Wohnung von innen dämmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich kann man das Problem mit Calciumsilikatplatten lösen. Es müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. So darf evt. Schimmel nicht durch eindringende Feuchtigkeit von außen oder falsches Lüftungsverhalten verursacht sein. Wenn der Grund für ein Schimmelproblem aber, wie so oft, zu kalte Innenseiten der Außenwände auf Grund schlechter Wärmedämmung sind, kann dieses mit diesen Platten aber sehr gut gelöst werden. Grundsätzlich müsste vorhandener Schimmel aber vor dem Einbau der Calciumsilikatplatten komplett entfernt werden!

Calciumsilikatplatten, oft auch Klimaplatten genannt, haben eine gute Dämmwirkung und zusätzlich einen Wohnklimaeffekt. Sie nehmen überschüssige Luftfeuchtigkeit zuverlässig auf und geben sie später, richtiges Lüftungsverhalten vorausgesetzt, auch wieder an die Raumluft ab. Dieses Klima ausgleichende Verhalten ist auch der Grund für die Bezeichnung "Klimaplatten". Die Calciumsilikatplatten sind zudem alkalisch und damit grundsätzlich sehr schimmelfeindlich. Da sie auch die Temperatur auf der Innenseite der Außenwand deutlich anheben und sich somit dort, wegen sicherer Überschreitung des Taupunktes, keine Feuchtigkeit mehr bilden kann, sind dem Schimmel die wichtigsten Nährböden entzogen. Ein evt. auftretendes Problem mit der Verlagerung des Schimmels auf die Übergang zu den Innenwänden bzw. Decken löst man mit sogenannten Keilplatten, auch aus Calciumsilikat. Für Fenster-, Tür- und Heizungsnischenlaibungen benötigt man oft sogenannte Laibungsplatten in ca. 1,5 cm Dicke, weil an den Laibungen für die 2,5 cm-Plattenevt. nicht genügend Platz ist.

Klimaplatten aus Calciumsilikat (auch Kalziumsilikat) kann man heutzutage gut und günstig in diversen Onlineshops kaufen (Suchbegriff "Klimaplatten" oder "Calciumsilikatplatten"). Auch die oben erwähnten Wärmestrahlungsheizungen auf Wunsch mit dekorativer Oberfläche wie Bilder, Spiegel oder Glasoptik findet man zu erschwinglichen Preisen im Netz, zum Teil sogar im gleichen Shop wie die Calciumsilikatplatten. Da die Heizungen auch nicht dicker als ein norrnales Bild sind, kann, praktisch ohne Raumverlust, eine optimale und dazu energiesparende Beheizung realisiert werden! 2,5 cm-Calciumsilikat-Klimaplatten sind zum Teil schon unter 20 EUR je m² incl. MwSt. zu bekommen. Sie sind aber, für größeren Isolierbedarf, meist auch in den Dicken 3, 4 und 5 cm zu bekommen, natürlich entsprechend teurer.

Wenn der Shop zudem ein trusted shops-Siegel trägt, ist das Ganze absolut vertrauenswürdig! Zudem gibt es meist auch eine nette und kompetente telefonische Beratung und zusätzliche Hintergrundinfos zum Thema Raumklima und Innendämmung auf den jeweiligen Shopseiten! Auch die Anlieferung auf die Baustelle ist meist zu erträglichen Kosten möglich.

Hallo Winkekatze,

ich hab bei mir im Büro auch Innendämmung mit Ytong Multipor gemacht. 8cm dick. Das geht ganz einfach. Ich hab den Tipp vom Bauunternehmer, bin in den Baustofffachandel (nicht Baumarkt) und habe danach gefragt. Es gibt tolle Verarbeitungsanleitungen, die Dämmsteine sind ganz einfach zu sägen, weil ganz leicht! (geht wie wie ein warmes Messer durch Butter) Ich hab im Handel auch den Tipp bekommen, dass es die Möglichkeit gibt, dass die Firma das Bauphysikalisch durchrechnet, so das es nicht zum Schaden führt und man die Optimale Dicke benutzt.
Ich hatte 7qm Außenwand zu machen. Aber nun wenn ich vor dieser Außenwand sitze war es früher immer an den Beinen Kalt, weil die Heizung auf der Innenwand saß, nun ist es Warm. Wenn man die Hand auf die Oberfläche legt fühlt es sich nach einem Moment sehr Warm an. Wichtig sind auch die Anschlußwände! Da gibt es Dämm-Keile aus dem selben Material, die werden an der Decke und an der/den Innenwänden mit Verklebt dmit es keinen Schimmel in den Eck oder Anschlußbereichen kommt. Hol dir mal die Infos, ich kanns nur Empfehlen!

Lakotasphynx

Mineraldämmsteine. Keine besonders guten Dämmwerte (deswegen <10 cm), aber kapillaraktiv und sehr basisch. Sollte Schimmel keine Chance haben. Ansonsten was diffusionsoffenes. Von Styropor würde ich die Finger lassen. Hab schon zu viele "schwarze" Wände hinter solcher Dämmung gefunden.

Multipor wäre ein Hersteller.

0

vorsatzschale bauen mit dämmeung und bischen folie zweimal spachlen fertig schnell und sauber max. raumverlust 5 cm

Such mal nach "kapilllarraktive Dämmsysteme" in Netz. Das ist genau das, was du brauchst.

Ich hab schon mal die Multipor Dämmplatten bei mir im Haus verarbeitet. Kann ich nur empfehlen.....blitzsauber.

Gruß Eibl

Mit Calciumsilikat -platten . Dämmt wie Sau........, sind aber teuer.Und halten die Wände trocken.

Was möchtest Du wissen?