Wohnung zu kalt - was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ja du kannst was gegen deinen Vermieter machen wen du zum Beispiel die Umwelt die Wohnung deiner nachbarn etc beheizt und deine Nebenkosten Abrechnung in sowas von in die Höhe geht kannst du darauf klagen wen du die Umwelt beheizt dafür brauchst du aber einen Gutachter, an deiner Stelle wurde ich ausziehen und zwar sofort. zum Anwalt laufen und mit dem darüber sprechen. Das die Heizung auf 45Grad läuft (teillast) ist völlig normal den, ich denke mal das es sich um eine witterungs geführte Anlage handelt, heißt bei 20 Grad außen Temperatur heizt die Anlage auf die z.B 45 Grad. Sinkt die außen Temperatur steigt die Vorlauf Temperatur (je nach eingestellter heizkuve steigt die Temperatur pro gefallen Grad außen Temperatur)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einer Wohnung muss eine Temperatur von mindestens 20 - 22° Celsius erreicht werden (je nach Gerichtsurteil). Das kannst Du von Deinem Vermieter verlangen, andernfalls die Miete mindern.

Eine andere Frage sind die Kosten. Die wirst Du tragen müssen - es sei denn, die Wohnung entspricht, was die Isolierung betrifft, nicht den Vorschriften. Es könnte natürlich auch sein, dass bei wirklich extremen Heizkosten, mit denen kein Mensch rechnen kann, Dich der Vermieter hätte informieren müssen. Aber das kommt wohl auf das Ermessen des Richters an.

Vielleicht solltest Du dem Mieterverein beitreten. Allerdings weiß ich nicht, ob man da eine Rechtsberatung auch für Fälle bekommt, die zum Zeitpunkt des Beitritts schon aktuell sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

google mal nach, wieviel prozent mietminderung dir zustehen, wenn du nicht genügend leistung beim heizen der wohnung bekommst-da gibts genaue richtlinien. wenn du weniger miete zahlen mußt, kannst dafür einen radiator mit strom laufen lassen, um zu heizen! oder du kaufst dir einen gasofen mit gasflasche, die machen sehr schnell warm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yami123
11.10.2011, 22:39

Ja die Idee mit den Gasofen hatte ich auch schon. Die heizen wirklich sehr schnell.

Trotzdem ist das Problem ja etwas anders. Die Nachbarn über meinen Schlafzimmer müssen laut ihrer Auskunft noch nicht heizen. Bei denen sind 19-21° ohne Heizung. Natürlich könnte ich erwirken, dass die Heizung bereits jetzt richtig angestellt wird, da wird es wohl weniger Probleme geben. Da es sich aber um eine Zentralheizung handelt, wird am Ende der Gesamtverbrauch abgelesen. Wenn ich jetzt durchgehend auf Stufe 5 heizen muss, um eventuell mal 22° zu erreichen, werde ich natürlich bei der Abrechnung einen sehr hohen Prozentteil der Heizkosten tragen müssen.

Es kann doch nicht sein, das ich auf voller Stufe heizen muss. Ich bin es so gewohnt, dass ich die Heizung auf Stufe 3 drehe, und es dann schon kaum noch aushalte vor Wärme im Zimmer. Wenn ich die Heizung ausmache, dann bleibt die Wärme auch bis zum nächsten Tag und länger erhalten, und verfliegt nicht sofort wieder.

0

vielleicht ist das ja der grund für die geringe kaltmiete.wie schaut es mit einem umzug aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?