutschland wollen.
Wenn die Nachfrage steigt, steigt der Preis

Was möchtest Du wissen?